Das Mailänder Starbucks-Cafe umfasst 2400 Quadratmeter

Starbucks eröffnet erstes Cafe in Italien

Mittwoch, 05. September 2018 | 14:46 Uhr

Die US-Kaffeehauskette Starbucks hat am Donnerstag ihr erstes Cafe im Heimatland des Espresso eingeweiht. Italiens erstes Starbucks-Cafe wurde im Zentrum Mailands eröffnet. Es handelt sich um das größte Lokal des US-Giganten in Europa, berichteten italienische Medien. Es befindet sich im Palazzo Broggi unweit des Doms, in dem einst die Börse untergebracht war.

Das Mailänder Starbucks-Cafe erstreckt sich auf einer Fläche von 2.400 Quadratmetern. Das US-Unternehmen plant die Eröffnung weiterer Cafés in Italien. Gesucht wird zurzeit nach einer passenden Location in Turin.

Starbucks wird in Italien wegen der Konkurrenz der “Bars”, in denen Espresso angeboten wird, kein einfaches Leben haben. In Italien werden laut Branchenverband Fipe jedes Jahr sechs Milliarden Tassen Espresso serviert. Der Umsatz damit beträgt 6,6 Milliarden Euro.

Von: apa