Ärzte ohne Grenzen stößt auf hoher See auf mehr als zehn Schlauchboote

So hoffnungslos überfüllt sind die Flüchtlingsboote im Mittelmeer

Sonntag, 26. Juni 2016 | 16:56 Uhr

Die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat Aufnahmen von der Bergung mehrerer Flüchtlingsboote veröffentlicht. An nicht näher bezeichneter Stelle auf hoher See war ein Einsatzschiff der Organisation am Donnerstag auf mehrere überfüllte Schlauchboote gestoßen, deren Insassen bereits in Panik geraten waren.

VIDEO

Sebastian Stein ist Koordinator bei Ärzte ohne Grenzen und war dabei. Es sei seinem Team gelungen, neun Schlauchboote und ein kleineres aus Holz zu bergen. In der Nähe seien sicher noch zehn weitere gewesen. Es sei eine furchtbar komplizierte Situation gewesen, an der auch Retter der Küstenwache beteiligt gewesen sein.

Schiffe der italienischen Küstenwache halfen bei der Bergung der Flüchtlinge, insgesamt 4500 waren es am Donnerstag. Ruhige See hatte die Flüchtlinge offenbar veranlasst, die nordafrikanische Küste mit Ziel Europa zu verlassen.

Von: Reuters