Italien plant neue Strafen

Telefonieren am Steuer: Droht bald der Handy-Entzug?

Samstag, 26. September 2015 | 15:36 Uhr

Rom – Als Verkehrsteilnehmer kann man immer wieder beobachten, dass Autofahrer am Steuer das Handy ans Ohr halten oder SMS tippen. Diesem Verhalten, das unter Umständen gefährliche Folgen im Straßenverkehr haben kann, soll jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

Wer mit dem Handy am Steuer erwischt wird, könnte bald eine völlig neue Strafe dafür erhalten. Die Gesellschaft für die Straßensicherheit in Italien schlägt nämlich die Einführung des Handyentzugs vor. Das Gerät würde nach den Plänen zusammen mit der Sim-Karte für einen Monat eingezogen.

Wer dann nochmals von der Exekutive ertappt wird, muss das Handy noch länger abgeben.

Laut Asaps, der Gesellschaft für Straßensicherheit in Italien, sei dies die einzige Möglichkeit, die Zahl von Autounfällen zu verringern. Bisher habe nichts etwas gebracht. Trotz empfindlicher Bußgelder würden immer noch über zwölf Prozent der Lenker die Geräte am Steuer nutzen.

Ein ähnlicher Vorschlag wurde zu Jahresbeginn auch vom deutschen Innenminister Ralf Jäger auf den Tisch gebracht.

Was denkst Du von der Idee? Teil uns Deine Meinung mit!

Von: ©lu