Preisrückgang von bis zu 30 Prozent

Sorge in Italien um nach Unwettern fallende Holzpreise

Montag, 12. November 2018 | 11:35 Uhr

In Italien wächst die Sorge wegen stark sinkender Holzpreise nach den verheerenden Unwettern der vergangenen Tage. 14 Millionen Bäume sind in den norditalienischen Regionen Trentino-Südtirol, Friaul, Venetien und Lombardei gestürzt. Seit den Unwettern seien die Holzpreise um 30 Prozent gesunken, klagte der italienische Landwirtschaftsverband Coldiretti.

Der Verband berichtete vom Interesse österreichischer Sägewerke bzw. Holzhändler für die in Norditalien herumliegenden Holzmengen und rief Waldbesitzer auf, ihr Holz nicht zu verschleudern. “Der gesamte Holzmarkt in den italienischen Alpen ist unter Druck. In einigen Fällen haben sich die Preise sogar halbiert. Das gilt für alle Arten von Holz, für Bau-, Brenn-, Papier- oder Biomassenholz. Dies ist auf die Millionen Kubikmeter liegenden Holzes zurückzuführen. Hinzu kommen auch noch die Bäume aus den Wäldern, die in Österreich bei Unwettern beschädigt wurden”, hieß es in einer Presseaussendung Coldirettis.

Der Verband appellierte an Italiens Möbelindustrie, italienisches Holz aus den Unwettergebieten zu verwenden. Italien importiere 80 Prozent seines Holzbedarfs aus dem Ausland, was circa vier Mrd. Euro entspreche. Allein in den ersten sieben Monaten 2018 sei der Holzimport um fünf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 gestiegen. Die Verwertung der gefallenen Bäume müsse prioritär sein. Die lokalen Gemeinden sollten die Holznutzung besonders fördern, so Coldiretti.

Der Sturmwind schlug in den vergangenen Tagen wie ein Tornado breite Schneisen der Verwüstung in die Dolomiten-Wälder und knickte Tausende Bäume wie Streichhölzer. Allein in der Region Venetien mit der Dolomiten-Provinz Belluno wurden 100.000 Hektar Wald zerstört.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Sorge in Italien um nach Unwettern fallende Holzpreise"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Tratscher
28 Tage 9 h

Ich versteh das Problem nicht? Wenn sowiso 80% des Holzes importiert werden muss, dann kann man ja jetzt das einheimische Holz kaufen?

typisch
typisch
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

dazu muss man jetzt größere sägewerke in südtirol bauen und sie danach wieder abbauen…..👍

Oma
Oma
Tratscher
28 Tage 9 h

Dann kann ich mir endlich ein holzhaus bestellen🏡

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
28 Tage 10 h

30% wird wohl nicht reichen, es wird noch billiger.
Große Bäume aus höheren Lagen kosteten bis zum 29.Oktober 110 Euro pro Kubikmeter. Jetzt kauft ein großer Händler aus Österreich gerade diese Bäume um 50 Euro den Kubikmeter und er kann vor lauter Abieter nicht mehr lange hier kaufen.

Darunter sind oft auch Zirben die bis vor Kurzem auch mit bis zu 500 Euro auf den Markt waren.

Achtung: Jetzt ist es günstig einen Schuppen oder Stadel oder sowas zu planen. Bretter werden günstig.

Storch24
Storch24
Superredner
27 Tage 8 h

Neidhassmissgunst@ träume schön weiter, die Händler wollen verdienen, die Endkäufer, also wir, bezahlen unser Bett, Holz, immer gleich viel. Beschissen wird der Bauer (Holzlieferant) und wir

Hans_H
Hans_H
Tratscher
27 Tage 7 h

@Storch24
So ist es! Profitgier hoch2!

Paul
Paul
Universalgelehrter
28 Tage 5 h

die Fernwårme werd sicher ned billiger , im Gegenteil …SEL WOL

jadofer
jadofer
Neuling
28 Tage 6 h

liebe Coldiretti !
Zweifle daran, Bauholz wird sicherlich nicht billiger, Rundholz für Bauholz wird seit immer von Österreich und Süddeutschland importiert, wird auch in Zukunft so sein.
In Norditalien gibt es niemand der diese Menge verwerten kann, in Österreich wäre diese Menge normalerweise kein Problem, aber ganz Europa ist voll von Käferholz.

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
28 Tage 2 h

aso schlimm wearts nit wearn

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
27 Tage 22 h

Vieleicht sollten wieder mehr Einfamilienhäuser in Blockhaus Bauweise gebaut und gefördert werden, sicher gesünder und günstiger als jedes Klimahaus und von der Optik her im ländlichen Raum sicher passender als aktuelle moderne Hightecgebäude….Wenn Menschen in Kanada, der Schweiz oder skandinavischen Ländern darin nicht frieren, sollten wir es auch aushalten, zudem haben Blockhäuser einen besonderen Charme….

Storch24
Storch24
Superredner
27 Tage 8 h

Nicht nur Österreicher sind an dem Holz interessiert, auch Südtiroler Holz Unternehmer. Aber um 50% minus. Das nenn ich bescheisen, die Situation ausnützen

wpDiscuz