275 Angestellte verlieren ihre Arbeit – VIDEO

Stromrechnung von 500.000 Euro: Hotels schließen ihre Tore

Donnerstag, 06. Oktober 2022 | 08:13 Uhr

Gallipoli – Der Salento, der südliche Teil von Apulien, wird von einer schlechten Nachricht erschüttert. Der Geschäftsführer von Caroli Hotels – eine seit dem Jahr 1966 bestehende Hotelkette, die im Salento fünf Hotels betreibt – teilte mit, dass er sich aufgrund der massiv gestiegenen Energiekosten außerstande sieht, den Betrieb der Hotels fortzuführen.

„Es ist unmöglich, mit diesen unverhältnismäßig hohen und untragbaren Kosten weiterzumachen“, so der Geschäftsführer von Caroli Hotels, Attilio Caputo, der hinzufügte, dass es die letzte Stromrechnung von fast 500.000 Euro war, die das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Traurig ist, dass durch diese Entscheidung 275 Angestellte bald ihre Arbeit verlieren werden.

Instagram/Caroli Hotels

Eine seit mehr als einem halben Jahrhundert bestehende Hotelkette, die Caroli Hotels, wird ihre Tore schließen. Der Generaldirektor von Caroli Hotels, Attilio Caputo, informierte die Präfektur von Lecce darüber, dass seine Kette den Hotel- und Restaurantbetrieb für neue Kunden einstellen wird. Die Folge ist, dass die fünf Hotels, die im Salento zur Kette gehören, seit dem vergangenen Wochenende keine Buchungen mehr annehmen, sondern nur noch jene Touristen empfangen werden, die bereits vorher gebucht hatten.

Instagram/Caroli Hotels

„Wir bedauern zwar, dies unseren Gästen, Partnern und Lieferanten mitteilen zu müssen, aber die unverhältnismäßig hohen und nicht mehr tragbaren Kosten, die den Gewinn völlig aufgezehrt haben, machen es uns unmöglich, die Fortführung des Hotelbetriebs zu gewährleisten. Selbst die Möglichkeit, Kredite aufzunehmen, und die Installation von Fotovoltaikanlagen, deren Montage noch nicht genehmigt ist, bieten keine Lösung“, erklärt Attilio Caputo.

Der Tropfen, der das Fass endgültig zum Überlaufen brachte, war offenbar eine Stromrechnung von fast einer halben Million Euro, die im August eintraf. Dies war ein harter Schlag, der das vorläufige Aus für die sich seit Jahrzehnten in Betrieb befindlichen Hotels in Gallipoli und Santa Maria di Leuca bedeutete. Falls die Unternehmensführung ihre drastische Entscheidung nicht in letzter Minute überdenken sollte, werden in den nächsten Wochen 275 Angestellte ihre Arbeit verlieren. Für den Salento, wo freie Arbeitsplätze eher Mangelware sind, ist das eine mittlere Katastrophe.

Instagram/Caroli Hotels

„Allein im August haben die Stromrechnungen für die fünf apulischen Hotels in Gallipoli und Santa Maria di Leuca die 500.000-Euro-Marke erreicht. Wir danken unseren Mitarbeitern, die leider die ersten sind, die unter der nun entstandenen Lage zu leiden haben, und hoffen, dass die Rückkehr zur Normalität die Voraussetzungen für eine Wiedereröffnung schaffen wird“, so der Generaldirektor von Caroli Hotels.

Instagram/Caroli Hotels

Dass die hohen Strom- und Gasrechnungen allen Betreibern des Tourismussektors das Leben schwer machen, bestätigt auch der Präsident der Sektion Lecce des Verbandes AssoHotel, Giancarlo De Venuto. „Um zu verhindern, dass weitere Hoteliers das Handtuch werfen, fordere ich die zuständigen Politiker dazu auf, anstatt Schönfärberei zu betreiben, einschneidende Maßnahmen zu verabschieden. Um das Risiko zu vermeiden, dass uns zwar Touristen besuchen, wir aber nicht mehr über genügend Beherbergungsbetriebe verfügen, die sie aufnehmen können, müssen wir in die Lage versetzt werden, sofort reagieren und die Preise deutlich senken zu können“, schlägt Giancarlo De Venuto Alarm.

Instagram/Caroli Hotels

Unter Italiens Touristikern ist die Furcht groß, durch die horrenden Energiekosten um die Existenz gebracht zu werden. Genauso wie für die einheimischen Betreiber der Aufstiegsanlagen sehen auch die italienischen Hoteliers keine Option darin, Ihre Ausgaben für Strom und Gas auf die Kunden abzuwälzen.

„Wir müssen die Preise erhöhen, aber wir können sie nicht verdoppeln oder verdreifachen. Unsere Kunden haben schon jetzt mit der hohen Inflation in allen Lebensbereichen zu kämpfen“, meint der Präsident des Verbandes der Seilbahnunternehmer, Helmut Sartori, dessen schlagendes Argument auch von den Touristikern geteilt wird. Die Südtiroler Liftbetreiber und die italienischen Hoteliers umtreibt die Angst, nach massiven Preiserhöhungen ohne Kunden dazustehen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

61 Kommentare auf "Stromrechnung von 500.000 Euro: Hotels schließen ihre Tore"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
honga
honga
Superredner
1 Monat 23 Tage

schlimm. andererseits dürfen wir uns auch selbst an die nase fassen. braucht es einen großen pool am meer? einen künstlichen see in den bergen? eine schipiste am dach in einem schigebiet? jedes hotel 5 verschiedene saunas? outdoorpool bei minusgraden?

Tina1
Tina1
Superredner
1 Monat 23 Tage

honga, wir nicht aber die V.I.P-Touristen

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 23 Tage

Die “Gutbetuchten” suchen sich andere Destinationen,der Rest kann sich den Urlaub ohnehin nicht mehr leisten.

diskret
diskret
Superredner
1 Monat 23 Tage

Hat vollkommen recht , auch in den Tälern abends stunden lang das Flutlicht brennen in den Fußballplatzen danach saufen in der Sport Hütte bis un die Nacht hinein .

Lucky
Lucky
Grünschnabel
1 Monat 23 Tage

@tina
auch 80 % der normalen Touristen wünschen diese Einrichtungen, (leider)

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

Was könnte man denn sonst anbieten das Geld in die Kassen bringt? Camping Toristen die Parkplätze voll parken, ganze Gegenden mit illegalem Müll zuschütten und ihr Geld in Billig- Läden lassen, haben wir zur genüge. Gewinn = NULL
Dann doch lieber diejenigen, die für das Angebot genug bezahlen?
Willst du zum Land der Billig – Touris werden?

Tata
Tata
Superredner
1 Monat 23 Tage

@Tina1 ih tat sougn, dei Wellnesstempel sein voll Ein heimischa, de sichs amol a Wöchnende guit gion lossn well

Waltraud
Waltraud
Kinig
1 Monat 23 Tage

honga
Ich brauche das alles nicht.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

find i a brutal… in die hotels, direkt am strand und meer, gian so viele ins schwimmbod schwimmen…. i frog mi oft für wos man donns ans Meer fohrt, hem konni a lei sischt irgendwo in a hotel mit ähnlichem klima gian

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

@Waltraud Weil du es nicht brauchst, sagt das was genau über Andere aus? Sie sollten nicht, oder müssen nicht?

king76
king76
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@Tina1 nicht nur die Vip turisten, auch die eiheimischen wollen immer nur das beste bzw die besten hotels…

Zussra
Zussra
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@Waltraud Und wie du’ s brauchsch, weil indirekt wearsch a dein Orbatsplotz dofun ohäng.
Außo du bisch a a Rentna! 🤪

Paladin
Paladin
Superredner
1 Monat 23 Tage

Den tropischen See in den Bergen (Quellenhof) braucht es sicher nicht. Aber die Gäste die das bezahlen wollen (und können) sind nicht das Problem. irnoie der Geschichte. Diese Hotels im obersten Luxussektor werden keine Probleme bekommen, selbst wenn sie ihre Preise verdreifachen. Das Problem sind die Hotels für den Durchschnitts- Familienurlauber in der gehobenen Mittelklasse. Die müssen schließen, denn ihr Klientel ist direkt betroffen und kann auch eine relativ kleine Preissteigerung nicht mitgehen.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 23 Tage

@Lucky
Genau 👍
Mit Klonkindr isch a Schwimmbod a super Soche, sem bisch nit in gonzn Tog afn Strond draußn.

VintschgerLauser
VintschgerLauser
Grünschnabel
1 Monat 23 Tage

@diskret sollnsi nor in Finstern spieln? und des Bierl drnoch vrgunnsch nit?

onassis
onassis
Superredner
1 Monat 23 Tage

@Paladin es geht nicht nur ob ein Reichet dies alles bezahlen kann, sondern das Gas ist knapp geworden und deshalb darf man Freibäder im Winter auch nicht mehr heizen.

gogogirl
gogogirl
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@N. G. werden ist gut😂

Waltraud
Waltraud
Kinig
1 Monat 23 Tage

@N. G.
So, wie jeder will. ich habe nur für mich geschrieben.

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@king76 So ist es. In dem Hotel, in dem ich bis letztes Jahr meinen Urlaub verbracht habe, wurden die einheimischen DaySpa Gäste auch immer mehr. Mit der Folge, daß es inzwischen gar schon bei Holidaycheck negative Bewertungen gibt, weil dadurch für Hotelgäste kein Platz mehr im Wellness Bereich war. Es sind also nicht nur Touristen, die sich die Annehmlichkeiten gern gefallen lassen.

@Waltraud Ich brauche das auch nicht, ein Grund, warum ich das Hotel gewechselt habe, wenn auch nur ein nebensächlicher. Aber warum soll ich eine Menge Wellnesskram mitbezahlen, wenn ich ihn nie nutze.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@N. G. i schwimm a lieber im Meer als in so einer Chlorsuppe

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@Zussra wenn die Firma breit genug aufgestellt ist, dann nicht. dann war die Firma weitsichtig genug, das Ausfallrisiko einer Branche verkraften zu können. kaum jemand wird so dumm sein, seine Ersparnisse in ein Investment zu bündeln, sondern zu diversifizieren. so sollte es auch die Wirtschaft machen

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@Paladin Die Befürchtung ist wohl nicht unbegründet. Der Clientel von Quellenhof & Co, das sind ja auch Diejenigen, die ständig für 1-2 Übernachtungen über den Brenner oder durch den Vinschgau düsen, werden die Kostensteigerungen relativ egal sein. Betroffen werden Diejenigen sein, die für 1-2, eventuell auch 3 Wochen in den wohlverdienten Wanderurlaub gefahren sind.

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@diskret
Was hat das mit Tourismus bzw Schliessung von Hotels zu tun???

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

@ N.G. Sie werden es kaum glauben aber auch wir Camper müssen essen und trinken gehn gerne mal in ein Restaurant essen und haben auch nichts dagegen mal am morgen einen Weisen zu genießen. Sicher wird es einzelne schwarze Schafe geben genauso wie Hundebesitzer die vergessen das haeufchen mitzunehmen. Also halten Sie einfach mal ihr ………… um nicht unfreundlicher Ihnen gegenüber zu werden. Ich bin Camper und geniss es was Sie wahrscheinlich sowieso nicht verstehen können.

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

@waltraud… Ich auch nicht 😉

Tina1
Tina1
Superredner
1 Monat 22 Tage

Tata.. ja dann wer A sagt muss auch B sagen und blechen

diskret
diskret
Superredner
1 Monat 23 Tage

Das ist alles nur mehr eine Gaunerei , je mehr studierte sind um mehr geht alles im Bach hinunter

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 23 Tage

diskret…
Wenn man nur Hirnlos eine Bevölkerungsgruppen in dieser oberflächlichen Art angreift … mitsamt den 👍drücken!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@OrtlerNord teilweise hot er ober recht… jeder geat bold lei mear studieren… und aus welchem grund? um a hoch bezahlten job zu kriagen! wobei viele donn in komplett a onderen sparte orbeiten gian, wos i komplett hirnrissig find 🙈 brauchen tuats Ärzte und Pflegepersonal bei die studierten, dor rest isch genua ummer…. mir brauchen wieder mear hondwerker! findesch jo kuan mear als Firma, egal wos zohlsch…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

Demnach sollte man den “Unstudierten” das Feld überlassen? Wie dir? Weil die das besser wissen und können?
Sorry , selten so gelacht. Danke für die Ausage!

