Sea Eye-Initiator Buschheuer zieht sich zurück

Weitere Hilfsorganisationen setzen Mittelmeer-Einsätze aus

Sonntag, 13. August 2017 | 21:14 Uhr

Nach Ärzte ohne Grenzen haben zwei weitere Hilfsorganisationen ihre Rettungseinsätze im Mittelmeer gestoppt. Ihre Besatzungen könnten nicht länger sicher arbeiten, weil sie von der libyschen Küstenwache bedroht würden, teilten die Organisationen “Save the Children” und Sea Eye am Sonntag mit. Dadurch würden Menschenleben gefährdet, sagte Rob MacGillivray von Save the Children.

Bereits am Samstag hatte Ärzte ohne Grenzen nach derartigen Vorwürfen seine Einsätze gestoppt. Boote der libyschen Küstenwache hatten am Rande der libyschen Küstengewässer wiederholt auf Schiffe der Hilfsorganisationen geschossen. Die Küstenwache hatte die Schüsse damit erklärt, Kontrolle über die Rettungsaktionen behalten zu wollen. “Grundsätzlich sind wir nicht gegen die Anwesenheit der Hilfsorganisationen, aber wir erwarten von ihnen eine stärkere Zusammenarbeit mit dem Staat Libyen”, sagte ein Sprecher der Küstenwache.

Hilfsorganisationen spielen eine zunehmend wichtige Rolle bei der Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer. In diesem Jahr hatten sie mehr als ein Drittel aller Migranten aufgegriffen, 2014 waren es noch weniger als ein Prozent. Über Libyen kommen derzeit die meisten Menschen, die versuchen, über das Mittelmeer in die EU zu gelangen. Bei dem Versuch sterben Tausende.

Ärzte ohne Grenzen hatte am Samstag erklärt, von der zentralen Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC) eine konkrete Warnung erhalten zu haben. Save the Children prüft nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa einen Stopp ihrer Rettungsmission.

“Für NGOs wird das Klima auf dem Mittelmeer immer feindseliger. Das wird eine riesige Lücke in die Such- und Rettungskapazitäten reißen und Menschenleben fordern”, twitterte Ärzte ohne Grenzen. Wie Sea Eye bezog sich die Organisation auf Berichte, wonach libysche Behörden ihre Hoheitsgewässer um eine eigene Such- und Rettungszone ausweiten wollen und diese Ankündigung mit einer expliziten Drohung gegen die humanitären Schiffe verknüpften.

“Eine Fortsetzung unserer Rettungsarbeiten ist unter diesen Umständen aktuell nicht möglich. Wir können dies auch gegenüber unseren Crews nicht mehr verantworten”, sagte Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer und warnte: “Wir hinterlassen eine tödliche Lücke im Mittelmeer.” Dieses Jahr starben bereits mehr als 2400 Menschen auf der Route.

Die spanische Proactiva Open Arms will dagegen weiterretten. “Für uns ändert sich nicht viel im Vergleich zu den vergangenen Wochen”, sagte Riccardo Gatti der Zeitung “La Repubblica”. “Wir werden unsere Rettungseinsätze ohne Pause fortführen.” Nach Angaben der Organisation war ihr Schiff in der vergangenen Woche im Mittelmeer von der libyschen Küstenwache mit Warnschüssen bedrängt worden.

Für Ärzte ohne Grenzen scheint die Sicherheit nicht der einzige Beweggrund zu sein, die Mission der “Vos Prudence” zu unterbrechen. “Das Problem ist die absurde und rücksichtslose politische Linie der italienischen Regierung und von Europa, um das Migrationsproblem zu lösen”, sagte Stefano Argenziano, der für Ärzte ohne Grenzen Migrations-Projekte koordiniert, “La Repubblica”. “Die Libyer können ohnehin bereits mit der Unterstützung Europas und Italiens machen, was sie wollen. Wir wollen nicht Teil dieses illegalen, abartigen und unmenschlichen Mechanismus sein.” Ein medizinisches Team werde aber an Bord des Rettungsschiffs “Aquarius” von SOS Mediterranee bleiben.

