Abe kam Wunsch des US-Präsidenten nach

Abe nominiert Trump auf US-Bitte für Friedensnobelpreis

Sonntag, 17. Februar 2019 | 08:02 Uhr

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe ist einem Zeitungsbericht zufolge einer Bitte der US-Regierung nachgekommen und hat Präsident Donald Trump für den Friedensnobelpreis nominiert. Die US-Regierung habe Abe nach dem Treffen Trumps mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un im Juni vergangenen Jahres dafür ausgewählt, schrieb die Zeitung “Asahi” am Sonntag unter Berufung auf japanische Regierungskreise.

Abe sei der Bitte im Herbst nachgekommen. Trump hatte am Samstag auf einer Pressekonferenz gesagt, er habe von Abe die “allerschönste Kopie” eines fünfseitigen Nominierungsschreibens erhalten. Hintergrund seien die Gespräche und der Abbau der Spannungen mit Nordkorea. “Wissen Sie warum? Weil er (Kim) Raketenschiffe hatte und Raketen über Japan abgefeuert hat”, sagte Trump. “Und jetzt fühlen sie sich plötzlich sicher, es geht ihnen gut. Das habe ich gemacht.”

Japans Außenministerium erklärte am Sonntag, die Äußerungen von Trump seien dem Ministerium bekannt. Mehr wolle man nicht kommentieren. Beim US-Präsidialamt war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Trump hatte am Samstag erklärt, er verdiene für seine Bemühungen um Nordkorea und Syrien den Friedensnobelpreis. Gleichzeitig beklagte er, dass er die Auszeichnung anders als sein Vorgänger Barack Obama wohl nie bekommen werde. “Sie haben ihn Obama gegeben. Er wusste noch nicht einmal wofür. Er war gerade 15 Sekunden da und hat den Nobelpreis bekommen”, sagte Trump. “Ich werde ihn wohl nie bekommen.” Obama hat den Friedensnobelpreis 2009 erhalten, nachdem er nur wenige Monate im Amt war.

Laut der Internetseite des Nobelkomitees kann jeder, der die Kriterien erfüllt wie amtierende Staats- und Regierungschefs, einen Kandidaten für den Friedensnobelpreis vorschlagen. Namen und sonstige Informationen über erfolglose Nominierungen blieben jedoch 50 Jahre lang unter Verschluss.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Abe nominiert Trump auf US-Bitte für Friedensnobelpreis"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Kinig
1 Monat 9 Tage

Haha, klar warum sollte er ihn nach obama auch nicht bekommen

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Weil Obama nicht den Abrüstungsvertrag gekündigt hat und weil er anstatt aus dem Iranvertrag auszusteigen, diesen überhaupt erst ausgehandelt hat. Weil er sich gegen die Waffenlobby gestellt hat und diese nicht verteidigt hat. Weil er nicht Feindbilder geschaffen hat (die bösen Vergewaltiger aus dem Süden), sondern versucht hat, zu vermitteln. Und noch ein paar. Trump zeigt, wie schlimm Obama hätte sein können, wenn dessen Kritiker Recht gehabt hätten.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Ist ja klar, Obama hat den Friedensnobel-Preis nur erhalten weil er ein Linker ist.

Ein Linkshänder!

werner66
werner66
Superredner
1 Monat 9 Tage

Sie haben vergessen, die tausenden Todesopfer durch amerikanische Drohnen zu erwähnen für die Obama verantwortlich ist.

Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@Neumi viele vergessn das do obama gleich wia so bush und viele vor ihm sehr viel krieg gführt hot

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 9 Tage

@Ein Louter
Die es vergessen schmücken sich mit worten wie intelektuell

sueffisant
sueffisant
Tratscher
1 Monat 9 Tage

@ Neumi Aber Guantanamo hat der Friedensnobelpreisträger Obama nicht geschlossen, obwohl fest versprochen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Ich hab nie behauptet, dass er perfekt ist. Ich werf Trump ja auch nicht vor, seine Truppen nicht abzuziehen, das dieser versprochen. Was Wahlversprechen angeht, haben wohl beide die eine oder andere Leiche im Keller.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 9 Tage

😂😂🤣🤣🤣Abe ist Trumps bitte nachgekommen damit der ihn in Ruhe lässt und wohlwissend, dass das außer ein paar Lachen nichts bewirkt. Ach ja es ist ja Fasching 😂🤣😂🤣😂

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Der Friedensnobelpreis passt perfekt zu Trump. Das Preisgeld der Nobelpreise stammt aus dem Nachlass von Alfred Nobel, dessen Reichtum aus der Produktion von Dynamit zur Bombenherstellung der Weltkriege stammt.

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 9 Tage

Und deswegen bekam in auch obama für die bomben in afrika und ukraine

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Der hat die Stiftung gegründet, weil er sich dessen schuldig gefühlt hat. Wessen fühlt sich Trump schuldig?

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Die Welt steht Kopf!

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 9 Tage

Warum, weil amerika fűr europa IS terroristen festgenommen hat, ja schon schlimm

InFlames
InFlames
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

FÜR Europa??? Deine Ikone tut definitiv nichts FÜR andere, also auch nichts FÜR Europa!! Das einzige, was der kennt ist Donald Trump und das hält er dummerweise auch noch für wichtig!!!

LaLuna
LaLuna
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Einfach nur lächerlich

ifinger947
ifinger947
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Trumpl und Friedenspreis ?vorher geht die Welt unter .

tschonwehn
tschonwehn
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Das glaube ich jetzt nicht. Der größte Zündler am Weltfrieden soll den Friedensnobelpreis erhalten? Ausgerechnet der, der tagtäglich am Weltfrieden sägt und allen Ländern, die nicht so tun wie er das will, mit Erpressung droht und alles über den Haufen wirft, was Andere vor ihm in jahrelangen Bemühungen aufgebaut und gefestigt haben, sich ständig überall einmischt-ausgerechnet der? 👹😠

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Hahaha, Fasching Fasching trallala, alle Narren …………😂😂

alpi
alpi
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Fasching?

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Peinlicher geht es nicht mehr, aber bei diesem Präsidenten ist man nie sicher und darf sich wohl noch überraschen lassen 😂

InFlames
InFlames
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Hat er Abe ansonsten mit Krieg oder der wirtschaftlichen Vernichtung gedroht??

Leo 675
Leo 675
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Dr größte witz v 2019😂😂

sueffisant
sueffisant
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Typisch Großmaul Trump: Welcher seriöse Politiker sagt öffentlich, dass er sich den Friedensnobelpreis verdiene? Nur weil er sich einmal mit dem nordkoreanischen Giftzwerg getroffen hat, ist das noch kein Grund dafür. Erst wenn es Trump gelingt, die Korea-Krise nachhaltig zu entschärfen und dort den Frieden zu sichern, verdient er sich, Anwärter auf den Preis zu sein.

Paula
Paula
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Da wird der Bock zum Gärtner gemacht.

wpDiscuz