Der 47-Jährige geht zum ersten Mal als "Titelverteidiger" ins Rennen

Arno Kompatscher: Der “Anti -Luis” vor dem politischen Elchtest

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 07:10 Uhr

Bozen – Am 21. Oktober entscheidet sich, ob dereinst in den Südtiroler Polit-Annalen von der “Ära Kompatscher” die Rede sein wird: Der 47-jährige Landeshauptmann und Spitzenkandidat der Südtiroler Volkspartei geht bei der Landtagswahl zum ersten Mal als “Titelverteidiger” ins Rennen. Die Wahl in einer politisch unsteten Zeit ist auch der ultimative Elchtest für seine Strahlkraft als Landeschef.

Im Jahr 2013 – vor der damaligen Landtagswahl – war der Jurist als Nachfolger von Langzeitlandeshauptmann Luis Durnwalder auf das Schild gehoben worden. Trotz seiner Tätigkeit als Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Völs am Schlern und Präsident des Südtiroler Gemeindeverbandes war er einer breiteren Öffentlichkeit – zumindest außerhalb der Heimat – weitgehend unbekannt.

Im Amt folgte Kompatscher Durnwalder dann im Jänner 2014 – nach der Landtagswahl – nach. Diese hatte der erfolgsverwöhnten Sammelpartei, mit Kompatscher als Spitzenkandidat, eine Niederlage eingebracht. Man verlor 2,4 Prozentpunkte und rutschte auf 45,7 Prozent ab. Erstmals seit 1948 war die absolute Mandatsmehrheit perdu.

Dies allein Kompatscher anzulasten, greift wohl zu kurz. Der vielfach überstrapazierte “Landeshauptmann-Bonus” konnte mangels Amtes noch nicht zum Tragen kommen. Luis Durnwalder, von einem Großteil der Südtiroler schlicht “der Luis” genannt, war noch omnipräsent. 25 Jahre lang hatte der bullige Macher die autonome Provinz südlich des Brenners regiert – und geprägt. Ein “politisches Urvieh” und Instinktpolitiker, wie er im Buche steht – volksnah, mit gleichzeitig leicht absolutistischen Zügen. Ein Mann, an dem man sich reiben konnte, von der politischen Erscheinung und Wirkung her eine Art Franz Josef Strauß auf südtirolerisch. Nach dem “Vater der Südtirol Autonomie”, dem legendären Landeshauptmann Silvius Magnago, der Südtirol 29 Jahre lang regierte, ging er ebenfalls in die Geschichte ein.

Doch gegen Ende zeigte auch die Ära Durnwalder deutliche Verschleißerscheinungen, aufgrund so mancher Affären war immer öfter von einem “System Durnwalder” zu lesen. In dieser Phase kam Kompatscher. Der Bruch mit der Ära Durnwalder konnte – zumindest nach außen – nicht größer sein. “Der Neue” war so ziemlich anders. Der Prototyp eines Politikers seiner Zeit – ein smarter Manager der Macht, kein fürsorglich-herrschaftlicher Landesvater. Die politische Neuzeit war in Südtirol angekommen.

Der “Alte” begleitete den “Neuen” mitunter mit Ratschlägen, die manchmal mehr Schläge als Rat waren. “Er ist zu wenig nahe an der Bevölkerung. Ich würde mir wünschen, dass er mehr Kontakt mit ihr hat”, erklärte Durnwalder beispielsweise im APA-Interview anlässlich seines 75. Geburtstages vor zwei Jahren. Kompatscher ist anders – keine tägliche Bürger-Sprechstunde in aller Früh, keine Besuche von Volksfesten bis spät in die Nacht. Er pflege einen “partizipativeren Stil” als Durnwalder – und dies nehme auch mehr Zeit in Anspruch, meinte der Landeshauptmann einmal. Gewisse Dinge müsse man auch anders machen, denn: “Die Zeiten ändern sich”. Der Sonntag gehöre zudem seiner Familie. Mit Kompatscher hielt ein neues, wohl zeitgemäßeres Amtsverständnis Einzug.