Die libysche Küstenwache bekräftigte indes ihren Vorwurf gegen einige private Hilfsorganisationen, mit Schleppern zusammenzuarbeiten. “Wir haben keine Beweise. Aber es ist schon merkwürdig, dass keine Flüchtlingsboote unterwegs sind, wenn die libysche Küstenwache auf See ist, aber Schiffe dieser Organisationen in der Nähe sind”, sagte der Sprecher der libyschen Küstenwache, Ajub Kasim, der Deutschen Presse-Agentur. Die Anweisung an ausländische Schiffe, nicht in eine von Libyen erweiterte Such- und Rettungszone für die Boote mit Migranten einzudringen, stimme mit internationalem Recht überein.

Seit Anfang August unterstützt die italienische Marine die libysche Küstenwache technisch und logistisch. Die Regierung in Rom erhofft sich von dem Einsatz, dass weniger Migranten nach Italien kommen – und die Zahlen sprechen dafür: In den ersten zwei Augustwochen sind erst etwas mehr als 1700 Menschen in Italien angekommen. Im gesamten Juli waren es 11.459, im Juni noch 23.526. Ärzte ohne Grenzen forderte die EU und insbesondere Italien auf, von Strategien abzusehen, die “Menschen in einem Bürgerkriegsland einsperren, ohne deren Bedürfnisse nach Schutz und Unterstützung in Betracht zu ziehen”.

Der EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos forderte unterdessen eine “strengere und effektivere Politik für Rückführungen”, wie er den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte. “Das ist ein unverzichtbarer Aspekt einer gut funktionierenden Migrationspolitik.” Migranten, die keinen internationalen Schutz benötigten, in ihre Heimatländer zurückzuschicken, sei unerlässlich, um das öffentliche Vertrauen in das Asylsystem der EU zu wahren.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

82 Kommentare auf "Weitere Hilfsorganisationen setzen Mittelmeer-Einsätze aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tresel
tresel
Superredner
3 Tage 14 h

Man könnte auch schreiben dass der Fährdienst eingestellt wird

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

Man könnte als Homophobian auch einfach mal nichts schreiben

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 11 h

@ivo815 Ebenso. Lei dass i mir do sicher bin recht zu hobm wos dir jo net in den sinn kemm kannt ba den stuss wos so von dir gibsch 0815 ivo

Pat
Pat
Neuling
3 Tage 11 h

gibt noch genügend gratis Wassertaxis die weitermachen. Ein Ende der Einfuhr krimineller undankbarer Fachkräfte ist bestimmt nicht in Sicht.

Staenkerer
3 Tage 11 h

tjo, wenns nix mehr einbring …

@
@
Grünschnabel
3 Tage 8 h

@tresel I bin mir net sicher, dass do den Begriff “homophopiean ” verstanden hast, Tresl. Oder soll o des Tr weg lossn.

@
@
Grünschnabel
3 Tage 8 h

@Pat glabsch du, dass olle so sein wia du?

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 6 h

@@ I bin absichtlich auf des net eingong. Die angst vor schwulen und lesben in 0815 biabl zu erklären konn a onderer.

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 6 h

@@ I glab eher dass du und 0815 ivo net wisst wos sache isch. Der 0815 hot anstelle der humanophobie die homophobie hergenommen und du bisch gleich draufgesessen wie 0815. Wer griechisches hernimmt sollte a wissn wos es hoasst.

