76 Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2

Vier Serie-A-Spiele in Italien wegen Coronavirus abgesagt

Sonntag, 23. Februar 2020 | 13:44 Uhr

Italiens Regierung hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Sportveranstaltungen in der Lombardei und in Venetien für Sonntag abgesagt. Davon betroffen waren auch die Serie-A-Spiele Inter Mailand gegen Sampdoria Genua, Hellas Verona gegen Cagliari Calcio und Atalanta Bergamo gegen Sassuolo Calcio. Nach Mittag wurde auch die Partie Torino gegen Parma abgesagt.

Damit standen am Sonntag nur noch zwei Matches in der Serie A auf dem Spielplan: Genoa gegen Lazio sowie am Abend AS Roma gegen Lecce. Der italienische Verband (FIGC) teilte am Sonntag mit, dass man eine Task Force eingerichtet habe, um die Situation zu analysieren.

Am Samstagabend beschloss die italienische Regierung, die am stärksten betroffenen Städte im Norden des Landes abriegeln zu wollen. Damit werden Zehntausende in diesen Gebieten lebende Menschen praktisch eingesperrt. In Italien waren zuvor 132 Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 erfasst worden, zwei Menschen sollen daran gestorben sein. Damit ist Italien das europäische Land mit den weitaus meisten erfassten Sars-CoV-2-Infizierten.

Von: APA/dpa