Der Landeshauptmann ist ein bienenfleißiger, rhetorisch begabter, im persönlichen Umgang gewinnender Politiker. Kein Marktschreier, sondern ein bedächtiger Zeitgenosse, der auf die Kraft von Verhandlungen und Dialog setzt. Kein beliebiger Volksvertreter, aber ein Mann der pragmatischen Mitte.

Als solcher steht er vor einer Herkulesaufgabe. Der politische Trend ist derzeit kein Freund von ausgleichenden bürgerlichen Mitte-Parteien. Die Südtiroler Volkspartei ist unter Druck. Die “Absolute” scheint weit entfernt, Umfragen weisen teils nur um die 40 Prozent aus. Eine Demütigung für die so stolze “Edelweiß-Partei”. Dabei hat Kompatscher vieles vorzuweisen. Südtirol boomt. Die Autonomie konnte deutlich besser abgesichert werden – unter anderem durch das Finanzabkommen. In der Debatte um eine mögliche Brenner-Grenzschließung bewies er diplomatisches Geschick.

Arno Kompatscher wurde am 19. März 1971 in Völs am Schlern als jüngstes von fünf Kindern geboren. Sein Vater war Dorfschmied und später Bürgermeister der Gemeinde. Nach Volksschule, Gymnasium und Militärdienst studierte er Rechtswissenschaften in Innsbruck und Padua. Beruflich war Kompatscher unter anderem als Geschäftsführer der Seiser Alm Umlaufbahn AG tätig, von 2005 bis 2013 bekleidete er ebenfalls das Bürgermeisteramt in Völs am Schlern. Seit 2014 ist er Landeshauptmann. Kompatscher und seine Frau Nadja haben sieben Kinder.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

98 Kommentare auf "Arno Kompatscher: Der “Anti -Luis” vor dem politischen Elchtest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
smith
smith
Grünschnabel
30 Tage 18 h

bin entäuscht von ihm , seine Arbeit könnte jeder Beamte ,mit ein bisschen Herzblut für Südtirol , genausogut machen.

Ralph
Ralph
Superredner
30 Tage 18 h

Es wurden viele Erwartungen in Kompatscher gesetzt. Grossteils hat er enttäuscht, vor allem in der Sanität. Dort wurde die Situation zunehmend schlimmer. Ein Beispiel sind die unendlichen Wartezeiten bei Facharztvisiten usw.. Bekommt man nach vielen Monaten endlich einen Termin, stellt man fest, dass in den Abteilungen viel weniger Visiten stattfinden, als man bewältigen könnte.
Bei der Migration hat Kompatscher ebenso enttäuscht

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
30 Tage 17 h

Kompatscher ist keine Führungspersönlichkeit, bin von ihm maaslos entäuscht !

m69
m69
Kinig
30 Tage 16 h

Smith@

Oder noch besser, ja!
Dem Stimme ich zu!
Wer noch?

hage
hage
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@Ralph

hage
hage
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@Ralph
Ist in Österreich und Deutschland genauso schlimm wie bei uns, wenn nicht schlechter.

hage
hage
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@Blitz
Blödes unbegründetes Gerede… bitte wennschon Klartext reden

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 14 h

@hage schlechter Witz?😆😁😁😁😂

Karl
Karl
Superredner
30 Tage 10 h

@hage dafür sind ihre drei Beiträge sonnenklar. 😆

Staenkerer
30 Tage 6 h

@hage sell isch koan trost!
er hot sich in a gemochtes nest gsetzt uuuuuund….. sell wors …
na! nit gonz, de sanität hot er zur sau gemocht und u.a. ba der SAD und de migranten kläglich versog……
i bin enttäuscht von ihm und von den rest des haufens!