BaronVonRotz
BaronVonRotz
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Dann schalt mal schnell deinen Computer oder Handy aus wenn’s ohne “studierte” alles besser geht. Auch den Strom und ab mit dir zurück ins Mittelalter.

Faktenchecker
1 Monat 22 Tage

NG hat mindestens in Deutsch gefehlt. Studiert hahahahahahhaaahahahhaaa

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

Apulien- Fotovoltaikanlagen? Stromgenossenschaften? Wenn man jahrelang nicht investiert, nicht jammern.

der_jolly
der_jolly
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@welle…ja und nicht zu vergessen die Millionen, welche über das Mineralwasser oder verkaufte Leitungswasser ergaunert werden. Eine wahre Goldgrube, wie uns viele Experten hier vorgerechnet haben. Ironie Off.🤣🤣

Na, ober in ernst. Es kommen schwere Zeiten, für alle und es werd einige raumen.
Bitte olle Neider nocher a nit jammern, wenn kuan Dorfgosthaus offe hot und man nochen Kirchgong hinter die Heggen sch… gian konn. Danke.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Tratscher
1 Monat 23 Tage

Den Nachbarn dessen Photovoltaikanlage man auf den Fotos sieht hat er womöglich jahrelang belächelt. So geht es vielen Photovoltaik Besitzern.
Niemand versteht dass Energie bei uns Jahrzehnte lang zu billig war. Keiner kam auf den Gedanken dass sich das auch einmal ändern könnte.
Aber jetzt jammern. Und ie Politik fällt darauf wieder mal rein.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

@Ischjolougisch nit lei die energie isch zu billig gwesen in die letzten Jahrzehnte… die gonze Gesellschaft isch lei mear af konsum und billig aufgebaut, und olls werrt in Asien produziert stott vor ort… billiger holt

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

Des isch erst der anfang bei ins wintertourismus bini gsponnt wos geat welches Hotel lost offn wen man in vornherein woas das men amend rote zahlen schreib ? In urlaub 3 x so. Teuer mochn fürn Gast wer kimp sem no ? Hobn die deutschen selber nos geld für urlaub ba ins?wenn der gost nimmer kimp bricht ols zom net lei de groasn hotels mit de ubertriebenen welnessunlogen

Staenkerer
1 Monat 23 Tage
tjo,, wenn man in a wunderbaren londschoft de schun der schönheit wegn urlauber unziechn müßte, moant im luxusbetonbunker jeden schickimicki, von der behoatztn goldnen kloschüßl bis zur freuftsauna im winter und eislaufplotz im sommer damit de urlauber jo lei bis in de hotelgarage und wieder hoam fohrn und vor lauter angebot jo nit zeit hobn des hotel zu verlossn und von der londschoft außer de obgaswolke auf der hin- und rückreise eh nix sechn, müoaßn de jammrer, de hoteliere, holt a amoll einsech das se aufs folsche pferd gsetzt hobn! i wett de bodenständigen hotels de auf übertrieben, unnützenschickimicki verzichtn,… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

es werden noch viele folgen, erie eine Art Kettenreaktion, warten wir den Winter ab…warm anziehen wahrsten Sinne des Wortes

Staenkerer
1 Monat 23 Tage

nor ergib sich der versprochne bettnstop eh von alloan …..

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
1 Monat 23 Tage

Das Stromrechnungssystem gehört geändert. Am Anfang vom Monat möchte ich wissen, was der kWh Preis ist, damit ich weiß, ob und was ich abschalten kann. Es kann ja nicht sein, dass ich nach 2 Monaten einen Rechnung bekomme, die mich von den Socken haut. In einer Situation wie jetzt, sollte uns mitgeteilt werden wissen, was der Strompreis ist, damit jeder kalkulieren kann.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 23 Tage

kauf dir haushaltsgeräte die energieklasse a haben.