Humanophobie, auch bekannt als Anti-Humanismus, ist eine Form von Rassismus, die gegen Menschen gerichtet ist und von nicht-menschlichen Extremisten begangen wird. Die Technolisten des Deutschen Reiches sind bekannt als Beispiel für anti-menschliches Verhalten.

sou ischs
sou ischs
Tratscher
2 Tage 21 h

@ivo815 wisou schreibsch du nuanibohaub? komischo vogl

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h

@ivo815 Dann gehe doch bitte mit gutem Beispiel voran !!

maria zwei
maria zwei
Superredner
2 Tage 20 h

@ivo815 warum tust du es dann nicht?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@sou ischs leide an keiner menschenverachtenden Seuche

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@Lingustar leide an keiner menschenverachtenden Seuche

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@maria zwei leide an keiner menschenverachtenden Seuche

sou ischs
sou ischs
Tratscher
2 Tage 14 h

@ivo815 i wuass….du leidisch an gonz ebas ondon

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
3 Tage 15 h

Dieser Schritt wird einige davon abhalten in einer Nussschale nach Europa zu gelangen.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

Dieser Schritt wird dazu führen, dass es wird, wie vor den Rettungseinsätzen. Es werden vermehrt Leichen angeschwemmt, anstatt Schlauchboote.

Staenkerer
3 Tage 11 h

tjo, des obsprinngen der “retter” sog woll olles!
lei guat das se de ausrede der “jetz strenger überwachter küste libyens” …. “zu gefährlich” … hobn, sunscht kamen se woll in zugzwong ba der rechtfertigung warum se de it. vorschrift zum weitermochn nit unterschreibn …

Natuerlich
Natuerlich
Tratscher
3 Tage 11 h

Das Risiko dieser Schlauchbootfahrt sollte jeder für sich selbst abschätzen. In diesem Sinne ist der Shuttledienst einzustellen.

peterle
peterle
Tratscher
3 Tage 11 h

@ivo815
Nun die Urlaubswelle im Süden Italiens ist bald vorbei, Zeit für die Fischer.

denkbar
denkbar
Superredner
3 Tage 9 h

@ivo815 Da könnten Sie absolut recht haben!

Solbei
Solbei
Superredner
3 Tage 8 h

@ivo815 Bevor du schreibst bitte Fakten Ivo und keine Phantasie.

@
@
Grünschnabel
3 Tage 8 h

@peterle Leichenfischer????

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 7 h
@Solbei da sich meine Aussage auf die Zukunft bezieht, habe ich auf den Konjunktiv verzichtet. Für zukünftige Ereignisse, wird es schwierig sein, Fakten zu finden. Aber ich kann meine These für dich ein wenig untermauern. 1. Die Rettung durch Frontex und NGOs hat die Zahl derjenigen, die sich von Afrika gen Europa über das Mittelmeer aufgemacht haben, nicht verstärkt. Der Trend war vorher schon konstant steigend. 2. Die Zahl derer, die auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken sind, hat durch die Rettungsaktion abgenommen. Aus diesen zwei Punkten lassen sich folgende Schlüsse ziehen. a. Die Retter haben die Zahl jener, die… Weiterlesen »
Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 22 h

@Natuerlich Bei den Betreffenden ist es mit “für sich selbst abschätzen” nicht weit her. Sie sind wie die Lemminge. Und es bleibt nach wie vor die Frage, woher haben die gemessen an den Verhältnissen in den Herkunftsländern diese ungeheuren Summen an Geld. 

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
2 Tage 20 h

@Staenkerer  is gleiche hon i mir a gidenkt!  

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@Lingustar auch das läßt sich mit ein wenig gutem Willen recherchieren.

