Mutter führte Ermittler zum Leichnam

Sizilien: Fünfjährige von Mutter getötet – Geständnis

Dienstag, 14. Juni 2022 | 14:20 Uhr
Update

Messina – Am Montag ist die fünfjährige Elena in Tremestieri etneo, einer Gemeinde in Catania, als vermisst gemeldet worden. Nun ist der Leichnam des Mädchens gefunden worden.

Die Nachricht vom Tod des Mädchens löst Trauer und Bestürzung aus. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, hatten die Carabinieri den „Druck bei den Verhören“ ausgeübt und dadurch Erfolge erzielt. Die 23-jährige Mutter Martina Patti hat ein Geständnis abgelegt.

ANSA

Warum es zu der Tat gekommen ist, wurde im Verhör nicht geklärt.

Die Mutter soll die Ermittler zum Leichnam des Mädchens geführt haben. Die Frau hatte am Montag noch die Vermisstenanzeige aufgegeben und eine Entführung inszeniert, um den Tod des Kindes zu verheimlichen.

Am Dienstagvormittag hat die Mutter ihre Wohnung in Mascalucia in Catania mit ihrem Wagen verlassen. Sie wurde von den Carabinieri begleitet.

Der leblose Körper des Mädchens war auf einem Acker gefunden worden, der nur wenige 100 Meter von der Heimatwohnung entfernt liegt.

Die Vermisstenanzeige der Mutter hatte die Carabinieri gleich von Anfang an wenig überzeugt. Die Frau hatte von drei vermummten Männer gesprochen, die das Mädchen gekidnappt hätten. Einer von ihnen sei bewaffnet gewesen. Weil sie nicht sofort den Notruf gewählt, sondern erst mit den Familienangehörigen zu den Carabinieri gegangen ist, schöpften die Ermittler Verdacht.

Die Schwägerin der 23-Jährigen, Vanessa del Pozzo, wirft der Tatverdächtigen vor, sie habe dem Vater von Elena belasten wollen. “Mein Bruder ist vor einem Jahr des Raubüberfalls beschuldigt worden, obwohl er unschuldig war”, erzählt Vanessa del Pozzo. Als er aus dem Gefängnis in den Hausarrest überstellt worden sei, habe man der Familie einen Drohbrief zugestellt. Darin wurde der Mann gewarnt, den “Spion” zu spielen. Laut Schwägerin habe die Mutter eine Anspielung auf den Drohbrief gemacht.

ANSA/ORIETTA SCARDINO

Voller Verzweiflung ist unterdessen der Großvater von Elena zum Fundort des Leichnams geeilt. Auch er habe nie eine Entführung geglaubt. “Mir kommt alles so absurd vor. Die Mutter von Elena war sehr verschlossen, doch ich kann mir nicht erklären, was passiert ist”, betonte der Großvater.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Sizilien: Fünfjährige von Mutter getötet – Geständnis"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
12 Tage 1 h

Schrecklich. Ruhe in Frieden kleiner Engel

Storch24
Storch24
Kinig
11 Tage 14 h

Wie gewissenlos können manche sein und 👎👎 drücken

algunder
algunder
Universalgelehrter
11 Tage 6 h

@Storch24
gonz deiner meinung

Wunder
Wunder
Tratscher
11 Tage 17 h

So schlimm….
Ruhe in Frieden, kleines Mädchen

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
11 Tage 16 h

😢.. Ohne Worte.. Ruhe in Frieden 🕊

Nathanbosemann
Nathanbosemann
Grünschnabel
11 Tage 5 h

Brutal…..

algunder
algunder
Universalgelehrter
11 Tage 5 h

i hoff dass justizia hort durchgreift
und net wieder psychatrie und sou !
orms madele ruhe in frieden

TKirk
TKirk
Tratscher
11 Tage 3 h

Was kann eine Mutter dazu bringen ihr eigens Kind umzubringen?
Sowas muss doch ne Vorgeschichte haben, ich kann nicht verstehen dass hier im Vorfeld niemand aus dem Familiären Umfeld bemerkt dass hier was nicht in Ordnung ist.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
11 Tage 4 h

Welche Horrorgschichtn… ormes Kind! man hott schunn gedenkt ob des mit Kidnapper stimmt und wieso sie sie umbringen, obr dasses iez die Mutter selber wor… kam zu glabn, wos mueß in den Kopf vor sich gien?

wpDiscuz