Hagelkörner groß wie Tennisbälle

Verletzte bei Unwettern in Norditalien

Sonntag, 23. Juli 2023 | 09:25 Uhr

Von: apa

14 Personen sind in der Nacht auf Sonntag bei schweren Unwettern in der norditalienischen Adria-Provinz Ravenna verletzt worden. Zwei Personen saßen in einem Auto, das von einem umfallenden Baum getroffen wurde. Sie wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, berichteten italienische Medien.

Feuerwehrteams aus der ganzen Region waren am Sonntagfrüh bei der Beseitigung umgestürzter Bäume im Einsatz. In einigen Teilen der Provinz Ravenna kam es wegen den Unwettern zu Stromausfällen. Auf einem Video waren Badegäste zu sehen, die am Samstag in Lido di Classe bei Ravenna in Massen vom Strand flohen.

Hagelkörner von der Größe von Tennisbällen trafen die Ernten in der Region Emilia Romagna, insbesondere in den Provinzen Parma, Modena und Bologna, wobei die Felder schwere Schäden erlitten. Verwüstet wurden Obstplantagen im Gebiet von Ravenna, wo die Windböen Gewächshäuser abrissen, Bäume entwurzelten und Dutzende von Rebzeilen umknickten. Die Region war bereits im Mai von schweren Unwettern getroffen worden, die Schäden in Höhe von 12 Milliarden Euro verursacht hatten.

Bereits am Freitag hatten heftige Unwetter den Norden Italiens heimgesucht. Betroffen war vor allem die lombardische Provinz Cremona.