Grenzöffnung gilt nicht für alle

Ägypten öffnet Grenze zum Gazastreifen für drei Tage

Mittwoch, 07. Februar 2018 | 13:45 Uhr

Ägypten öffnet seinen blockierten Grenzübergang zum Gazastreifen für drei Tage. Dies gelte allerdings nur für humanitäre Fälle, Studenten und Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft, teilte die palästinensische Grenzbehörde am Mittwoch mit. Palästinensern, die auf der ägyptischen Seite festsäßen, solle die Heimkehr in das Küstengebiet ermöglicht werden.

Der Übergang bei Rafah war zuletzt im Dezember vorübergehend geöffnet worden. Nach Angaben des von der radikal-islamischen Hamas kontrollierten Innenministeriums in Gaza sind rund 25.000 Menschen aus dem Palästinenser-Gebiet auf eine Ausreise über Ägypten angewiesen. Das Ministerium rief Ägypten dazu auf, die Blockade des Gazastreifens aufzuheben und den Übergang dauerhaft zu öffnen.

Die Hamas hatte 2007 gewaltsam die alleinige Macht im Gazastreifen an sich gerissen. Sie wird von den USA, der EU und Israel als Terrororganisation eingestuft. Ein Versöhnungsprozess mit der gemäßigteren Palästinenserbehörde, der im vergangenen November die administrative Kontrolle der Gaza-Grenzen übertragen wurde, verläuft schleppend.

Israel hat eine Blockade über den Küstenstreifen verhängt, die von Ägypten mitgetragen wird. Innerhalb des letzten Jahrzehnts haben Israel und die Hamas drei Kriege geführt. Militante Palästinenser im Gazastreifen feuern immer wieder Raketen auf israelisches Gebiet ab. Rund zwei Millionen Einwohner des Gazastreifens leben unter schwierigen humanitären Bedingungen und mit ständigen Stromausfällen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz