Unermesslicher Wert

Türdekoration aus dem 6. Jhdt. v. Chr. in Pompeji gestohlen

Donnerstag, 18. Mai 2017 | 11:10 Uhr

Eine Türdekoration aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. von unermesslichem Wert ist in Pompeji gestohlen worden. Das zwölf Zentimeter große Objekt aus Bronze zählte zu den Exponaten der Ausstellung “Pompeji und die Griechen” in der “Palestra Grande”, einem der Hauptgebäuden auf der archäologischen Stätte.

Der Diebstahl soll während der Öffnungszeit der Ausstellung erfolgt sein. Die Polizei von Neapel ermittelt. Sie prüft die Aufnahmen der Videoüberwachungsanlagen. Über 600 Exponate, vor allem Keramikgegenstände, Waffen und Skulpturen aus den wichtigsten italienischen und europäischen Museen, sind im Rahmen der Ausstellung zu bewundern.

Die Unesco-Weltkulturstätte Pompeji ist seit Jahren vom Verfall bedroht, immer wieder stürzen Mauern oder sogar ganze Gebäude ein. Vor einigen Jahren wurde deshalb ein Großprojekt zur Restaurierung Pompejis ins Leben gerufen.

Jahr für Jahr besuchen Millionen von Touristen das 66 Hektar große Gelände, das bei einem Ausbruch des Vulkans Vesuv im Jahr 79 n. Chr. verschüttet worden war. Der Ort wurde unter einer Ascheschicht begraben und dadurch weitgehend konserviert.

Von: apa