Nur 30 Menschen sind von Südtirol nach Tirol gelangt

500 Migranten sind im Juli laut Polizei über den Brenner gekommen

Montag, 01. August 2022 | 12:35 Uhr

Rund 500 Migranten sind laut Südtiroler Polizeigewerkschaft im Juli illegal über den Brennerpass von Tirol nach Südtirol eingereist. Im gleichen Zeitraum sollen in der entgegengesetzten Richtung – also von Italien nach Österreich – nur 30 Personen bei der illegalen Grenzüberquerung von der österreichischen Polizei angehalten worden sein, teilte der Landessekretär der Polizeigewerkschaft Siulp, Mario Deriu, am Montag in einer Presseaussendung mit.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren habe sich die Nationalität der illegal Einreisenden verändert. Im Juli wurden 214 Pakistanis und 179 Inder bei der illegalen Einreise von Österreich nach Italien registriert. Weit weniger Migranten waren marokkanischer oder tunesischer Herkunft. Die Gewerkschaft beklagte eine Verstärkung der illegalen Einwanderung, wobei die gesamte Registrierungsarbeit auf die italienische Polizei entfalle. “Die Personen, die aus Österreich und Deutschland nach Süden reisen, werden kaum gefiltert”, klagte Deriu.

Die Trentiner Abgeordneten der Lega beklagten, dass Österreich zu wenig Grenzkontrollen durchführe und meinten, es gäbe “außer Kontrolle geratene Migrationsströme”. Die Lega kritisierte, dass es zu wenig Kontrollen in den Zügen über die italienisch-österreichische Grenze gebe. “Die italienischen Grenzen sind ein Sieb, durch das irreguläre Einwanderer ohne Kontrollen auf dem See- und Landweg nach Italien gelangen. Heute gibt es praktisch keine Zurückweisungen mehr an der Grenze”, erklärte der Lega-Senator Stefano Candiani. Seit Jahresbeginn seien bereits 40.000 Einwanderer illegal nach Italien gelangt, zum Großteil über das Mittelmeer. Dies seien 38 Prozent mehr gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021. Für die in Umfragen führenden Rechtsparteien ist die Migration ein wichtiges Thema im laufenden Wahlkampf vor den italienischen Parlamentswahlen im September.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "500 Migranten sind im Juli laut Polizei über den Brenner gekommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
15 Tage 13 h

Schön! Es sind zu wenige denen Menschlichkeitgewährt wird.

Faktenchecker
15 Tage 12 h

Dazu passt:

Italienische Behörden dürfen Rettungsschiffe wie die der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch nicht ohne Anhaltspunkte für eine Gefahr in ihren Häfen kontrollieren. (Rechtssachen C-14/21 und C-15/21).

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
15 Tage 9 h

Es muss mehr und penibler kontrolliert werden.

Faktenchecker
14 Tage 8 h

Superredner
15 Tage 7 h

Jetzt herrscht in Indien und Pakistan also auch schon Krieg, dass ihnen der Aufenthalt erlaubt wird?

Kingu
Kingu
Superredner
15 Tage 6 h

Die Briten wussten, warum sie aus der EU ausgetreten sind, schauen welcher Staat sich in den nächsten Jahren sich noch dazu findet. Eigentlich sollte man begabte Leute aus Vietnam, Südkorea, Malaysien Aufenthalt bei uns gewähren und die Aufnahmezentren und Abwicklungszentren wie es Grossbritannien macht in Afrika verlagern, wer ankommt hier, kann direkt mit dem Flieger auf seinen Kontinent zurück und da warten.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
15 Tage 8 h

Eher 1000 würde ich sagen…

wpDiscuz