Diskussion um Hofburggarten in Brixen

600 Postkarten für den Bürgermeister und den Landeshauptmann

Mittwoch, 27. April 2022 | 19:49 Uhr

Brixner – Die Post ist da! Hunderte Brixnerinnen und Brixner wenden sich mit künstlerisch gestalteten Postkarten an den Bürgermeister und an den Landeshauptmann. Sie drücken darin ihren Wunsch aus, den zentral gelegenen Hofburggarten als Stadtpark frei nutzen zu dürfen. Die Aktion wurde Anfang April 2022 von einer Gruppe junger Brixner Familien initiiert, weil in Brixens Innenstadt ein begehbarer, vielfältig nutzbarer öffentlicher Grünraum fehlt und dieser auch an den Rändern der Stadt schwindet. Mit den rund 600 Karten, die in kurzer Frist gesammelt wurden, werden die Adressaten gebeten, auf dem seit Jahren ungenutzten Areal im Herzen der Altstadt einen naturnahen Garten zu verwirklichen, der für Familien, ältere Menschen, Kinder, Jugendliche und Gäste gleichermaßen ein Ort der Entspannung, Begegnung und Naherholung sein kann. Die Gestaltung des Hofburggartens soll den Initiatoren zufolge – im Gegensatz zum Heller-Projekt – nicht auf touristische Vermarktung ausgerichtet werden und Ressourcen schonen.

Was steht denn da drauf?

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister (bzw. Sehr geehrter Herr Landeshauptmann), bitte lassen Sie uns den Hofburggarten als Stadtpark nutzen! Für die Brixner Stadtbevölkerung“ – dieser Text steht auf der Rückseite jeder Postkarte. Die Vorderseite gestalteten Brixnerinnen und Brixner allen Alters mit Zeichnungen, Collagen oder Gedichten, in denen sie ihre Sehnsucht nach einem Stadtpark ausdrücken. Magdalena Fischnaller, eine der Initatorinnen, betont: „Mit Stadtpark meinen wir einen einfach gestalteten Grünraum mit Wiesenflächen, vielfältiger Bepflanzung und Mobiliar, das dem Spiel- und Erholungsbedürfnis von Menschen allen Alters entgegen kommt. Der Park braucht sicher Öffnungszeiten, Regeln und ein Minimum an Personal, er kann jedoch nur ein wirklich öffentlicher Grünraum sein, wenn er ohne Eingangskontrolle für alle Menschen zugänglich ist.“

Mit ihrer Forderung nach einem Stadtpark sind die Brixnerinnen und Brixner keineswegs allein: Wissenschaft und internationale Erfolgsbeispiele für zukunftsweisende Stadtplanung pflichten ihnen bei. Denn nutzbare wohnungsnahe Grünräume haben vielfältige positive Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit der Anwohner. Sie verbessern die Luftqualität und wirken einer Überhitzung entgegen, sie erlauben Bewegung und Kontakte und steigern somit das Wohlbefinden der Bevölkerung und die Attraktivität einer Stadt als Lebens- und Arbeitsraum. Nicht zuletzt könne ein gemeinschaftlich genutzter, einladend gestalteter Begegnungsraum Phänomenen wie Vandalismus und Kriminalität entgegenwirken.

„Die großen Herausforderungen unserer Zeit sind globaler Natur, die Zukunft entscheidet sich jedoch zum großen Teil auf kommunaler Ebene: Städte und Gemeinden können etwa auf den Klimawandel mit all seinen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen flexibler reagieren als Staaten. Der Umgang mit dem Hofburggarten, dem Grünareal im Herzen der Stadt, ist wegweisend für die Zukunft der gesamten Stadtentwicklung. Mit ihm entscheidet sich die Atmosphäre, die Dynamik und letztlich die Lebensqualität der Brixner Innenstadt. Es ist zu hoffen, dass sich die Gemeinde mit Brixen, Bürgermeister und Stadtrat sowie der Landeshauptmann den ansprechenden Appell zahlreicher Bürger und junger Familien zur Herzen nehmen“, erklären die Initiatoren.

Folge den Karten!

Damit möglichst viele Menschen die Postkarten zu Gesicht bekommen und sich weiter informieren können, haben die Initiatorinnen und Initiatoren heute einen Instagram-Kanal eingerichtet (Name: stadtparcobrixen). Dank der regen Teilnahme an der Postkartenaktion gibt es schon jetzt genug Material um fast zwei Jahre lang jeden Tag eine neue Karte posten zu können.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "600 Postkarten für den Bürgermeister und den Landeshauptmann"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 20 h

Danke für den Link.

Nun ja
Nun ja
Neuling
1 Monat 9 h

Alles andere als ein solcher Stadtpark, den ich mir auch wünsche (wohne schräg gegenüber), wäre völlig unlogisch und für Brixen unangemessen.
Dass Bürgermeister und Stadtrat hier so stur und sinnlos an den Brixnern vorbeiregieren ist völlig unverständlich

wpDiscuz