Beschlussantrag der Grünen

Age management für die Südtiroler Arbeitswelt

Dienstag, 07. Juni 2022 | 12:02 Uhr

Bozen – Auch in Südtirol wird die Bevölkerung immer älter und die Arbeitswelt muss sich mit Blick auf die Zukunft verändern. Die Grünen schlagen vor, so schnell wie möglich Strategien für ein so genanntes „Age management“ zu entwickeln. Diese Herausforderung müsse angegangen werden.

Im Jahr 2018 ist das Durchschnittsalter der Südtiroler Gesellschaft im Vergleich zu 1998 um vier Jahre gestiegen. „In Anbetracht der demographischen Entwicklung zeichnet sich eine schwierige Situation für den Südtiroler Arbeitsmarkt ab. Die Pensionierungswelle der Babyboomer-Generation hat bereits begonnen und wird bis 2030 anhalten. Die neuen Generationen werden nicht in der Lage sein, das entstehende Arbeitskräfteangebot zu decken. Für Südtirol wird dieser Mangel an Arbeitskräften in Zukunft zum echten Problem. Was wir brauchen sind so genannte Age-management-Strategien, die größtenteils auch umgehend eingeführt werden können“, erklären die Landtagsabgeordneten Hanspeter Staffler, Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba

Age management betreffe nicht nur ältere Arbeitnehmerinnen und -nehmer. Vielmehr ziele es darauf ab, mit „alternsgerechten Maßnahmen“ dafür zu sorgen, dass Menschen jeden Alters sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen. Dies geschehe unter anderem dadurch, dass Erschöpfungssituationen vorgebeugt wird, damit alle Arbeitnehmerinnen und -nehmer problemlos mit dem Wandel der Zeit Schritt halten können.

Mögliche Maßnahmen im Rahmen eines gezielten Age management könnten Teilzeitverträge, Sabbatjahre, präventive Maßnahmen zugunsten der psycho-physischen Gesundheit, die Schaffung von Ruheräumen im Betrieb oder das kontinuierliche Angebot von Weiterbildungskursen sein.

„All diese und andere Maßnahmen kommen dem Arbeitsumfeld zugute, in dem Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichem Voraussetzungen gemeinsam gut für ihren Betrieb arbeiten können. Age management setzt also eine neue Kultur am Arbeitsplatz voraus: Unternehmer, Manager, Gewerkschaftsvertreter und Arbeitnehmer im öffentlichen und privaten Sektor sollten so schnell wie möglich solch neue Ansätze verfolgen“, so die Grünen.

Das Land als größter Arbeitgeber Südtirols könne und müsse mit gutem Beispiel vorangehen. Deshalb fordern die Grünen mit einem Beschlussantrag, dass Südtirol umgehend gemeinsam mit den Sozialpartnern tätig wird, um die richtigen Rahmenbedingungen für ein zukunftsorientiertes Age management in der Südtiroler Arbeitswelt zu schaffen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz