Die "Sea-Watch 3" steuerte Lampedusa an

“Sea-Watch 3”: Ungewissheit um Landung der Migranten

Donnerstag, 27. Juni 2019 | 02:04 Uhr

Die 42 Migranten des Rettungsschiffes “Sea-Watch 3”, das vor dem Hafen der süditalienischen Insel Lampedusa auf das Anlegen wartet, dürften eine weitere Nacht an Bord verbringen müssen. Die italienischen Behörden verweigern weiterhin die Landegenehmigung. Polizisten gingen an Bord des Schiffes und forderten die Dokumente der Menschen an Bord, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Der italienische Innenminister Matteo Salvini machte unterdessen Druck auf die deutsche und die niederländische Regierung zur Aufnahme der Migranten. Das Schiff der deutschen NGO “Sea Watch” ist unter niederländischer Flagge unterwegs. Er erwarte sich von Europa eine Lösung, sagte Salvini auf Facebook. “Lampedusa braucht zahlende Touristen, nicht illegale Migranten, die Italien versorgen muss”, sagte der Chef der rechten Regierungspartei Lega.

Die oppositionelle Demokratische Partei (PD) kündigte die Entsendung einiger ihrer Parlamentarier nach Lampedusa mit der Aufgabe an, über die Beachtung der Menschenrechte zu wachen. Menschenrechtsorganisationen plädierten für die sofortige Ausschiffung der Migranten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "“Sea-Watch 3”: Ungewissheit um Landung der Migranten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
21 Tage 20 h

Warum harrt die Kapitänin mit ihrem Schiff zwei Wochen auf See aus anstatt einfach rauf in den Norden zu schippern um einen deutschen Hafen anzulaufen? Es ist ja auch ein deutsches Schiff…?

ivo815
ivo815
Kinig
21 Tage 19 h

“…nächstgelegener sicherer Hafen.“ Schwer zu verstehen?

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
21 Tage 18 h

Ja aber wenn der nun mal eben nicht angelaufen werden darf? Wieso dann zwei Wochen da warten? Es wäre doch besser die Zeit zu nutzen und einen anderen Hafen zu wählen anstatt die Leute da bei der Hitze zwei Wochen lang auf dem Schiff ausharren zu lassen…? Und da es eben ein deutsches Schiff ist finde ich, sollte die Kapitänin gleich einen deutschen Hafen anlaufen, in zwei Wochen sollte das doch machbar sein. So hätte alles seine Ordnung.

Staenkerer
21 Tage 15 h

stimmt! war locker bis zur niederlande memmen in der zeit!
ober jetz für de umgehung den rettersngel spieln und dafür a no um spenden bettwln ..

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
21 Tage 15 h

@ivo815
Wer sagt dass der hafen sicher ist, deutsche experten?

denkbar
denkbar
Kinig
21 Tage 15 h

@Jason_Voorhees. Andere EU Länder können die Flüchtlinge auch übernehmen nachdem sie im nächstgelegenen sicheren Hafen gelandet sind. Die seawatch ist kein Kreuzfahrtschiff und Seenotrettung kein Verbrechen. Ertrinken lassen, in die Folter zurück schicken, das sind Verbrechen!

denkbar
denkbar
Kinig
21 Tage 14 h

Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

andr
andr
Superredner
21 Tage 2 h

@ivo815 und dann ivo was schlägst du vor

Karl
Karl
Superredner
21 Tage 1 h
@ivo815 Von der Stelle an der die  Sea Wach diese Menschen  von den kriminellen Menschen- Schmugglern  übernommen hat  ist Lampedusa ganz sicher nicht der nächstliegende  sichere Hafen.  In Tunesien ist weder Krieg noch Diktatur und  in Malta auch nicht. Djerba, das bekannte Urlauberparadies Tunsiens liegt fast  in Sichtweite. Diese NOG  mit ihren grün/roten Kasperlen an Bord  will nur provozieren und  sonnst gar nichts .  Mannschaft und Kapitän  nach geltenden Gesetzen  für Menschenschmuggel  verurteilen und das Schiff  beschlagnahmen  und  zum  Rücktransport der  “Passagiere” verwenden.. Dann ist endlich Ruhe. Wer unbedingt nach Europa möchte soll die  Wege gehen die legal, sicher und  billiger sind als  diese “Taxiüberfahrten”.  Man wendet sich… Weiterlesen »
Geri
Geri
Superredner
20 Tage 21 h

@ivo815.
Der nächstgelegene sichere Hafen??? Ist das nicht Valletta, der Hafen von Malta? Liegt doch um Seemeilen näher, als Lampedusa…

Mistermah
Mistermah
Kinig
20 Tage 16 h

Die Menschen nach libyen zu bringen wäre unverantwortlich, da nicht sicher! Ok! Als verantwortlicher eines Schiffes ist es genauso unverständlich einen Hafen anzusteuern, von dem ich weiß dass es mir verboten wurde. Das ist eine Straftat, da ich trotz besseren Wissens, riskiere tagelang auf hoher See ausharren zu müssen und somit die Gesundheit der Menschen gefährde.

Arnold
Arnold
Grünschnabel
21 Tage 20 h

Da wird sich die “Kapitänin” an Salvini wohl die Zähne ausbeißen.

ivo815
ivo815
Kinig
21 Tage 19 h

Sie ist Kapitänin, ohne „“.

vfc
vfc
Grünschnabel
21 Tage 16 h

Hoffentlich

Staenkerer
21 Tage 15 h

hoffentlich! des virn hofn logern isch reine erpressung!
schaugn ob a “verein” mehr mocht hot wie a staatspräsident, zumol der “verein von an obdern stoot kimmt und unter wieder an ondern schippert!

Mistermah
Mistermah
Kinig
20 Tage 16 h

@ivo
Die schiffsführende Person bitte!

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
21 Tage 17 h

Ein Frau führt Salvini vor, herrlich.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
21 Tage 16 h

vor was?

Pacha
Pacha
Tratscher
21 Tage 16 h

Sie ist als aller erstes Kapitän eines Schiffes und als Offizier hat sie sich an die Befehle zu halten.

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
21 Tage 15 h

Vorführen? In deinen gedanken

Staenkerer
20 Tage 13 h

d kapitänin kennt de gesetze und regeln genau und woas das sie des hondeln orbeit, titel, cariere kostn konn und a hohe strofe einbring! deswegn glab i nit das sie so hondlat wenn se nit rückendeckung von mächtigeren hat als von a hilfsorganisation! ischs a politische mocht, oder geldadel? wer woas es? warum? wer woas es?

herr suedtiroler
21 Tage 18 h

2 wochen vor der küste italiens. ein urteil des eugfm. seawatch ist ein deutsches schiff unter holländischer fahne. und wer wird in den internationalen schwitzkasten genommen? italien. pures politisches kalkühl. bin weiss gott kein salvini-anhänger aber sowas KANN italien sich nicht gefallen lassen. hoffe das ganze hat ein nachspiel

gschaidian
gschaidian
Tratscher
21 Tage 15 h

Der nächste sichere Hafen (laut Seerecht) wäre in Tunesien. Alternativ wäre da noch an Mallorca zu denken. Soviel ich weiß lauft die Sea watch von dort aus. In 14 Tagen wäre das zu schaffen. Sollte Mallorca nicht wollen, dann darf Italien auch nicht wollen, denn der nächste sichere Hafen sind wie gesagt, weder in Italien noch in Mallorca.  Grundsätzlich ist aber eines klar: Solange die Seenotrettung mit einem Ticket nach Europa verbunden ist, werden sich Menschen auf dem Meer in Gefahr begeben und dort auch umkommen. Vom Tatbestand einer strafbaren Handlung (illegale Migration) einmal abgesehen.

ivo815
ivo815
Kinig
21 Tage 13 h

Geht eigentlich mehr an Ignoranz und Oberflächlichkeit?

Mistermah
Mistermah
Kinig
20 Tage 16 h

Einen Hafen anzusteuern von dem ich weiß, dass ich nicht anlegen darf und somit das Leben der Menschen riskiere ist ignorant und kriminell!

noergler
noergler
Tratscher
21 Tage 13 h

Zur Info.. des sein die Flüchtlingszohlen der letzten Johre:
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/migration-flucht-der-fluechtlinge-nach-europa-16018868.html

Bravo, Salvini isch erfolgreich mit seiner Bauernfängerei, sogor wenn olls schun vorbei isch xD

Ober die richtig groaßn Flüchtlingsbewegungen werdn erst no kemmen und daran ändert Salvini mit seiner rein noch innen gerichteten Politik gor nix.

denkbar
denkbar
Kinig
21 Tage 6 h

@noerglet. Die Zahlen und die Realität, dass man so die Migration nicht beendet, wollen viele nicht erkennen. Davon lebt Salvini gut. Migration baut man nur ab, wenn man die Fluchtursachen bekämpft, aber auch das interessiert Salvinis Anhänger nicht.
Wie arg es um die Menschlichkeit steht und wie groß Egoismus und Hass sind, ist beängstigend.

Slotty
Slotty
Grünschnabel
21 Tage 1 h

Du hast schon recht, dass man die Ursache bekämpfen muss. Was hat das wieder mit Salvini zu tun? In den Letzten Jahren hat sich ganz Europa auf einige Länder im Süden abgeputzt. Von Italien hat man verlangt, dass die Schulden abgebaut werden ecc. Aber die Milliarden die benötigt wurden diese Migationswelle zu bewältigen hat Italien alleine stemmen müssen. Soll jetzt Italien allein auch noch die Ursachenbekämpfung aufnehmen? Dies ist ein Problem das ganz Europa betrifft und verursacht hat, deshalb müssen ALLE an einer Lösung arbeiten.

65xzensiert
65xzensiert
Tratscher
20 Tage 17 h

@denkbar

Fluchtursache #1: lebenslängliche Alimentierung
Fluchtursache #2: Bevölkerungsexplosion

Mistermah
Mistermah
Kinig
20 Tage 16 h

Wenn Europa überrannt wird ist Italien egal, solange sie das Land meisen. In 10 Jahren werden dann europäer Schlange stehen, weil sie ins sichere Italien wollen. Dann bauen wir auch in den Alpen einen Zaun 😂

denkbar
denkbar
Kinig
20 Tage 14 h

@Slotty. lesen Sie den von Nörgler zitierten Faz-Bericht. Sie werden feststellen, dass vor Salvini die Zahlen rückläufig waren. Salvinii täuscht nur Wähler für seine Machtgier Die Ursachenbekämpfung ist kein Thema für ihn. Natürlich kann Italien nicht alleine die Ursachen bekämpfen, aber auch Italien muss sie bekämpfen und mit anderen Staaten in diese Richtung zusammenarbeiten. Salvini sorgt nur für seinen Machterhalt und fördert Gewalt und Unmenschlichkeit in einem gefährlichen Ausmaß.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
21 Tage 19 h

Jetzt kann Salvini wieder voll seine Propagandaschlacht ausleben! Gegen die ONG’s, Europa, die Gutmenschen und sonstigen Schlappschwänze.   

Staenkerer
21 Tage 15 h

grolln lossn konn er sich des auf koan foll! es konn dercht nit sein das de organisationen ungstroft an stoot aufzwingen konn wos er zu tien hot und wos nit!
deutschland und de niederlande solln sich schamen als schutzherrn der irganisation nit a de verantwortung zu trogn und de flüchtlinge aufzunehmen, sondern sie italien aufs auge zu druckn!

kaiser
kaiser
Grünschnabel
21 Tage 17 h

Die Besatzung der “Sea-Watch 3” hatte versucht, eine Anlegeerlaubnis für Italien zu erzwingen.
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wies den Antrag nun zurück. Dafür ist einzig und allein die Frontex zuständig.
Kapitänin
Carola Rackete fährt nun doch ohne Erlaubnis mit den
Wirtschaftsflüchtlingen in italienische Hoheitsgewässer von Lampedusa
ein und riskiert dass ihr Schiff beschlagnahmt, die Crew verhaftet und
bis zu 50.000 Euro Strafe zu zahlen sind.
Herr Salvini lassen sie das
Schiff wieder an die Kette legen, aber diesmal für immer. Die
Wirtschaftsflüchtlinge zu gleichen Teilen nach NL und DE, am besten aber
wieder zurück nach Libyen.

Staenkerer
21 Tage 1 h

50.000€ strofe isch eh zu wienig, probier heit mit an auto, trotz wiederholten verbot, auf an parkplotz zu parkn der dem stoot, dem lond oder irgend a behörde keart und lei mit erlaubnis zu benutzn isch? semm werds schun für den fohrer teuer…. wettn?

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
21 Tage 14 h

Alle Besatzungsmitglieder mit Höchststrafen abverurteilen und die illegalen Migranten dort hin wo sie hergekommen sind. Dann hört die Schlepperei unter dem Deckmantel ONG auf

Gescheide
Gescheide
Tratscher
21 Tage 14 h

Ab nach Hause – Home Sweet Home!

Staenkerer
21 Tage 15 h

jo, jo, olle fordern, koaner handelt! sell aoll wieder amoll italien alloan mochn!
wie gsog: VEREINTES europa!

Staenkerer
21 Tage 15 h

ba Italien wars a selbstverständlichkeit SODORT OLLE aufzunehmen, ober der rest der eustaatn kriegns in 14 tog nit hin, de ubter sich aufzutoaln!
frage: wer isch do der größere verweigerer wos flüchtlingsaufnahme unbelong? wer schlußendlich dejenigen de ba den thema de. versager sein?

forzafcs
forzafcs
Superredner
21 Tage 26 Min

Würde sich Deutschland oder ein anders EU Land bereit erklären die “Flüchtlinge” aufzunehmen so dürfte das Schiff sofort anlegen…. aber schön Italien den Schwarzen Peter zuschieben… 

wpDiscuz