Nach Mietrückstand Strom, Wasser und Gas abgestellt und Türschloss ausgetauscht

Unglaublich: Angezeigter Vermieter landet vor dem Richter

Mittwoch, 20. Juli 2022 | 07:58 Uhr

Perugia – Die Stadt Perugia ist Schauplatz eines Gerichtsverfahrens, das auch in Südtirol für kontroverse Diskussionen sorgen dürfte.

Nachdem die Mieterin sowohl mit der Miete für die Wohnung als auch mit den Rechnungen für Strom, Wasser und Gas in Verzug geraten war, stellte ihr Vermieter alle Versorgungsleitungen ab und tauschte das Schloss aus. Selbst vor den Polizeibeamten, die ihn daran erinnerten, dass er das Gesetz breche, und ihn baten, die Frau wieder ins Haus zu lassen, blieb der 74-jährige Mann unnachgiebig. Die Mieterin erstattete gegen den 74-Jährigen Anzeige. Weil er willkürlich von seinem Recht Gebrauch gemacht hatte, muss sich der Vermieter nun vor Gericht verantworten.

APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Der Fall geht auf den 27. Januar des Jahres 2018 zurück. Als der Vermieter feststellte, dass die Mieterin sowohl mit der Bezahlung der Miete als auch mit jener der Rechnungen für Wasser, Strom und Gas in Rückstand geraten war, forderte er sie wiederholt auf, die vertraglich vereinbarten Beträge zu begleichen. Da der Vermieter seinen eigenen Angaben zufolge von der 31-jährigen Mieterin keine Antwort erhielt, beschloss er, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Er nutzte eine mehrtägige Abwesenheit der 31-Jährigen aus, um das Türschloss der Wohnung auszutauschen und alle Strom-, Gas- und Wasseranschlüsse abzustellen.

APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Bei der Rückkehr in „ihre“ Wohnung entdeckte die Frau, dass der Besitzer das Türschloss getauscht und alle Versorgungsleitungen der Wohnung „gekappt“ hatte. Laut ihrer Aussage teilte ihr der Vermieter mit, dass sie aufgrund der ausständigen Zahlungen ausziehen und sich eine neue Wohnung suchen müsse. Der 74-Jährige weigerte sich, für die Frau die Wohnung aufzusperren.

APA/APA/THEMENBILD/BARBARA GINDL

Die 31-jährige, ursprünglich aus Marokko stammende Frau verständigte umgehend die Polizei. Den Polizeibeamten gegenüber bestätigte der 74-Jährige, der „aufgrund eines einige Jahre zuvor erlittenen Schlaganfalls schwere körperliche Probleme hatte und invalide war“, die Aussagen der Frau. Er „blieb auch nach der Aufforderung der Beamten, die Frau in die Wohnung zu lassen und die Versorgung der Wohnung mit Strom, Wasser und Gas wiederherzustellen, unnachgiebig“. Daraufhin wiesen ihn die Beamten darauf hin, dass er eine „strafbare Handlung“ begangen habe und eine Strafanzeige riskiere. In der Tat erstattete die Mieterin gegen den 74-Jährigen Anzeige.

APA/APA (THEMENBILD)/HELMUT FOHRINGER

Mehr als viereinhalb Jahre nach der eigentlichen Tat beschäftigt der Fall nun das Gericht von Perugia. Die Staatsanwaltschaft von Perugia brachte den Vermieter vor Gericht, „weil er mit mehreren Handlungen und immer mit demselben kriminellen Hintergrund versucht hatte, ein behauptetes Recht auszuüben, bei dem es um nicht bezahlte monatliche Beträge in Höhe von insgesamt 200 Euro gegangen war, die sich auf die Nebenkosten seiner eigenen, dem Mieter überlassenen Immobilie bezogen hatten, und weil er willkürlich die kurzzeitige Abwesenheit der Klägerin ausgenutzt hatte, um zunächst das Schloss an der Zugangstür auszuwechseln und später die Wasser-, Strom- und Gasversorgung der Wohnung abzustellen“.

