Tommaso Rossini nach Anzeige eines Verwandten der Frau verhaftet

Widerlich: Falscher No-Vax-Anwalt betrügt psychisch Kranke um 100.000 Euro

Donnerstag, 11. August 2022 | 07:03 Uhr

Asti – Eine Frau mit psychischen Problemen aus Asti im Piemont ist allem Augenschein nach Opfer eines besonders verabscheuungswürdigen Betruges geworden.

Ein Mann, der sich ihr gegenüber fälschlicherweise als Anwalt ausgab, verleitete die Impfgegnerin unter dem Vorwand, ihr Geld vor dem Staat in der Schweiz in Sicherheit zu bringen, dazu, ihm ihr ganzes Erbe – rund 100.000 Euro – auszuhändigen. Der falsche Anwalt, bei dem es sich um den bekannten Impfgegner Tommaso Rossini handelt, wurde nach der Anzeige eines Verwandten der Frau festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.

APA/APA/dpa/gms/Zacharie Scheurer/Zacharie Scheurer

Der 57-jährige Tommaso Rossini, der sich im Netz fälschlicherweise als Anwalt ausgibt, ist in Kreisen der Verschwörungstheoretiker und Impfgegner ein sehr bekanntes Gesicht. Der Mann, der auf seiner Facebook-Seite lange Videobeiträge postete, in denen er mit der Impfung und den Corona-Maßnahmen hart ins Gericht ging, ist nicht nur Impfgegner und Coronaleugner, sondern auch Leugner des Klimawandels. Bei seinem letzten Facebook-Video, das er von seinem Auto aus ins Netz stellte, wusste er allerdings nicht, dass er wenige Minuten später von der Verkehrspolizei von Modena angehalten und wegen Täuschung einer unzurechnungsfähigen Person verhaftet werden würde.

Facebook/Tommaso Paola Rossini – Dirette streaming

Die Ermittlungen kamen ins Rollen, nachdem ein Angehöriger einer 60-jährigen Frau mit psychischen Problemen aus Asti Anzeige erstattet hatte. Der Verwandte hatte festgestellt, dass das gesamte Vermögen der psychisch kranken Frau, die nach dem Tod ihrer Eltern dazu gezwungen war, ihr Leben und ihren Nachlass allein zu regeln, verschwunden war. Bei der Befragung der 60-Jährigen durch die Beamten fiel schnell der Name von Tommaso Rossini. Im Rahmen ihrer intensiven Ermittlungsarbeit gelang es der Staatspolizei in Zusammenarbeit mit der Finanzwache, den gesamten Betrug und seine Vorgeschichte zu rekonstruieren.

APA/APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Die psychisch kranke Frau litt nach dem Tod ihrer Eltern, die fast ihre einzige Stütze gewesen waren, immer stärker an Einsamkeit. Um dieser Einsamkeit, die während der Lockdowns immer größer wurde, zumindest teilweise zu entkommen, flüchtete sie sich immer stärker in die sozialen Netzwerke. Mit der Zeit wurden die sozialen Medien zu ihrem einzigen Fenster zur Außenwelt. In Netz lernte die Frau Tommaso Rossini kennen. Die 60-Jährige, die der Impfung bereits mit einer gewissen Skepsis begegnete, begann sich seine langen Videos und Live-Übertragungen auf Facebook anzusehen und die Ansichten des radikalen Impfgegners konsequent zu teilen.

Rossini, der sich fälschlicherweise als Anwalt ausgab, äußerte in seinen Videos unter anderem auch die Besorgnis, dass der Staat vorhabe, die Vermögen und Ersparnisse von Impfgegnern zu beschlagnahmen. Die psychisch kranke Frau, die inzwischen zu einer überzeugten Impfgegnerin geworden war, begann um ihr Geld zu fürchten. Mit der Bitte, ihr einen Ratschlag zu erteilen, wandte sie sich an Tommaso Rossini. Dieser antwortete ihr und vereinbarte mit ihr einen Termin in Asti.

pixabay.com

Obwohl die Frau ausdrücklich Anzeichen von psychischen Problemen zeigte, überzeugte er sie mit dem Versprechen, ihr Geld in der Schweiz in Sicherheit zu bringen, ihm ihre gesamten Ersparnisse auszuhändigen. Weil die Bank, bei der die Ersparnisse deponiert waren und über Homebanking verwaltet wurden, sich aber gegen die Abhebung und Überweisung der hohen Summe wehrte, missglückte der erste Versuch des falschen Anwalts, das Geld der Frau in seine Hände zu bekommen.

