Elia Viviani überquerte die Ziellinie als Erster

Viviani gewann dritte Vuelta-Etappe im Massensprint

Dienstag, 28. August 2018 | 03:47 Uhr

Elia Viviani hat die dritte Etappe der Vuelta a Espana im Zielsprint des Hauptfeldes gewonnen. Der Italiener vom Quickstep-Team gewann das Teilstück von La Cala de Mijas nach Alhaurin de la Torre über 178,2 Kilometer vor seinem Landsmann Giacomo Nizzolo und dem slowakischen Weltmeister Peter Sagan. In der Gesamtwertung führt weiter der polnische Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski.

Von den vier Österreichern landete keiner im Spitzenfeld. Lukas Pöstlberger legte einen sehr aktiven Auftritt hin. Der österreichische Meister war zwischenzeitlich in einer Spitzengruppe vertreten und attackierte 15 Kilometer vor dem Ziel neuerlich, wurde aber wieder eingeholt. Lukas Pöstlberger erklärte in einer Aussendung seines Teams Bora seine offensive Fahrweise mit der Teamtaktik.

“Ich bin bei der Attacke von Lotto-Soudal einfach mitgegangen, damit meine Teamkollegen hinten nicht arbeiten müssen. Am Ende habe ich es versucht. Mir war klar, dass die Chancen schlecht stehen durchzukommen, aber, wenn man es nicht versucht, kann man nie gewinnen. Meine Beine sind gut, und vielleicht ergibt sich ja die nächsten Tage noch eine Möglichkeit für mich”, sagte der 26-Jährige. Am Dienstag steht die erste Bergankunft auf dem Programm.

Von: APA/Ag.