APA/HELMUT FOHRINGER

Ohne den kommenden Richterspruch vorwegnehmen zu wollen, dürften seine drastischen Methoden, die säumige Mieterin loszuwerden, dem 74-Jährigen teuer zu stehen kommen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

50 Kommentare auf "Unglaublich: Angezeigter Vermieter landet vor dem Richter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Jetzt wird hier wieder der große Aufschrei kommen. Der Vermieter hat eindeutig rechtswidrig gehandelt und es ist richtig so, dass es geordnete Verfahren braucht. Sonst gelte das Recht des Stärkeren!
Der Vermieter hätte Klage einreichen sollen und fertig.

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

sicher war es übertrieben aber als Vermieter bist sowieso ein tepp bis einer auszieht vergehen monate wenn nicht jahre hast keine rechte nur spesen besser leer stehen lassen bin selber in situation wo mietern tomaten salat und sonstiges grünzeug im schlafzimmer züchtet

Staenkerer
19 Tage 12 h

i kenn nit de gonze gschicht ober 200€ schuldn (eenn nit a nuller fahlt) für wohnungsrückstond, gas- wosser- und stromrechnungsrückstond kling wia a witz der den aufwond nie rechtfertigt, do kostet decht a schloß mehr … oder?
ollerdings wos i von betroffene bekonnte vermieter das es fost unmöglich isch a ba nochweislicher wohnungsverm8lllung und nit zohln der miete de “mieter” aus der wohnung zu klogen!
a ban “mietgesetz” isch schlußentlich des geschädigte “opfer vermieter” nor der “täter vermieter” der zu de oft großen finanziellen einbußen a no mit strofe rechnen muaß!

Forzer
Forzer
Grünschnabel
19 Tage 12 h

…und noch mehr Spesen gehabt, da er die Mietrückstände nicht mehr sehen wird…alles selbst miterlebt. Zuerst nachdenken bevor Unfug schreiben!

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 12 h

Du warst noch nie Vermieter.
Ja, ich bin selber gegen diese Willkür, aber das Problem liegt bei den Gesetzen. Wenn so eine Klage wie du sagst in absehbarer Zeit Erfolg hätte, dann könnte man sie schon machen. In der Realität dauert das Jahre, kostet Unsummen, Miete, Gas, Strom kannst du in der Zeit selber bezahlen bzw. nicht kassieren und wo nichts ist, gibs auch hinterher nichts zu holen.
Ich kenne Vermieter die aus diesen Gründen um ihre Immobilie gekommen sind.

Tantemitzi
19 Tage 9 h
Ja, der Vermieter ist eindeutig im Unrecht! …. wir hatten selber so einen Fall! 10.000 Euro Mietschulden, Kondominium Spesen nicht bezahlt, Stromrechnung nicht bezahlt (der Strom wurde dann natürlich abgestellt und jeder darf sich jetzt ausmalen, wie Kühl- und Gefrierschrank ausgesehen haben! Wir haben geklagt und mussten 3 (!!!!) Jahre warten bis wir die Wohnung betreten durften – obwohl der säumige Mieter diese nur als Ferienwohnung genutzt hatte und ohne Strom eh nicht mehr dort wohnen konnte! Wir durften seinen Krempel entsorgen bzw. einlagern da man ja nichts wegschmeißen darf, wir durften renovieren und neue Geräte kaufen …. und warten… Weiterlesen »
Erwin1818
Erwin1818
Neuling
19 Tage 8 h

Kennsch du die gesetzliche Regelung in Italien für solche Situationen?i glab net ,sonst kannsch jo net soepes schreiben. (Bin a überzeugt dass du nia koane Wohnung zu vermieten hobn wersch ) i zumindest versteh jeden der die Wohnungen leer losst. Bin a der Überzeugung dass solche Zustände wie in Italien net leicht zu finden sein für de Angelegenheiten

Zussra
Zussra
Grünschnabel
19 Tage 8 h

@Tantemitzi Deswegn vomiet i la ma no ausschließlich af Plattformen wie airbnb und so!

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

@ Staenkerer Von mir kriegst du immer Daumen Hoch weil du mit Hausverstand schreibst. Hier hast du aber etwas übersehen. es steht “um nicht bezahlte monatliche Beträge in Höhe von insgesamt 200 Euro” Es steht aber nicht geschrieben wieviel monatliche Beiträge von 200€ nicht bezahlt wurden. ZB 1 Jahr nicht bezahlt 2400 €

felixklaus
felixklaus
Superredner
19 Tage 8 h

@fritzol aber wann das eine 80 jährige Südtirolerin macht und es wird der strom abgestellt, dann wird hier den Vermieter die hölle heiss gemacht !

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
19 Tage 7 h

@Tantemitzi was sind kondomuniumsspesen?

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
19 Tage 7 h

@Tantemitzi selber schuld hättest du über booking oder airbnb vermietet hättest du diese eier jetzt nicht.

falschauer
19 Tage 7 h

@Tantemitzi

vollkommen richtig, aus diesem grund werde ich niemals vermieten und brav die super gis bezahlen, es geht jedoch um die tatsache, dass der vermieter aus rechtlicher sicht falsch gehandelt hat, alles andere ist nicht das thema

Staenkerer
19 Tage 7 h

@Norbi do hosch du recht 👍! ober do 200 € steht gea i zumindest davon aus de summe sich auf a monat beziecht, ober des war sogor für a frühlingsmonat ohne heitzspesen sehr sehr wenig!
i bin alloan in a eigentumswohnung und 200 € gien schun ba mir fost in nebnkostn drau, wosser, obwosser, strom, müll …
desholb mein kommentar!
ober jo, es fahlt de angabe wie long de frau nit gezohlt hot!

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

@felixklaus
ich weiß was los ist ,als vermieter hast keine rechte hat sogar beanstandet das der schuhschrank fehlt mieterin ist 77 und hat selber haus was leersteht weil sie mit nachbarn nicht auskommt psychisch vorbelasstet erst nachdem vertrag unterschrieben war draufgekommen,nachbar von ihr meint schönes kuckuksei mir gelegt

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
19 Tage 6 Min

@ Staenkerer sell stimmt wias momentan läuft sein 200 € im Monat wenig wenn ich hier auf 1500 daran denke was mir im Winter bevorsteht na mohlzeit

Eisenhauer
Eisenhauer
Grünschnabel
19 Tage 13 h

…und die Politik wundert sich wieso es so viele leerstehende Wohnungen gibt….

felixklaus
felixklaus
Superredner
19 Tage 7 h

Es ist noch nicht lange her , als hier von einer 80 jährigen Südtirolerin berichtet wurde , die auch nichts bezahlt hat und der dann der strom abgestellt wurde und eine Politikerin alkes in die Medien gezärrr har ! Da war aber der böse Vermieter die schuld !!! Jetzt weil es eine Ausländer ist da ist nicht der Vermieter die schuld sondern die Politik und vorher wurde dies Politikerin in den himmel gelobt !

Doolin
Doolin
Kinig
19 Tage 13 h

…so werden Mietnomaden gezüchtet…
🤪

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
19 Tage 9 h

ja….und darum müsste das Land einen Fond einrichten, aus dem Mietrückstände und eventuell entstandene Schäden beglichen werden.

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
19 Tage 13 h

oanfoch net die miete zohln , in de lait passiert nix.
sobold oander donn auf sein recht , miete , besteat , der sell weart donn gschroft.
interessante gesetze hobm mor

el_tirolos
el_tirolos
Superredner
19 Tage 12 h

Der Vermieter ist immer der Tepp… Warum sollte noch jemand seine Wohnung vermieten?

