Dustin Hoffman spielt in der Serie die Hauptrolle

Serie über Medici-Dynastie wird in Rom gedreht

Montag, 16. Oktober 2017 | 14:57 Uhr

In Rom wird der zweite Teil der TV-Serie “Medici, die Herren von Florenz” über die Florentiner Dynastie mit Hollywoodstar Dustin Hoffman in der Hauptrolle gedreht. Die Rolle des jungen Herrschers Lorenzo De Medici übernimmt der englische Schauspieler Daniel Scharman. Die vierteilige Serie wird im Herbst 2018 gesendet, berichtete RAI.

Die Dreharbeiten sind dieser Tage in der Villa Parisi nahe Rom im Gange. In 30 Ortschaften zwischen Lombardei, Toskana und Rom wird die Serie mit 140 Schauspielern und 5.000 Statisten gedreht. Dreharbeiten finden auch im Dom von Florenz sowie in der Villa d ́Este bei Tivoli statt. Die zweite Staffel wurde geplant, nachdem die erste vor einem Jahr der RAI hohe Einschaltquoten beschert hatte. In der Serie geht es um den Aufstieg der Familie Medici von einfachen Händlern zu mächtigen Bankern, die eine wirtschaftliche und kulturelle Revolution in die Wege geleitet haben.

Die Renaissance ist bei Film- und TV-Produzenten überhaupt beliebt: Am Montag wurde der Florentiner Hauptplatz Piazza della Signoria mit Erde bedeckt. Der russische Regisseur Andrei Konchalovsky drehte dort Szenen seines Films über den Renaissance-Künstler Michelangelo (1475-1564). Die Dreharbeiten hatten im September im toskanischen Carrara begonnen, wo sich Marmorsteinbrüche befinden. Hier suchte Michelangelo nach dem perfekten Marmor für seine Statuen.

“Il peccato, una visione” (“Die Sünde, eine Vision”) heißt der Film, eine italienisch-russische Produktion unter der Leitung von RAI Cinema. Auch das russische Kulturministerium beteiligt sich am Projekt. Der italienische Schauspieler Alberto Testone übernimmt die Rolle des Michelangelo.

Der Vatikan segnet indes ein neues Musical über die Sixtinische Kapelle und Michelangelo, das am 15. März in Rom Premiere feiern wird. Die Show basiert auf der Musik von Sting, der sich von den Fresken Michelangelo Buonarrotis (1475-1564) in der vatikanischen Kapelle inspirieren ließ. Eineinhalb Jahre lang soll die Show im Auditorium della Conciliazione nahe dem Petersplatz live aufgeführt werden. Mit innovativer Lasertechnologie werden Bilder in hoher Auflösung von Michelangelos gigantischem Fresko am Deckengewölbe der Sixtinischen Kapelle gezeigt. Die Figuren des Werks werden während der Show plötzlich lebendig.

Von: apa