Staenkerer
1 Tag 15 h
@ivo815 wer gib dir de sicherheit das de libischen schiffe de in seenot geratenen einwondrer auf de schlauchboote nit rettn, ob. im gegensotz zu jetz a) de geretteten wieder zruggbringen wos richtig isch u. b) de schlepper, de (siehe einige ondere berichte auf NS ) de bootsmotor zruggholn glei dingfest mochn? woher hosch also de sicher heit das es jetz mehr tote gib? negativbauchi das de libysche marine nix wert isch? naaa … du decht nit … sel war decht vorurteil u. rassismus! u. decht tuasch du als währen de privatfährschiffe als oanziger fähig de boote aufzuspüren vor se havariern… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

@Staenkerer die Sicherheit geben mir die ertrunkenen Menschen

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
3 Tage 16 h

http://m.ilgiornale.it/news/2017/08/13/segnali-e-bugie-cosi-le-ong-proteggevano-i-trafficanti/1430502/

Aber Vorsicht weils
A) auf italienisch ist
B) es die rechte Zeitung von “Onkel Fester” ist

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

B) hier werden doch fast ausschließlich rechte Medien zitiert

Tabernakel
3 Tage 12 h

@ivo815

Hier schreiben auch die meisten Rechten.

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 11 h

@Tabernakel Schon komisch dass einer der sein land irgendwie schützen und seine kinder gesund großziehen will als rechter beschimpft wird.
Sind die täglichen übergriffe nicht beweis genug dass do eppas net stimmt?
Wenn ein einwanderer einen einheimischen zusammenschlägt oder bei ihm einbricht wie nennt man das? Ist das alltag oder nicht auch rassismus?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 10 h

@tresel Schon komisch, dass jemand der homophobe Parolen drischt, als Nazi tituliert wird

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 9 h

@ivo815 du verwechselsch do eppas gonz gewaltig biabl.

maria zwei
maria zwei
Superredner
3 Tage 8 h

@tresel Bravo tresel

@
@
Grünschnabel
3 Tage 7 h

Es muss nicht unbedingt eine italienische Zeitung sein.Es gibt jede Menge rechte deutschsprachige Zeitungen und Parteiblätter die das gleiche schreiben

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 6 h

@maria zwei jo bravo!

tresel
tresel
Superredner
3 Tage 5 h

@ivo815 Homophobie ist die angst vor schwulen und lesben.
damits vielleicht vestehsch.
Humanophobie, auch bekannt als Anti-Humanismus, ist eine Form von Rassismus, die gegen Menschen gerichtet ist und von nicht-menschlichen Extremisten begangen wird. Die Technolisten des Deutschen Reiches sind bekannt als Beispiel für anti-menschliches Verhalten.
Glab eher dass des moansch. Wer grosse worte aus anderen sprachen hernimmt sollte a wissn wos sie bedeuten, gell 0815 manndl.

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h

@tresel Naja, solange die Rechten noch als Rechte bezeichnet werden, geht es ja noch. Aber normalerweise werden die ja sofort als Rechtsradikale, Faschisten und Nazis bezeichnet, woran besonders einschlägige Medien einen nicht unerheblichen Anteil haben. 

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

@tresel aha. Dann ist gemäß Treselpedia, der Homo Sapiens, in wissender Homosexueller? Oder eine Frau, der bewußt ist, dass sie Lesbe ist? Hilf mir

Staenkerer
2 Tage 15 h

@tresel ach vergiss es😉 es isch sowiso erstaunlich das do im forum, laut iv0815, tabsi u. mathias, olle de folschn sendungen schaugn, lei rechte zeitungen lesn, nie de richtigen video schaugn, an bauchi u. idiotie leidn u. lei kloankarriertes denkn hervorbringen weil mir no hintern mond lebn!
eigentlich a ormutszeugnis für de redaktion der NS das se de gonzn beiträge von ins vertrottelten mob so long ins netz stelln ..😉

tresel
tresel
Superredner
2 Tage 13 h

@ivo815 wenn a bissl klüger warsch kannsch jo die tante google frogn bevor dich do no weiter in unnwissende dumme aussogn verstricksch aus de nimma ausa kimmsch.

Tabernakel
1 Tag 18 h

@tresel

Und wenn Du als Einheimischer Menschen nur auf Grund Ihrer Herkunft oder Aussehens pauschal verunglimpf und rassistisch anfeindet? Wie nennt man das?