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

Und decht hottr recht kopp 💪🏽💪🏽

falschauer
19 Tage 12 h

jetzt wird die vox populi wiederum aufheulen, wenn ein vertrag wie in diesem fall ein mietvertrag gebrochen wird bzw einer der beiden vertragspartner seinen verpflichtungen nicht mehr nachkommt, muss man auf der ganzen welt (außer vl in russland) klagen und nicht das recht des stärkeren walten lassen, das heißt der vermieter hätte klagen müssen und nicht selbst richter spielen

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 12 h

Dafür sollten die Gesetze aber gerecht sein.

marher
marher
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Die Mieter haben mittlerweile mehr Rechte als der Vermieter. Vermieten ist ein Lotteriespiel , wo man vielleicht etwas gewinnen aber noch mehr verlieren kann. Das ganze Leben Steuern bezahlen und das Land diktiert.

Forzer
Forzer
Grünschnabel
19 Tage 12 h

…Miete bezahlen und Rechnungen nicht bezahlen und man wird vom Gesetz noch in Schutz genommen…denn bei einer Anklage seitens des Besitzers passiert hierzulande eh nichts…und man wundert sich wieso alles mehr und mehr abdriftet…

Staenkerer
19 Tage 10 h

…. fahlt lei no das man de mieterin jetz no als belohnung a “schmerzensgeld” zuaspricht …..

AlterSchwede
AlterSchwede
Tratscher
19 Tage 13 h

Warum “Unglaublich” in der Schlagzeile? Ist doch logisch in dieser Bananenrepublik… und äußerst vorhersehbar … mich wundern dann immer die, die so schockiert tun…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
19 Tage 13 h
Natürlich ist dieses Verhalten des Vermieters rechtswidrig. Dazu kommt es aber, wenn die Justiz nicht funktioniert und die Gesetze nicht mehr nachvollziehbar sind. Niemand kann vom Mieter verlangen, auf die Miete zu verzichten und obendrein auch noch die Betriebskosten zu “spenden”. Zudem sind die hohen Rechtskosten für Kündigung und Räumung zu übernehmen. Nicht selten ist auch noch eine Generalsanierung einer völlig ruinieren Wohnung fällig, die fünfstellige Eurobeträge kosten kann. Dann wundern sich noch einige, warum immer wieder Wohnungen leerstehenden oder an AirBndB vermietet werden…Irgend jemand muss für diese Kosten und Risiken aufkommen. Ökonomisch müsste (und wird in irgendeiner Form auch)… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 11 h

Man kann darüber diskutieren die Gesetze zu ändern aber nicht darüber es selbst in die Hand zu nehmen!
Das war Selbstjustiz und desshalb gehöhrt dem Vermieter ohne wenn und aber ne Strafe

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
19 Tage 47 Sek

@ N.G. meine freie Wohnung wird weiterhin leer bleiben lieber 500 € gis bezahlen als stress schaden usw.

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 14 h

@Norbi Wieviele Mietnomaden, (echte) gibt es denn?
Kenne viele dir ihre Wohnungen vermieten abet keinen einzigen Fall.
Umgekehrt, da ich nur in Miete lebe, einige Vermieter die dachten sie bekämen die Wohnung in besserem Zustand als sie bei Einzug war.
Nun,, zahl GIS, wenn du dasbGeld nicht brauchst bzw. die Miteinahmen nicht haben willst, ist das deine Sache.
Jedenfalls, da wird aus ner Mücke ein..!
Man kann bei Mietern auch nachfragen, wies, zwar illegal, bei Arbeit auch gemacht wird. Hat er bezahlt, wie sah die Wohnung nach Auszug aus.. Alles kein Problem wenn der mögliche Mieter seriös ist.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
19 Tage 12 h

selber schuld der vermieter. ich würde eine wohnung nur mehr über booking com oder airbnb vermieten.
man zahlt zwar provision aber man hat keinen ärger den mieter rauszubekommen.

xXx
xXx
Kinig
19 Tage 12 h

Und deshalb nur mehr Airbnb, da wird man als Vermieter geschützt und nicht wie in diesem Bananenstaat noch bestraft.

heinerr
heinerr
Grünschnabel
19 Tage 10 h

und dann wundert man sich dass die Wohnungen nicht mehr vermietet werden. Als Vermieter zieht man immer die A….karte.

gamer6401
gamer6401
Grünschnabel
19 Tage 12 h

Na wenigstens scheint er die nicht zahlende Mieterin los geworden zu sein ?

