Essensausgaben wie hier in Großbritannien haben Hochkonjunktur

90 Millionen Menschen seit Corona in extreme Armut gerutscht

Samstag, 20. März 2021 | 22:49 Uhr

Seit Beginn der Pandemie sind dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge weitere 90 Millionen Menschen in extreme Armut abgerutscht. Es gebe zudem beunruhigende Signale, dass die Schere zwischen Industriestaaten und den Schwellenländern weiter auseinandergehe, sagte IWF-Vize-Chef Geoffrey Okamoto am Samstag in Washington. Das Einkommen in den Entwicklungsländern werde zwischen 2020 und 2022 pro Einwohner um 22 Prozent geringer sein als es ohne Pandemie gewesen wäre.

Darüber hinaus hätten viele der ohnehin schon hoch verschuldeten Länder kaum Spielraum dafür, ihre Ausgaben zum Kampf gegen die Pandemie zu erhöhen. Insgesamt sei der Ausblick äußerst unsicher, da unklar sei, wie lange die Pandemie andauern werde und wann die Welt ausreichend mit Impfstoff versorgt sei.

Okamoto sagte zudem, es gebe Hinweise darauf, dass sich die globale Konjunktur kräftiger als bisher erwartet erholen könnte. Es bestünden aber auch weiter erhebliche Risiken für die Wirtschaft, unter anderem durch die Virus-Mutationen. Okamoto kündigte an, der IWF werde seine Prognose für die Weltwirtschaft Anfang April aktualisieren. Im Januar hatte der Fonds ein Wachstum von 5,5 Prozent für 2021 vorhergesagt.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "90 Millionen Menschen seit Corona in extreme Armut gerutscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
halihalo
halihalo
Superredner
27 Tage 10 h

das sollten hoffentlich auch alle Politiker lesen und dann abwägen ob diese Maßnahmen wirklich sinnvoll sind , wo liegen die Vorteile ?
Wenn Armut und entsteht werden Menschen auch krank

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 8 h

halihalo ubd schaun Wir mal ..wenn wieder Alles geöffnet ist Sind Bars ubd Restaurants überfüllt😅

Jiminy
Jiminy
Kinig
27 Tage 6 h

die meisten hier im Forum meinen ja, man könne auch von Luft und Liebe leben…

NaSellSchunSell
27 Tage 6 h

Sehe ich genauso. Wenn das weiter geht mit den Lockdowns werden wohl auch die Demonstrationen häufiger, größer und gewaltbereiter.

Buergerle
Buergerle
Grünschnabel
27 Tage 4 h

@halihalo: das Virus ist nun mal da, eine Pandemie solchen Ausmaßes wir immer Folgen haben. Viele Todesopfer und Wirtschaftskrisen sind die Folge.
Die Kunst dabei ist die richtige Balance der Maßnahmen zu halten.
Vergleiche mal Norwegen mit Schweden, welche ca. dieselbe Bevölkerungsdichte haben.
800 zu 13000 Tote
Wobei man sagen muss dass auch Schweden seine Linie nicht durchgezogen hat, es hat später auch einen lockdown ausgerufen.
Was hättest du anders gemacht?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
27 Tage 3 h

Die Politiker lesen so etwas nicht, sehen es auch gar nicht 🤔

halihalo
halihalo
Superredner
26 Tage 23 h

@Buergerle
es gibt einige Länder die im Verhältnis schlechter dastehen als Schweden , zB.Italien oder Spanien trotz den ganzen Schließungen und wenn die Bevölkerung verarmt werden zwangsläufig auch Menschen sterben
ps.weltweit sterben jährlich ca.70 Millionen Menschen , man sollte die Sichtweise ändern , es gibt nicht nur Corona !

Hans123
Hans123
Neuling
27 Tage 6 h

Wie viele >Politiker sind eigentlich wegen der Corona-Krise in die Armut gerutscht? Um wie viel hat sich ihr monatliches Gehalt reduziert?

PuggaNagga
27 Tage 6 h

Ich sage es dir! Null, kein einziger!
Alle haben vollen Gehalt bezogen. Unsere sogar Prämien und Gehaltserhöhungen.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
27 Tage 7 h

Mittlerweile gibt es mehr Schäden durch diese ganzen sinnlosen Einschränkungen und “Schutzmaßnahmen” als durch dieses Virus direkt.
Aber die Regierungen und WHO haben sich schon zu tief verrannt und können nicht mehr zurück rudern ohne ihre Glaubwürdigkeit einzubüßen und angreifbar für Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe zu werden

a sou
a sou
Universalgelehrter
27 Tage 5 h

Verrant auf kosten der Allgemeinheit zu Gunsten von wem?

