Zwei Frauen in Südtirol und im Aostatal ums Leben gekommen

Zwei tödliche Unfälle in Südtirol und im Aostatal

Sonntag, 04. September 2022 | 14:05 Uhr

Zwei Frauen sind bei Unfällen beim Bergsteigen in den italienischen Alpen ums Leben gekommen. Eine 42-jährige Tschechin stürzte am Ortler in Südtirol in die Tiefe und verlor dabei ihr Leben. Die Frau war mit einer Gruppe tschechischer Bergsteiger über den Hintergrat auf dem Weg zum Gipfel, als die Gruppe auf einer Höhe von 3.300 Metern einen falschen Weg einschlug.

Auf 3.400 Metern rutschte die Bergsteigerin aus und stürzte rund 100 Meter in die Tiefe. Sie war sofort tot, wie die Rettungseinheiten berichteten.

Eine 41-jährige Italienerin stürzte zudem im Val d’Ayas im Aosta-Tal von einem Felsvorsprung im Gebiet oberhalb von Estoul in den Tod. Der Alarm wurde am Samstagabend ausgelöst, nachdem die Frau von der Wanderung nicht zurückgekehrt war. Die Leiche wurde am Sonntag geborgen.

Von: apa

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Zwei tödliche Unfälle in Südtirol und im Aostatal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
27 Tage 11 h

Unser Beileid und viel Kraft den Angehörigen und Freunden 😢

Faktenchecker
26 Tage 11 h

“Wer ist “Unser”?

wpDiscuz