Großeinsatz der Rettungskräfte in Cornaldo

Sechs Tote nach Massenpanik in italienischer Disco

Samstag, 08. Dezember 2018 | 16:23 Uhr

Bei einer Massenpanik in einer Diskothek nahe der Adriastadt Ancona sind in der Nacht auf Samstag sechs Menschen – fünf Jugendliche und eine Mutter – ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden nach Angaben der Feuerwehr bei dem Unglück bei einem Rap-Konzert in Corinaldo verletzt. Auslöser in dem Ermittlern zufolge überfüllten Lokal war vermutlich Reizgas. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Zwei Burschen und drei Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren sind gestorben, berichteten die Rettungseinheiten. Außerdem kam eine 39-jährige Frau ums Leben, die ihre Tochter zu dem Konzert des bei Teenagern besonders beliebten Mailänder Rappers Sfera Ebbasta begleitet hatte. Die Frau war vierfache Mutter. 14 Konzertbesucher wurden nach Angaben der Feuerwehr schwerst verletzt, von ihnen schwebten sieben am Samstag noch in Lebensgefahr. Bei 60 weiteren Personen war der Zustand weniger kritisch.

Die Tragödie ereignete sich in der Diskothek “Lanterna Azzurra” (Blaue Laterne), noch bevor der Rapper seinen Auftritt begann. Die Menge geriet nach Angaben der Feuerwehr vermutlich in Panik, als Reizgas im Gedränge versprüht wurde. Die meist jungen Konzertbesucher versuchten zu fliehen. Die Menschen drängten zu den Notausgängen. Sanitäter berichteten, viele der Verletzten hätten teils schwere Quetschungen, aber auch Knochenbrüche davongetragen.

Unterdessen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Polizei suchte nach einem Jugendlichen, der das Reizgas gesprüht haben soll. Die ermittelnde Oberstaatsanwältin von Ancona, Monica Garulli, bestätigte, dass sich in der Diskothek wesentlich mehr Personen als erlaubt befanden. Nach Ermittlerangaben hätten zum Auftritt des Mailänder Rap-Stars Sfera Ebbasta maximal 870 Personen zugelassen werden dürfen, 1.400 Eintrittskarten seien aber verkauft worden. Nach ersten Angaben war von 1.300 Tickets die Rede. Geprüft wird, ob die drei Notausgänge des Lokals offen waren.

Innenminister Matteo Salvini besuchte am Samstagnachmittag den Unglücksort. “Sollte sich herausstellen, dass aus Geldgier Sicherheitsregeln missachtet wurden, stehen den Verantwortlichen exemplarische Strafen bevor”, sagte der Innenminister. Auch Premier Giuseppe Conte traf in Corinaldo nahe Ancona ein, wo sich das Unglück ereignete. Er versprach den Einsatz seiner Regierung zur Vorbeugung weiterer Tragödien dieser Art. Auch der italienische Präsident Sergio Mattarella forderte gründliche Untersuchungen. “Bürger haben Recht auf Sicherheit, sowohl am Arbeitsplatz, als auch an Vergnügungsorten”, wurde Mattarella in einer Presseaussendung zitiert. Die italienische Abgeordnetenkammer, in der am Samstag über den Haushaltsplan abgestimmt wurde, hielt eine Schweigeminute ab. Der Papst kondolierte den Hinterbliebenen und kündigte Gebete für die Opfer an.

Unterdessen tobt in Italien eine scharfe Debatte über die Sicherheit in Diskotheken, in denen Gewalt und Illegalität floriere. Alkohol- und Drogenmissbrauch seien in Italiens Nachtlokalen die Normalität, beklagten italienische Medien. Die Tragödie erinnerte an eine Massenpanik in Turin, als beim Public Viewing des Champions-League-Finales im Juni 2017 Reizgas gesprüht wurde. Dafür verantwortlich soll eine Diebesbande gewesen sein, die Fans berauben wollte. Damals waren 1.500 Menschen verletzt worden, eine Frau war an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Sechs Tote nach Massenpanik in italienischer Disco"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
9 Tage 8 h

Südtirol ist Italien.

Lorin
Lorin
Grünschnabel
9 Tage 8 h

@Tabi
Ich versteh den Zusammenhang nicht, was hat Südtirol damit zu tun?

Oberlaender
Oberlaender
Tratscher
9 Tage 7 h

schizo ha???? dümmer gehts nimmer, scham di

Mure
Mure
Grünschnabel
9 Tage 6 h

@Lorin Er will sicher darauf hinweisen dass ins a der Ouff ereilen werd wenn mir net schnell unabhängiger werdn

typisch
typisch
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

@Lorin
das verstehen nur ganz hochintelligente🤷‍♂️

ikke
ikke
Tratscher
9 Tage 3 h

@Oberlaender wo er recht hat hat er recht!! 👍

m69
m69
Kinig
8 Tage 23 h

@typisch 

so muss es sein, denen das Gehirn vom Kopf raus waechst wahrscheinlich? LOL 

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

Ein Alptraum dieser Jugendlichen und deren Eltern wurde wahr! R.i.p.
Hoffendlich werden die Verantwortlichen dieser Tragödie ausgeforscht und mit voller Härte für ihre Dummheit bestraft.

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
9 Tage 7 h

Jo hel war es mindeste

Jefe
Jefe
Tratscher
9 Tage 12 h

Schreckliche Tragödie…..ich hoffe die finden den/die Idioten.

altmeraner
altmeraner
Grünschnabel
9 Tage 4 h

“Salvini wird die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen”, bis jetzt war dies immer die Arbeit der Polizei und der Gerichte. Aber die brauchen wir ja jetzt nicht mehr, denn wir haben ja Superman

Norbi
Norbi
Superredner
9 Tage 3 h

@ altmeraner
Wenn Ihnen Salvini nicht passt ist das Ihr recht auch zu schreiben aber bitte nicht bei so einer Tragödie. Ist ja in Ancona passiert und nicht hier wo vielleicht auch Ihre Kinder hätten dabei sein können wenn sie welche haben. Also lassen Sie bitte Ihre Meinung zur Politik bei sollen traurigen Ereignissen außer spiel.

m69
m69
Kinig
8 Tage 23 h

altmeraner

ja , das ist auch gut so! 

nala
nala
Grünschnabel
9 Tage 11 h

Einige notaugänge gesperrt ? Na super ,
Mein Beileid ..

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 11 h

Ist nicht das erste mal dass so etwas passiert und leider nicht das letzte mal (weltweit)

Dass die Notausgänge versperrt/blockiert sind wird schon seine Gründe haben: weil da immer ein paar “Furbetti” reinkommen (ohne zu zahlen oder mit gewissen Substanzen nach denen das Discovolk begehrt)

Oberlaender
Oberlaender
Tratscher
9 Tage 12 h

na schrecklich

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
9 Tage 7 h

Jo Wahnsinn

wellen
wellen
Superredner
9 Tage 5 h

Heuchlet Salvini, Decreto sicurezza gegen die Ausländer, dabei sind die Discos die gefährlichsten Orte

Staenkerer
9 Tage 1 h

salvini konn decht nit vermeiden das a idiot in a disko voller kinder eppas versprüht oder eppas zündet!
für de tragödie isch alloan de schuld der de panik auslöste und wenn de sicherheitstürn zua worn der betreiber genau so!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 11 h

Traurig!

Laut ersten Zeugen soll jemand in der Menge Reizgas versprüht oder eine Art Nebelkerze/Rauchbombe gezündet haben

aristoteles
aristoteles
Superredner
9 Tage 30 Min

ja, um dann händis stehen

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Das ist mir auch einmal passiert das so ein depp so eine bombe gezündet hat mitten in einer geossen discothek an der adria. Zum glück haben die securitys reagiert. Meine frage ist allerdings was die motivation solcher trottel ist..?

Staenkerer
9 Tage 8 h

teaurig und beklemmend
ruhet sanft ihr kinder und du mami, de du dein kind an schien obend mochn gwellt hosch.

entzetzlich und beklemmend, das kinder und jugendliche ein, zwei teottel zum opfer folln und an vergnüglichen obend in a tragödie verwondeln! findet de verantwortlichen und stroft se hort!

Norbi
Norbi
Superredner
9 Tage 3 h

Hier gibs für mich keine Entschuldigung. Der Reizgas im Gedränge versprüht hat muss wegen 6 fachen Mord und was noch dazu kommt angezeigt werden. Die Betreiber .. ach ich schreib es gar nicht hab zu viel Wut im Bauch da schreibt man schnell etwas was man dann vielleicht auch nicht so meint.

ikke
ikke
Tratscher
8 Tage 23 h

Nee nee schreibs nur laut letzten Meldungen sind zu viele Eintrittskarten verkauft worden und dann noch die Sicherheits Ausgänge versperren?! Also wenn das noch Verantwortung ist? Nur noch das Geld zählt weil jeder mit kassieren will!

aristoteles
aristoteles
Superredner
9 Tage 32 Min

kein mitleid mit den tätern. wie auch immer sie bestraft werden

wpDiscuz