Dammbruch bei Bologna

Winterwetter – Überschwemmungen in Mittelitalien

Sonntag, 03. Februar 2019 | 11:45 Uhr

Während Südtirol mit den Schneemassen kämpfte, kam es Sonntag bei Bologna zu Überschwemmungen. Zwischen den Orten Castel Maggiore und Argelato hatten die Wassermassen am Reno zu einem Dammbruch geführt. Etwa 300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

“Viele Häuser und viele Zonen stehen immer noch unter Wasser”, sagte die Bürgermeisterin von Argelato, Claudia Muzic, Sonntagfrüh und sprach von einer Notsituation. Teilweise fehle auch der Strom.

Auch in Umbrien, den Abruzzen und Kampanien warnte der italienische Zivilschutz weiter vor Überschwemmungen. In Venedig gab es den dritten Tag in Folge Hochwasser. Der Wasserstand lag am Sonntag erneut bei mehr als 110 Zentimetern.

Von: dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz