38 Personen festgenommen

Trientner Carabinieri heben gleich zwei Drogenringe aus

Mittwoch, 28. September 2022 | 13:16 Uhr

Trient – Den Carabinieri von Trient ist ein Schlag gegen den illegalen Drogenhandel gelungen. 38 Personen wurden in den frühen Morgenstunden festgenommen.

Die Handschellen klickten in den Provinzen Trient, Brescia, Vicenza, Mantua, Prato und Bari. Weitere Personen wurden in Belgien und Holland inhaftiert. Bei den Festgenommenen handelt es sich um 15 Marokkaner, acht Albaner, drei Tunesier, einen Algerier, einen Mann aus dem Kosovo und um zehn Italiener. Ihnen wird kriminelle Bandenbildung zum Zweck des internationalen Drogenhandels vorgeworfen.

Die Ermittlungen der Trientner Carabinieri sind bereits im Mai 2020 unter der Leitung der örtlichen Staatsanwaltschaft ins Rollen gekommen. Dabei kamen sie zwei getrennten kriminellen Organisationen auf die Schliche.

Die erste Bande, die hauptsächlich aus im Trentino ansässigen Albanern bestand, belieferte lokale Dealer hauptsächlich mit Heroin, aber auch mit Kokain, Haschisch und Marihuana. Das Heroin stammte aus dem Mailänder Raum und wurde in großen Mengen an tunesische Kleindealer in Trient weiter verkauft. Das Kokain erwarb die Bande hingegen von Lieferanten aus Kampanien. Wöchentlich wurde das Koks mit dem Auto oder mit dem Zug nach Trient geliefert.

Die Mitglieder der zweiten kriminellen Organisation stammten hingegen vorwiegend aus Nordafrika. Diese Bande hatte sich auf den internationalen Kokainhandel spezialisiert. Die Drogen wurden aus Belgien und Holland importiert, um sie dann im Gebiet am oberen Gardasee und am unteren Ende der Sarca zu verkaufen.

Den Carabinieri gelang es unter anderem, die Transportmethoden zu dokumentieren. In der Regel nutzten die Mitglieder dafür Wagen mit großem Zylinder, in denen doppelte Böden eingebaut waren. Die Carabinieri setzten bei den langwierigen Ermittlungen unter anderem Abhörtechniken ein. Dadurch konnten die Ordnungshüter auch Rückschlüsse auf die interne Hierarchie ziehen.

Durch die Ermittlungen, die sich auch auf die Provinzen Brescia und Vicenza erstreckten, konnte elf Personen auf frischer Tat verhaftet werden. Gleichzeitig wurden 23 Kilogramm Kokain, ein Kilogramm Heroin und anderthalb Kilogramm Marihuana beschlagnahmt.

Die Vollstreckungsphase wurde mit Unterstützung der Hubschraubereinheit der Carabinieri aus Bozen sowie den Hundestaffeln der Carabinieri aus Leifers und aus Orio al Serio (Provinz Bergamo) durchgeführt. Bei den Hausdurchsuchungen wurden insgesamt ein Kilogramm Kokain, 160 Gramm Haschisch, 32.000 Euro in bar und eine Luxusarmbanduhr sichergestellt.

Von: mk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
2 Monate 7 Tage

Der Kampf gegen die Windmühlen geht unerschrocken weiter. 😀

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 7 Tage

Unerschrocken ja, nur unnütze! Das nannte man früher Sisyphusarbeit. Heute gibt man dafür Millarden aus obwohl es erwiesenermaßen nichts bringt

6079_Smith_W
2 Monate 7 Tage

Man könnte das ganze Zeug auch legalisieren (wenn man ohne schon nicht leben kann 🙄)…
ABER
…dann fahren die Konsumenten anschliessend nicht mit dem Auto (oder jeglichem anderen Fortbewegungsmittel), machen nicht bestimmte Arbeiten und kommen für eventuelle gesundheitliche Folgeschäden selbst auf (letzteres auch für Raucher und Säufer).

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 6 Tage

@6079_Smith_W Stimmt nicht, denn kenne persönlich jemanden der Cannabis vom Arzt verschrieben bekommt und arbeiten darf, sogar in erhöhten Sicherheitsbereichen. Wird 2 mal im Jahr vom Arbeitsarzt untersucht.

6079_Smith_W
2 Monate 6 Tage

@N. G.

und wieviele werden unter Drogeneinfluss am Steuer oder auf der Skipiste erwischt ? 🤔

gammaray39011
2 Monate 7 Tage

Kimp des lai mir vor isch a bissl wenig zuig wos sie gfunden hoben do fir der gonzen orbat

DerTom
DerTom
Superredner
2 Monate 7 Tage

top – lei weiter sou – do isch nou genuag zuig ummer

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 7 Tage

Führt nur ein Weg nach Rom?

https://www.deutschlandfunkkultur.de/diskussion-ueber-legalisierung-kolumbien-sucht-neue-wege-in-100.html

Hat der bisherige Weg Erfolge erzielt?
NEIN!

marher
marher
Universalgelehrter
2 Monate 7 Tage

Ein Katz und Mausspiel. Fängt man ein paar kommen sofort weitere nach da die Strafen nur demensprechend sind.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 6 Tage

Wieviele müsste man in Italien für Drogendelikte einsetzen? Ne Million, mehr…? Wohin damit?

wpDiscuz