denkbar
denkbar
Kinig
30 Tage 17 h
Ich stand ihm zu Beginn der Legislaturperiode recht skeptisch gegenüber. Inzwischen hat er mich überzeugt! Er regiert nicht wie ein Fürst und hat Rückgrat! Uns geht es – trotz großer Herausforderungen – nach wie vor, sehr gut in Südtirol, bei einer Arbeitslosenquote von nur 5 Prozent, einem Zivilschutz für den uns viele neidig sein können, Schulen und Kindergärten mit gut ausgebildetem Personal, einen blühende Tourismuswirtschaft, in Betrieben wurden Innovationen gefördert, damit diese weiter konkurrenzfähig bleiben usw. usw. Natürlich braucht jeder Landeshauptmann, ganz gleich welcher Partei, die Unterstützung der Bürgergesellschaft und damit meine ich Bürger die sich einbringen und mit Verantwortung… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 17 h

denkbar
das Wort Stabilität zieht nicht mehr. In Bayern sind die gleichen Verhältnisse. Vollbeschäftigung, die Wirtschaft boomt, eigentlich nichts zum jammern und trotzdem haben die Wähler die Volkspartei abgewählt.warum? weil sie arrogant geworden sind, am Volk( die Mittelschicht) vorbei ging und Vetternwirtschaft betreibt. die SVP bekommt ihre verdiente Quittung

m69
m69
Kinig
30 Tage 16 h

Denkbar @

Sie verwechseln etwas, Dr. Kompatscher ist ein guter Verwalter, mehr aber auch nicht!

Realist0604
Realist0604
Neuling
30 Tage 15 h

ich gebe dir vollkommen Recht. Er hätte nur ein, zum grossen Teil, dankbareres und klugeres Volk verdient.

Pacha
Pacha
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@denkbar….was hat Arno Kompatscher von sich aus erreicht? Denn das was Sie aufgezählt haben geht auf die Ära Durnwalder zurück!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
30 Tage 13 h

@Aurelius
Und warum zieht das Wort Stabilität nicht mehr?
Weil es uns einfach zu gut geht und deshalb sich viele von Dampfplodrern vollschwatzen lassen!

efeu
efeu
Superredner
30 Tage 13 h

denkbar
bin so deiner Meinung
im Forum hier wird nur gemeckert und gehetzt
ich bin mit Kompatscher sehr zufrieden

efeu
efeu
Superredner
30 Tage 13 h

@Pacha
stimmt ja gar net Durnwalder hat die letzte Periode so einen Sauhaufn hinterlassn

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
30 Tage 12 h

der
@denkbar
beste Kommentar seit langem👏
ohne Vorurteile und Häme geschrieben, stimme dem voll zu. 👍

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 12 h

@Dagobert
Nochmal. die SVP hat die wichtigen Themen verfehlt

Kiki
Kiki
Tratscher
30 Tage 12 h

@Realist0604 du traust dich was. Das “klugere” Volk wird demnächst wählen, dann wird sich herausstellen auf welcher Seite der dümmere steht.

denkbar
denkbar
Kinig
30 Tage 12 h

Sorry für dieTippfehler im Text, aber wer ihn verstehen will, versteht ihn sicher trotzdem!

m69
m69
Kinig
30 Tage 12 h

@Realist0604 

der isch echt guat! :-)))

denkbar
denkbar
Kinig
30 Tage 11 h

@Aurelius . Es gibt in der SVP auch Abgeordnete, die ich nie im Leben meine Stimme bekommen, die aus meiner Sicht Handlanger einiger Wirtschaftsbosse sind, allzu gerne joopy geben und Auftritte bei der high society über alles lieben und sonst nicht viel tun; aber dann muss man halt die abstrafen und nicht alle anderen mit;

denkbar
denkbar
Kinig
30 Tage 11 h
@m69 .Das Land braucht in erster Linie einen guten Verwalter. Die Landesregierung ist nämlich die ausführende Gewalt bzw. die Verwaltungsbehörde dieses Landes und an deren Spitze steht er. Dass bei einer so großen Verwaltung nicht immer alles nur Sahne ist, ist doch klar. Und dass nicht alles in seiner Hand liegt, ist ebenso klar. Das wäre bei jedem anderen nicht anders. Aber jetzt so tun, als hätte er für Südtirol nichts getan, nur weil er nicht auf jedem Fest mit jedem a Glasl getrunken hat, das stört mich schon massiv. Man bedenke, dass er in den ersten Jahren erstmal mit… Weiterlesen »
Pacha
Pacha
Grünschnabel
30 Tage 11 h

@efeu……..Sauhaufen??hat du dich im Land überhaupt umgeschaut? Die jetzige Regierung ist diejenige die nichts auf die Reihe gebracht hat mit Unterstützung bis vor Kurzem des PD

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 10 h

@denkbar
das stimmt. dennoch ist für mich die SVP unwählbar

m69
m69
Kinig
30 Tage 10 h

@denkbar 

ich teile fast deinen Post, aber es geht mir um mehr, heute muss man eine Vision haben, weiter denken, nicht nur verwalten, das ist mir für einen landesvater zu wenig!

