Schwere Randale bei nächtlichen Demonstrationen in Beirut

86 Verletzte bei Protesten im Libanon

Donnerstag, 23. Januar 2020 | 13:17 Uhr

Bei den nächtlichen Demonstrationen im Libanon sind nach Angaben des Roten Kreuzes mindestens 86 Menschen verletzt worden. 14 Personen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, hieß es. Am Mittwochabend war es in Beirut nach der Bildung einer neuen Regierung erneut zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen.

Die Demonstranten warfen Steine und Feuerwerkskörper auf die Polizisten, diese setzten Tränengas ein, wie Augenzeugen berichteten. Schaufenster von Banken, Juwelieren und Kleidungsgeschäften wurden eingeschlagen.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International rief die neue Regierung am Donnerstag dazu auf, Druck auf die Sicherheitskräfte auszuüben, um Gewalt gegen Demonstranten einzudämmen. Am vergangenen Wochenende seien bei den schwersten Ausschreitungen der vergangenen Zeit mehr als 400 Demonstranten durch übermäßige Gewalt verletzt worden. Auch mehr als 140 Polizisten waren am Wochenende verletzt worden.

Im Libanon kommt es seit Mitte Oktober immer wieder zu landesweiten Protesten gegen die Regierung. In den vergangenen Wochen hatten sich diese nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Saad Hariri vorübergehend beruhigt. Am vergangenen Wochenende flammten sie wieder auf und setzten sich auch fort, nachdem am Mittwoch das neue Kabinett von Hariris Nachfolger Hassan Diab erstmals zusammengetreten war.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "86 Verletzte bei Protesten im Libanon"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Der Libanon wurde aus Syrien herausgeschnitten, um der christlichen Minderheit im Nahen Osten eine Heimat zu geben, so wie Israel für die Juden. Im Libanon setzte man eher auf ein Miteinander als auf scharfe Trennung, wie in Israel. Das endete im Bürgerkrieg und seitdem ist das Land dreigeteilt zwischen Christen, sunnitischen und schiitischen Muslimen. Dazu beherbergt der Libanon die iranische Terrormiliz Hisbollah. Der ideale Nährboden für ein korruptes System das das Land in das absolute Chaos geführt hat. Israel hat begriffen, wie man westliche Werte schützt, der Libanon zeigt, wie man es falsch macht.

wpDiscuz