Erst als sich den Ermittlungen der Polizei und der Finanzwache zufolge Tommaso Rossini sich des Smartphones der 60-Jährigen bemächtigen konnte, gelang es ihm, das Geld vom Konto der Frau auf ein Postgirokonto in der Schweiz, dessen Mitinhaber er zusammen mit der 60-Jährigen war, zu überweisen. Von dort überwies er dann die gesamte Summe auf sein eigenes Schweizer Konto. Die genaue Geldsumme wurde von der Staatsanwaltschaft nicht bekannt gegeben, aber laut kolportierten Informationen dürfte sie nahe bei 100.000 Euro liegen.

APA/APA (dpa)/Daniel Reinhardt

Die Finanzwache, die von der Staatsanwaltschaft mit der Prüfung aller Bankverbindungen und Überweisungen betraut worden war, konnte alle Geldtransfers nachverfolgen. Nachdem die Staatspolizei und die Finanzwache genug Beweismaterial zusammengetragen hatten, wurde in Asti ein Haftbefehl ausgestellt.

Als Tommaso Rossini von der Schweiz in seine Heimat Apulien fahren wollte, um dort seinen Urlaub zu verbringen, schnappte die Falle zu. Vom gleichen Polizisten, der die gesamte Ermittlungsarbeit von Anfang an verfolgt hatte, wurde der falsche Anwalt abgefangen. In Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei von Modena wurde er angehalten und wegen Täuschung einer unzurechnungsfähigen Person verhaftet. Nach einem ersten Verhör wurde Tommaso Rossini in eine Haftanstalt überstellt.

Er wird sich vor Gericht wegen Täuschung einer unzurechnungsfähigen Person verantworten müssen. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine mehrjährige Haftstrafe.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Widerlich: Falscher No-Vax-Anwalt betrügt psychisch Kranke um 100.000 Euro"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Stadtler
Stadtler
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Scharlatane und psychisch Kranke Personen: das typische Bild der No-Vax Bewegung.

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 19 Tage

No-Vax-Anwalt betrügt No-Vax-Psycho, welche Auswüchse in der Gegnerszene!

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Coronaleugner=Impfgegner=Klimakriseleugner= Muttel zum Zweck, um unbedarfte Leute auszunehmen. Folge der Spur des Geldes, dann weiß man um was es diesen Leuten geht.

scarto
scarto
Neuling
1 Monat 19 Tage

Einfach nur abscheulich und widerlich!

OH
OH
Superredner
1 Monat 19 Tage

Betrüger, die Bezeichnung ist mehr als richtig !!! Aber wen interessiert es ob dieser Betrüger No-Vax ist oder nicht !!! Ist er deswegen ein schlimmerer Betrüger und ein geimpfter Betrüger ein besserer ??? Meiner Meinung kommt es auf dasselbe raus !!!!!

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 18 Tage

Die Häufung der Betrüger in der NoVax Szene sind aber schon auffällig, siehe z.b. Ballweg.
Ist schon etwas ironisch, dass genau jene Leute die sagen: “glaubt nicht alles” auf die einfachsten Tricks reinfallen

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 18 Tage

Was soll man dazu sagen, sie sind nicht gescheiter! Wieviele werden dem Typen wohl aufgesessen sein. Zumindest alle die seinen Posts lauschen und denken sie haben ihren Messias gefunden.

PuggaNagga
1 Monat 18 Tage

Den Messias gibt es nicht.
Wer um eine Person einen Kult zelebriert ist selbst schuld.
Wer sich im Netz mit solchen Blödsinn beschäftigt auch.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

So kann es gehen wenn man zuviel im Netz unterwegs ist. Die Betrüger schauen sich immer um labile odet psychisch kranke alleinstehende Leute um. Und ja die No Vaxler glauben einfach jeden Schmarrn. Ein Und noch am Rande ein grosses Lob den Ermittlern.

Markuskoell
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Was für ein Typ solche Leute gibts leider überall 🙈

wpDiscuz