Erwin
Erwin
Tratscher
19 Tage 11 h

Die Gesetzeslage ist nur für Verbrecher gemacht und deshalb sollten sich die Politiker einmal fragen,wieso viele ihre Wohnungen nicht mehr vermieten anstatt sie noch mit höhreren Steuersätzen sprich Imi zu bedtrafen!

traktor
traktor
Kinig
19 Tage 10 h

und dann willen sie einen zwingen zu vermieten…. vom opfer zum noch grösseren opfer…

DerTom
DerTom
Superredner
19 Tage 12 h

Jo spinnnni

Gutgelaunt
Gutgelaunt
Neuling
19 Tage 8 h

Genau aus diesem Grund vermiete ich meine hart erarbeitete zweite Wohnung nicht mehr. Will in Ruhe schlafen und leben.

Plodra
Plodra
Grünschnabel
19 Tage 9 h

Da sollen die Parlamentarier aktiv werden. Es ist nicht zumutbar, dass säumige Mieter und solche Mieter, die mutwillig die Wohnung beschädigen, nur über lange und nervenaufreibende Gerichtswege belangt werden können. Hier muss es die Möglichkeit von vertraglichen Vereinbarungen zwischen Vermieter und Mieter geben, sodass relevante Verstöße gegen die Pflichten die sofortige Auflösung des Mietvertrags nach sich ziehen und dem Vermieter die sofortige Verfügbarkeit der Wohnung garantiert wird. 

leolee
leolee
Tratscher
19 Tage 8 h

das ist genau das Problem für die Wohnungsnot in ganzen Land.
weil die Gesetze sind für die Verbrecher,
und das Land spielt auch noch mit.

Savonarola
19 Tage 10 h

die Südtiroler Vermieterpartei wird solche Probleme zusehens verschärfen

Buergerle
Buergerle
Grünschnabel
19 Tage 9 h

Gesetz erlassen, dass Friedensrichter entscheiden können on ein Mieter nach x Monate Rückstand ausziehen müssen, zu viele Nomaden nutzen das aus
Soll sich der Staat um die kümmern.

ieztuets
ieztuets
Tratscher
19 Tage 9 h

Jo bravo, man sieg wo mir bold gelondet sein und wer die meisten Rechte hott!

Faktenchecker
19 Tage 9 h

“Polizeibeamten, die ihn daran erinnerten, dass er das Gesetz breche,”

Das wird teuer.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

Giordano bei der Sendung Fuori dal Coro hat es sich zum Auftrag gemacht, diese unmöglichen Fälle von Wohnungsokkupanten publik zu machen und den Staat zu sputtanieren, der diese Gauner mit allen Mitteln schützt, auf Kosten der Eigentümer. Unsere Politiker sollten gefälligst diese absurden Gesetze ändern!

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
19 Tage 3 h

Hier gehören andere Gesetzte; wer seine Miete nicht bezahlt, soll nach 3 Monaten aus der Wohnung raus müssen, ohne Wenn und Aber. Kein Wunder, dass so viele Wohnungsbesitzer über airbnb vermieten und es werden immer mehr. 

huisele
huisele
Neuling
19 Tage 7 h

@Wienerschnitzel
Solltest Du Dich im Alter von 74 Jahren wegen Mietrückständen Deines Mieters an die italienische Justiz wenden, handelt es sich bei Dir um ein selten dummes Exemplar eines it. Staatsbürgers! Drehe den Spiess der Mietnomaden um und demontiere in ihrer Abwesenheit alle Türen, Fenster, von Dir gestellte E-Geräte, Steckdosen, Leuchten, Wasserhähne /Brausen und schaffe alles zur Einlagerung in sicherer Entfernung. Dies kostet sicher weniger und leert die Wohnung schneller als das ital. Gericht. Ausser Du hast Zeit genug auf das „Letzte Gericht“ zu warten.

wpDiscuz