Team K warnt

A22: “Arbeiten an der Luegbrücke könnten zu langen Staus führen”

Freitag, 07. Oktober 2022 | 15:16 Uhr

Bozen – Das Team K warnt vor einem Verkehrskollaps, wenn 2025 der Neubau der Luegbrücke auf der Brennerautobahn in Nordtirol startet. Die Arbeiten werden mindestens zwei Jahre lang dauern, in dieser Zeit wird auf der alten Brücke jeweils nur eine Fahrspur offen sein. Mega-Staus auf der Brennerachse seien vorprogrammiert, nicht nur auf der Autobahn, sondern auch auf der Staatsstraße mit noch mehr Belastung für die Bevölkerung im Wipptal.

Staus von über 100 km Länge seien wegen der Sanierungsarbeiten an der Lueg Brücke nördlich des Brenners vorprogrammiert. “Das Wipptal riskiert zu einem großen Parkplatz mit einer Blechlawine zu verkommen. Die Abgas – und Lärmbelastung wird das Leben und Arbeiten entlang der Transitroute gravierend beeinträchtigen. Die SVP hat nun offenbar auch erkannt, dass die Arbeiten an der Lueg-Brücke schwerwiegende Folgen für den Verkehr auf der A22 haben werden. Sie fordert nun ein dringendes Treffen zwischen den beiden Landtagen von Tirol und Südtirol, um das Thema zu besprechen. Zu wenig, zu spät”, findet Paul Köllensperger vom Team K.

Das Team K habe bereits im Jänner zur Thematik eine Anfrage gestellt, und im Juni erneut Alarm geschlagen, und von den politisch Verantwortlichen in Südtirol und Tirol, Daniel Alfreider und Ingrid Felipe, dringend eine Intervention gefordert. Paul Köllensperger forderte damals: “Hier bahnt sich ein Gesamttiroler Verkehrsinfarkt auf der Brennerachse ab 2025 an. Das hat der österreichische Autobahnbetreiber Asfinag nun bestätigt. Das ist gleichbedeutend für eine logistische Bankrotterklärung der A22. (…) Die Schuld liegt auch bei den Regierenden, die es nie geschafft haben, den Umwegverkehr über den Brenner zu verhindern und die Maut zu erhöhen. Ohne zweispurige Brücke erwartet uns das Chaos, denn die Fertigstellung des Brennerbasistunnels lässt noch länger auf sich warten. Was das vor allem in der Urlaubssaison für die Seitentäler des leidgeprüften Wipptals und weit darüber hinaus bedeutet, können wir uns jetzt schon alle ausmalen.“

“Getan hat sich seither nichts. Der Landesrat schweigt, die SVP Fraktionssprecherin Amhof fordert jetzt ein Treffen der beiden Landtage. Sie beide, wie die Brennerautobahn selbst, hoffen, dass die Tiroler und deren Betreiber Asfinag eine Lösung präsentieren. Hoffen ist uns zu wenig. Hätte man auf österreichischer Seite auf eine Tunnellösung gesetzt, wäre uns das Chaos erspart geblieben. Doch jetzt ist es zu spät. Ganz abgesehen davon, dass schon in ein paar Jahren auch in Südtirol ähnliche Baumaßnahmen wie bei der Lueg Brücke anfallen könnten. Die Viadukte entlang des Eisacktales sind gleich alt wie jene auf österreichischer Seite.” so Paul Köllensperger.

“Sowohl das Team K als auch die Neos in Tirol haben immer wieder auf die Dringlichkeit einer Reduzierung des Verkehrs über die Brennerautobahn hingewiesen, durch eine Anpassung der Maut oder die Einführung von Lkw Slot-Buchungsystemen. Dem Team K ist bewusst, dass es einfache Lösungen in dieser Thematik nicht gibt, aber eine Stärkung der RoLa (Lkw-Schienentransport) würde sicher dazu beitragen, den Verkehr auf der Autobahn zu reduzieren”, heißt es weiter.

“Bereits im März 2019 hatte der Regionalrat fast einstimmig unseren Antrag angenommen, um die Rola zu stärken. Das wäre aus unserer Sicht ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Um die RoLa wieder in Gang zu bringen, müssen wir sie durch gezielte finanzielle Anreize, eine bessere Logistik und durch das Angebot einer längeren und damit attraktiven Strecke vom Brennersee nach Verona für Transportunternehmen attraktiver machen. Dies sind alles Vorschläge, die bereits im Plenum diskutiert und angenommen worden sind. Leider sind sie von der Mehrheit nie wirklich angegangen und umgesetzt worden”, so Paul Köllensperger abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "A22: “Arbeiten an der Luegbrücke könnten zu langen Staus führen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 25 Tage

Laberrhabarber, jetzt auf einen Zug aufspringen ist für das Team K peinlich.

Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Team k warnt!!! Davor habm schon 20 andere gewarnt aber man kann ja mitwarnen das halt was getan ist. Olle umsuscht

Plusminus
Plusminus
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Dann bitte auch eine Maut am Reschenpass einführen, sonst ist man für die 2 Jahre zufuß schneller von Meran am Reschen, als mit dem Auto

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Was für eine bahnbrechende “neue” Erkenntnis des Team K. Muss nun dafür studiert haben ??

wpDiscuz