Tabernakel
1 Tag 18 h

@Lingustar
Das ist auch richtig so. Nazis sind Rechte und Rechtsradikale.

Schau Dir den fanatischen Hass in den Augen an:

https://www.youtube.com/watch?v=6wHCk0iDeBg

tresel
tresel
Superredner
1 Tag 17 h

@Tabernakel Wenn ich das machen würde, dann würde ich das gleiche machen wie du es mit den einheimischen machst.

denkbar
denkbar
Superredner
1 Tag 12 h

@Staenkerer + Tresl – Ein Merkmal von Rechtspopulismus und Ultrarechten ist es, so zu tun, als ob es für komplexe Probleme einfach Lösungen gibt.
Übrigens scheinen sie die Homepage von Ärzte ohne Grenzen und deren Berichterstattung dort noch nicht gelesen zu haben. Das wäre z.B. Information aus erster Hand!
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/nothilfe-fuer-fluechtlinge-auf-dem-mittelmeer-und-europa-0

der echte Aaron
der echte Aaron
Tratscher
3 Tage 14 h

Endlich versucht man den Schlepper das Handwerk zu legen.

Tabernakel
3 Tage 11 h

Endlich? nimmt man wieder tausende Tote in Kauf.

Natuerlich
Natuerlich
Tratscher
3 Tage 11 h

Und ich wiederhole es trotzdem: E N D L I C H!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 10 h

@Natuerlich E N D L D U?

@
@
Grünschnabel
3 Tage 8 h

@Natuerlich Endlich nimmt man wieder tausende Tote in Kauf findest du gut.

Natuerlich
Natuerlich
Tratscher
3 Tage 11 h

Die NGOs haben schon genug Schaden für Europa angerichtet. Leute, denen immer noch nicht genug Fachkräfte in Europa sind, sollten nach Afrika auswandern. Z. Bsp. der Tabernakel und der 0815-Ivo!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 10 h

@Natuerlich sonst würdest du uns gern internieren, oder?

Solbei
Solbei
Superredner
3 Tage 8 h

@ivo815 Ivo als voll integrierter bist du natürlich ein first Herzeigeexemplar.

Mistermah
Mistermah
Superredner
3 Tage 8 h

Natürlich ich würde vorschlagen alle Afrikaner und wer noch will nach Europa. Sie können alles was hier steht behalten. Im Gegenzug bekommen wir Afrika. In 10-15 Jahren ziehen wir Bilanz.

Missx
Missx
Superredner
2 Tage 21 h

@mistermah
Höchstwahrscheinlich wird dann retour gebootet.

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h

matthias_k sollen se auch noch mitnehmen, dann können sie wenigstens Skat spielen.

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
2 Tage 18 h

@Mistermah Sehr guter Vorschlag, habe ich auch einmal empfohlen.

Tabernakel
1 Tag 12 h

@Mistermah

In Gschichte hast Du also auch gefehlt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Italienische_Kolonien

zombie1969
zombie1969
Superredner
3 Tage 12 h

NGOS-Mitglieder sollten nun anfangen die Geretteten mit ihrem eigenen Geld dauerhaft zu versorgen in Europa, anstatt das egoistisch den europäischen Steuerzahlern zu überlassen.

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h

Genau DAS wäre die logische Konsequenz. Und sie sollen ihre Passagiere -denn es sind ja keine Geretteten- auch dort abladen, wo sie selbst herkommen und nicht in Italien.

Terminator
Terminator
Grünschnabel
3 Tage 11 h

Die ngos sollte man strafrechtlich verfolgen

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h

Gottes Mühlen mahlen langsam, aber stetig..!!

Teldra2
Teldra2
Neuling
3 Tage 11 h

endlich wird der abholservice vorerst eingestellt. ein aufatmen für alle Steuerzahler. bleibt nur zu hoffen, dass es so bleibt und all jene, die ohne gültige dokumente versuchen in die EU einzureisen gar nicht mal so weit kommen. 
und dann gets noch darum, dass alle die jetzt illegal in der EU sind wieder zurück nach afrika gebracht werden..

