Der Berlusconi-Film soll sich vor allem mit Macht-Thema befassen

Sorrentino begann mit Dreharbeiten für Berlusconi-Film

Freitag, 25. August 2017 | 10:56 Uhr

Der italienische Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino (“Ewige Jugend”) hat diese Woche in Rom mit den Dreharbeiten seines neuen Films “Loro” (Sie) über Italiens Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi begonnen. Nachtsüber drehte der 47-jährige Neapolitaner Szenen auf dem Forum Romanum und dem Kolosseum vor den Augen erstaunter Touristen.

Einige Fotos der Filmszenen wurden von der italienischen Presse veröffentlicht. Darauf ist eine Schar junger attraktiver Frauen zu sehen, die dem Schauspieler Riccardo Scamarcio hinterherjagen. Scamarcio spielt den italienischen Unternehmer Gianpaolo Tarantini, der zu sieben Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden war. Er soll von 2008 bis 2009 junge Frauen für Sexpartys in einer Residenz des Ex-Premiers Silvio Berlusconi organisiert haben und war u.a. wegen Anstiftung zur Prostitution und Bildung einer kriminellen Vereinigung angeklagt.

Die Rolle Berlusconis übernimmt der Schauspieler Toni Servillo. Der 58-Jährige hatte bereits den siebenmaligen italienischen Premier Giulio Andreotti in Sorrentinos Film “Il Divo” gespielt.

Sorrentino hatte vor Beginn der Dreharbeiten Berlusconi getroffen. Berlusconi erklärte sich bereit, dem Regisseur seine legendäre Villa auf Sardinien für die Dreharbeiten zur Verfügung zu stellen. Der Film über Berlusconi soll sich vor allem mit dem Thema der Macht befassen.

Um den Film realistischer zu gestalten, traf Sorrentino auch Berlusconis Ex-Ehefrau, die frühere Schauspielerin Veronica Lario, die sich 2009 vom Medienzaren getrennt hatte und seitdem vor Gericht einen heftigen Krieg um Alimente führt. Die Rolle Larios wird die italienische Schauspielerin Elena Sofia Ricci übernehmen.

Von: apa