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

Einer fängt an, andere werden folgen. Corona war ein Ponyhof dagegen. Viel Spaß beim Schuldigen suchen, der Skeptiker kann dafür diesmal nichts.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

im süden italiens bei so vielen sonnenstunden, warum hat diese hotelkette nicht schon längst Photovoltaik installiert?? noch dazu mit den füderungen die man bekommen hat.. haben wohl geschlafen

jefferson
jefferson
Tratscher
1 Monat 23 Tage

Bravo an die best bezahlte Politik👍🏽…dann hätte ich auch noch wählen sollen?! Nach der letzten Stromrechnung sind wir beim Entscheiden die über 60 Angestellten Ende des Jahres zu entlassen und den Betrieb vorerst einzustellen . Frage mich wer in Zukunft die ganzen Arbeitslosen erhaltet ?!
Monday for Future !…wenn dann Montags viele nicht mehr zur Arbeit gehen werden !

Staenkerer
1 Monat 23 Tage

les im stol, aktueller bericht, wos rudi rienzner sog warum a mir in südtirol so horrende strompreiße zohln, nor woasch ba welche politiker di vor ollem bedonkn muasch!

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 23 Tage

Des wor olls lei a Froge der Zeit und mir leben schun long über insre Verhältnisse. Ausserdem brauch koan Mensch denn gonzen Luxus wos viele Hotels mittlerweile biaten. Wieder awian bodenständiger wern, nor sollets a gian.

leolee
leolee
Tratscher
1 Monat 23 Tage

meine Meinung
wenn das hotel so hohe Stromrechnung hat,
wird wohl auch ein dementsprechender umsatz sein?

Stella999
Stella999
Grünschnabel
1 Monat 23 Tage

Die Preise für die Übernachtung wurden ja schon vor der Saison festgelegt, deswegen ist das meiner Meinung sicher schwierig, mit dem kalkulierten Umsatz den 3fachen Strompreis abzudecken 🤷‍♀️

leolee
leolee
Tratscher
1 Monat 22 Tage

@Stella999
dann sind die schon mit einen niedrigen Preis gestartet.
somit machen sie nur die kleinen Betriebe kaputt.
mein erbarmnis haben die nicht.
weil in der Chefetage sind sicher alles fähige Leute.

Plusminus
Plusminus
Grünschnabel
1 Monat 23 Tage

Ab Oktober schliessen am Meer die Hotel sowieso und bis zur nächsten Saison siehst dann schon wieder anders aus, aber die Gastronomie jammert immer vor und nach der Saison, das muss eine Berufkrankheit sein

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

Nur weil ein Hotel-Betrieb vorübergehend schließen muß, heißt das noch lange nicht, dass der Betrieb pleite ist.

Clown
Clown
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Da wäre ich mir nicht so sicher

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 23 Tage

Wenn sie jetzt 500k bezahlen, dann hatten sie vorher aber auch schon 150-200k.

OH
OH
Superredner
1 Monat 23 Tage

Richtig so !!! Alles schließen !!!
Auch um ein klares Zeichen zu setzen !!!! Wenn alle oder die meisten Hotels und Lokale schließen, möchte ich Mal sehen wie der Staat drauf reagiert. WEIL,es bleiben ja auch die Steuereinnahmen! aus. Das summiert sich !!!; Dann ist der Staat in die Pflicht genommen !!!! Eine Deckelung der Energiepreise wäre dann angebrachter !!!! Mehr Schließungen sind auch mit mehr Entlassungen verbinden. Mal sehen wie lange sich der Staat das leisten kann !!!!

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@OH

So reagiert der Staat: Sobald es keinen Mittelstand und somit keine Privatwirtschaft mehr gibt, sind alle von den Almosen des Staates abhängig. Keiner wird mehr etwas fördern, die Macht der herrschenden Klasse ist auf alle Zeiten gesichert. Es ist keine Zensur mehr nötig, keine Diffamierung der Opposition und es gibt keine für das System gefährlichen Kritiker mehr

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 23 Tage

sehr gut
i hoff es politiker seits stolz auf enk 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 23 Tage

In Sommerurlaub honn i lei s’Meer vor mir, i brauch kuen Pool… obr in Winter öffentliche Saunen und Skigebiete solln zumindest teils offn bleibn mießn, des isch olls teilweise mit insern Steuergeldern finanziert oder eppar nit?

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 23 Tage

es gibt ja noch die kurzarbeit?

Clown
Clown
Tratscher
1 Monat 23 Tage

Recht haben sie

Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

500.000 Stromrechnung? Konn i echt lei mear sogen…… Selber bled…..

wpDiscuz