Diogenes
Diogenes
Tratscher
27 Tage 3 h

So ist es!! Politiker haben sich in die Sackgasse manövriert und können, ohne Gewichts- und Machtverlust nicht zugeben, dass die Kollateralschäden wesentlich höher sind. Sie werden sicher strafrechtlich verfolgt, aber in 5 Jahre nützt das niemandem mehr.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
26 Tage 22 h

@diogones strafrechtlich verfolgt? Nie im Leben!
Schaut doch mal nach wie das damals mit der Schweinegrippe war und WHOskandal! Schon aus diesem Grund werden sie niemals Fehler zugeben

Sag mal
Sag mal
Kinig
26 Tage 10 h

@IchSageWasIchDenke und bis zu den Wahlen alles verziehen🙈🙉🙊

Gruentee6
Gruentee6
Tratscher
27 Tage 7 h

Alles egal….Hauptsache man hat gute Corona-Infektionszahlen🙄🙄😬🤢🤢

eisern
eisern
Tratscher
27 Tage 5 h

Armut ist grausam. Zusätzlich sind die anderen Erkrankungen vergessen. Bei meiner Tochter in der Kardiologie werden jetzt die geplanten Operationen für November gemacht und bei mir im Krankenhaus haben es viele Patienten mit Suchtproblemen nicht überlebt weil man die Betten für Corona-Fälle geopfert hat. Und es ist kein Ende in Sicht. Also werden noch viele unschuldige Menschen sterben müssen da das Gesundheitssystem kaputt gespart wurde.

PuggaNagga
26 Tage 21 h

Und diese werden paradoxerweise zu den Toten im Coronajahr hinzugezählt. Zwar nicht direkt als Coronatote, Aber es wird heisen dass so und so viele im diesen Jahr gestorben sind.

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
27 Tage 8 h

Und dann wundern sich die Politiker wenn sie kritisiert werden🤔

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

Des isch ba ins a zusechen lei WELLNS. Die politiker net segn und die Medien a net suizide existenzen und wichtig untersuchungen de wegn den virus net gmocht wern füren a zum Tot lei des sieg niamend😡

Jiminy
Jiminy
Kinig
27 Tage 6 h

Herr “Wellenbrecher” soll mal auch diese tragische Seiten von Corona fotografieren!

Krabbe
Krabbe
Tratscher
27 Tage 5 h

Cui bono?
Die Schulden der einen, sind das Kapital der anderen.
Quod erat demonstrandum.

PuggaNagga
26 Tage 21 h

Die Bankster verdienen sich dumm und dämlich.
Profitiert durch Zinsen der Darlehen und später bei Zahlungsunfähigkeit wird die Immobilie gepfändet und nochmal gewinnbringend an Investmentfirmen verkauft.

hundeseele
hundeseele
Superredner
27 Tage 5 h

…und es werden noch sehr viel mehr werden.Schuld der total versagenden Politik und Misswirtschaft der letzten Jahre.
Man sollte darüber nachdenken die Politik in ihrer jetzigen Form zu verändern,volksnäher,realistischer,sparsamer und gerechter…..

jefferson
jefferson
Tratscher
27 Tage 3 h

Das ist doch kein Problem !…wir haben ja die versprochenen Hilfen von Seiten der Politik ! Da brauchen wir uns keine Sorgen machen “andrà tutto bene “😂😂😂😂💰

bluemchen89
bluemchen89
Grünschnabel
27 Tage 47 Min

I mächt net wissn, wieviele es in Südtirol sein… I hon a schun keart, dass sich die Leit ( überhaup Gostgewerbe) nimmor die Miete und Essn dorzohln… Die Politiker schaugn oanfoch zua und die Leit muasn no bis Mai wortn, bis a Geld kimp… Die SVP isch bestimp bo di nägschtn Wohln nimmor dorbei!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
26 Tage 9 h

bluemchen89 ein frommer Wunsch🙏.🙄Aber die Miete wird den Neuen”Armen “bezahlt .Viele Andere werden dafür fallen gelassen.Die Sich nicht zu wehren wissen .Kein Mensch 1.Klasse Sind.

nok
nok
Superredner
27 Tage 4 h

Bitte zu den Corona Opfern zählen…

Tratscher
27 Tage 4 h

Und wie viele Tote gab es nochmals? 

PuggaNagga
26 Tage 21 h

Weltweit ca. 2,5 Millionen. stand März.
Ich behaupte mal dass langfristig von den 90 Millionen in Armut geratenen menschen 1% sterben werden. Hunger, Krankheiten, Gewalt und Suizide

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

Manipulation ist der Beginn des Elends.

wpDiscuz