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
3 Tage 7 h
ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 23 h

Eine Meldung vom April, über einen Verdacht, der sich nie bestätigt hat

Staenkerer
1 Tag 15 h

@ivo815 offiziell wiederleg isch se ob. a nit gwortn! es hobn sich lei olle oanzeln außergered!
zuagebn wern se es sicher nit, ob. de de jetz nit unterschreibn das a bewoffneter polizist an bord geat gib jo schun zua das se sich nit in de kortn schaugn lossn welln!
wer nix zu verbergen hot nimmt ohne zu zögern a 10 ordnungshüter an bord!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

@Staenkerer wenn ich etwas behaupte, was weder bewiesen noch widerlegt ist, stimmt also?

Tabernakel
1 Tag 13 h

@Staenkerer
Kannst Du das belegen?

typisch
typisch
Tratscher
3 Tage 13 h

wer finznziert so etwas, sicher nicht sie selbst

So ist das
So ist das
Superredner
2 Tage 21 h

Wenn jetzt die Flüchtlingszahl abnimmt, dann kann man einen Zusammenhang nicht verneinen. Ob direkt oder indirekt muss wohl der Staatsanwalt feststellen.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 17 h

Die Flüchtlingszahlen sind bereits im Juli zurück gegangen. Damit, dass Ärzte ohne Grenzen seit 2 Tagen nicht mehr retten, kann es also nicht zusammenhängen.

Staenkerer
1 Tag 15 h

de werd sicher zruggien, den de, de die libyer auffischn wondern mit sicherheit zrugg wo se gsartet sein! u. somit werdn den schleppern, dank der handys der gscheiterten “fährgäste” u. deren nochrichtn via heimat, bold de “kunden” ausgien … zumindest auf der route!

Lingustar
Lingustar
Tratscher
2 Tage 21 h
Soso, die NGOs stellen plötzlich und “ganz freiwillig” den Taxiservice ein. Woran das wohl liegen mag??? Eigentlich kann das ja nur der Beweis dafür sein, dass die alle mit den Schlepperbanden gemeinsame Sache machen und von denen auch finanziert werden. Anders sind ja auch Beweisaufnahmen nicht zu erklären, wenn dem Schlepper der Motor sowie das Schlauchboot selbst wieder zurückgegeben werden, sobald der NGO seine Fracht übernommen hat.  Und da sie nun die Quellen offenlegen müssen hören sie lieber auf, denn nun kommt ja heraus, dass sie sich selbst strafbar gemacht haben.  Ich bin auch davon überzeugt, dass es nicht mehr… Weiterlesen »
Staenkerer
1 Tag 15 h
aufn punkt gebrocht! i trau a der libischen marine nit zua das se de boote de no startn u. in not geratn nit rettn, nur: de besotzung werd zruggebrocht zum libischen festlond, boote u. motoren wern konfesziert od. versenkt u. de pasagiere wern mit der sprache auserruckn müßn wem se gezohlt hobn u. wo se gstartet sein, den unterm strich hob de olle ba a illegaler soche mitgetun! de wern lei ba ins wie unschuldslämmer behondelt! wenn deine argumente u. meine vermutungen stimmen nor werd des schlepperwesen auf der mittelmeerroute bold nochlossn … wettn? no eppas, ohnscheinend wissn gewisse “rettungsfähren”… Weiterlesen »
Tabernakel
1 Tag 15 h
Tabernakel
1 Tag 9 h

Keine Argumente mehr?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
1 Tag 8 h

@Tabernakel was heißt hier „mehr”? Gab es denn je welche?

Tabernakel
19 h 7 Min

@ivo815
So hart wollte ich es nicht ausdrücken. Auch Rechte sind nur bedauernswerte Menschen.

wpDiscuz