52-Jähriger stellte sich der Polizei in Südtirol

Tödlicher Bootsunfall am Gardasee: Deutscher Angeklagter in Haft

Montag, 05. Juli 2021 | 09:20 Uhr

Nach dem tödlichen Bootsunfall auf dem Gardasee in Norditalien, bei dem am 19. Juni zwei junge Italiener ums Leben gekommen sind, hat sich ein deutscher Beschuldigter am Montag der italienischen Polizei in Südtirol gestellt. Der 52-jährige Münchner, der mit einem europäischen Haftbefehl gesucht worden ist, kam zur Polizei in Sterzing und wurde in Begleitung seines Verteidigers nach Brescia geführt, wo er in Untersuchungshaft genommen wurde, berichteten italienische Medien.

Der Deutsche und ein Freund stehen im Verdacht, mit ihrem Motorboot gegen das kleine Boot eines italienischen Paars geprallt zu sein. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, nicht angehalten zu haben, um zu helfen. Eine 25-jährige Frau und ihr 37 Jahre alter Begleiter kamen beide ums Leben. Die beiden Münchener durften zwar kurz nach dem Unfall wieder nach Deutschland zurückreisen, doch die italienische Justiz erließ einen europäischem Haftbefehl, um sie wieder nach Italien zu holen.

Das Motorboot mit den Deutschen war Ermittlungen zufolge in der Nacht mit dem Kahn kollidiert, in dem das Paar aus der Region um Salò, am Westufer des Gardasees, saß. Ein Mann hatte am Sonntag das kleine Boot mit dem toten 37-Jährigen darin entdeckt. Stunden später bargen Taucher die Leiche der Frau aus dem Gardasee.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Tödlicher Bootsunfall am Gardasee: Deutscher Angeklagter in Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
28 Tage 4 h

Der Verantwortung muss man sich stellen ! Sie haben den Unfall gebaut und müssen die Konsequenzen tragen 🙁 Das wird jedenfalls sehr teuer 🙂

Missx
Missx
Kinig
28 Tage 4 h

@Zugspitze
Und du freust dich wieder einmal – siehe Smiley
Einfach nicht ganz sauber,deine Kommentare…

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 4 h

@Missx sehe keine Smiles🤔es ist auch keine Schadenfreude raus zu hören.

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 4 h

@Missx sorry 🙄 hab die Zeichen jetzt gesehn.Du hast recht.

Offline
Offline
Kinig
28 Tage 3 h

@Zugspitze947..könntest du mir bitte nochmals das “Smiley” senden ? Habe es nirgends gefunden….

Zugspitze947
28 Tage 3 h

Missele: du hast echt nicht alle Tassen im Schrank ! Ich freu mich wenns gerecht zugeht :egal wen es trifft ! KAPIERT ? 🙁

Missx
Missx
Kinig
28 Tage 1 h

@Zugspitze
Du und dieser andere…ihr seid nicht ganz sauber…sorry, ist aber so…

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

Zugspitze, wenn man Charakter hat, ist es Moralisch zwei Menschenleben ausgelöscht zu haben ein Leben lang eine fast unerträgliche Last! Den Rest betrifft die Justiz! Mögen sie gemeinsam ruhen in Frieden.

Offline
Offline
Kinig
27 Tage 23 h

Bin frisch geduscht 🚿….

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 22 h

@Offline und trotz der Dusche hast du wirre Gedanken!

Roby74
Roby74
Superredner
27 Tage 20 h

@Sag mal
Sorry,aber die Augen sollte man schon offen haben und ordentlich alles lesen😁😉!!!!
@Missx hat Recht!!!

Storch24
Storch24
Kinig
28 Tage 5 h

Wahrscheinlich hat er erst im nüchternen Zustand bemerkt, was er angerichtet hat. Sch …. Alkohol.
Sein Leben ist jetzt versaut !

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
28 Tage 5 h

und vielleicht unterschätzte er, wie der Bootsunfall ihn auch in D (medial und strafrechtlich) verfolgt.

Mauler
Mauler
Superredner
28 Tage 6 h

Richtig aso!
Soll lei mit die Konsequenzen leben!

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 5 h

Mauler keine Angst.Da gibts plötzlich wiederGesetze.

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 42 Min

Mauler J E D E R soll Das.Aber lange Nicht Jeder wird bestraft wie s die Vergangenheit gezeigt hatt.

marher
marher
Universalgelehrter
28 Tage 5 h

So schnell kann es gehen wenn zuviel Alkohl am Steuer eines Fahrzeuges im Spiel ist.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
27 Tage 21 h

…das weiss man auch in Luttach…
😆

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

@Doolin wollen wir den Mann aus Luttach nicht endlich in Ruhe lassen!

peterle
peterle
Universalgelehrter
28 Tage 4 h

Omicidio stradale muss Hier die Richtung weisen. Sein Antwalt hat hierfür sicher die Vorarbeit geleistet. Ob es der Staatsanwalt auch treffend beurteilt bleibt zu hoffen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 1 h

peterle weils ja sooo…gerecht zugeht.Mal schaun wie man in Diesem Fall vorgeht.

nachgedacht
nachgedacht
Tratscher
27 Tage 18 h

er stellt sich seiner verantwortung= in ordnung! obr dass er unbehelligt va deitschlond bis noch sterzing kemmen isch- *europäischer haftbefehl* -glabm a lei de…wos olls glabm.

Buddy
Buddy
Grünschnabel
27 Tage 20 h

Mit der Hoffnung, dass sich durch das selber Stellen die Haftstrafe geringer ausfällt. Die volle Härte der Gesetze sind angebracht. Das ist nur einer von vielen die meinen sie sind die größten und können sich alles erlauben.

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
27 Tage 9 h

Leider wird ihm wahrscheinlich nichts passieren. Auf dem Wasser gibt es ganz andere Regeln und Gesetze als an Land. Hier gilt auch die Verkehrsordnung nicht. Da München an das 5 Seen Gebiet angrenzt, gibt es da genügend findige Anwälte, die sich damit auskennen. Hoffentlich bekommt er wenigstens eine Geldstrafe.

Eric73
Eric73
Tratscher
27 Tage 10 h
Das wird lächerlich für ihn enden. Es wird ihm nichts nachzuweisen sein, das Boot der anderen war unbeleuchtet, er hat vermutlich noch keine Vorstrafen, er hat sich selbst gestellt, er wird bedauern was um ihn herum geschehen ist, er ist Familienvater mit entsprechender Verantwortung, da zieht man nicht einfach seine Familie mit ins Unglück… ein paar Euro Strafe auf Bewährung werden da rauskommen. Als der Verantwortliche am Tod meines Patensohnes letztes Jahr endlich vor Gericht kam, war es genau so eine Farce – da kommt nichts raus, was soll es auch bringen? Von einer harten,Strafe wird niemand wieder glücklich oder… Weiterlesen »
wpDiscuz