Ps. das heißt jetzt nicht dass wir jetzt ganz schlecht dastehen.
WIR sind aber auch nicht die Besten!!!!!!

Karl
Karl
Superredner
30 Tage 10 h

……..alles andere hätte mich nun wirklich überrascht . Wünsche weiterhin viel Spass mit ihrem LH. Ich wähle in zu 100% nicht dann kann ich mir nschher auch keine Vorwürfe machen eine Mitschuld am Verlust weiteter Kompetenzen Südtirols zu haben wie wir es nun alle bereits in der Sanität erleben und andere Bereiche werden folgen bus zur normalen Provinz oder gar Region wie vor dem Paketabschluss. Wünsche weiterhin Gottvertrauen und süße Träume.

Pacha
Pacha
Grünschnabel
30 Tage 8 h

@denkbar…..der Landeshauptmann trägt die volle Verantwortung für seine Verwaltung, wie ein jeder Chef für seinen Betrieb und ein jeder Trainer für seine Mannschaft die Verantwortung trägt! Das mit der Freunderlwirtschaft, können Sie dem Altlandeshauptmann Durnwalder persönlich ins Gesicht sagen.

Staenkerer
30 Tage 6 h
@denkbar wenn de große masse der orbeiter und rentner den gerechten stuck von den kuchen ergattern, de se erarbeiten, wern se dir sicher recht gebn! wos nutz mir und ihnen a reiches lobd des kaum mehr leistbor isch, teotz fleißigem bugglen? jo, blühende wirtschoft kling ollm guat, no besser war de mit a zufriedner mittelschicht, de sich wohnung und lebn leistn kennen, a wenn oaner der familie amoll für a weilele nit mitverdienen konn, oder ban kind bleibn möchte! oder a rentner, der ollm gebuckelt hot zum bittsteller werd, und trotzdem kaum es notwendigste hot! wenn des so war, und… Weiterlesen »
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
30 Tage 18 h

Er hat das Glück, dass die Opposition noch unglaubwürdiger ist als die SVP.

longwolf
longwolf
Tratscher
30 Tage 18 h

vieleicht bist du ein Bauer. Dann nimm die Kartoffeln aus den Augen.

Mamme
Mamme
Superredner
30 Tage 18 h

@longwolf Der hat für die Bauern auch dagegen gearbeitet,denn die Umweltprämie von 2014wurden den Bergbauern bis heute nicht ausgezahlt,obwihl sie ansuchen konnten und dafür zahlen

m. 323.
m. 323.
Superredner
30 Tage 16 h

@Mammel. Lächeln werd desmol zu wenig sein…bin vom L.h..u..Sch..Maßlos Enttäuscht

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 16 h

@Mamme
mamme und ich wählen köllensperger💪

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
30 Tage 16 h

@longwolf

… vielleicht bin ich auch nur bauernschlau. 

Mamme
Mamme
Superredner
30 Tage 16 h

@m. 323. Hoffentlich,gegen das Wählervolk arbeiten,wie zum Beispiel auch,nach Östereich fahren und befehlen sie sollen den Spritpreis erhöhen,damit die Südtiroler nicht immer über die Grenze fahren zum tanken, anstatt in Südtirol billiger zu machen,grenzt schon an schweinerei

hage
hage
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@Aurelius
Darf ich mit dir wetten, dass es innerhalb einem Jahr bei Köllensberger und seiner Liste Skandale gibt?
Nicht wegen ihm selber (ich schätze ihn sehr) aber mit seinen unkopetenten Opportunisten auf der Liste

Mamme
Mamme
Superredner
30 Tage 14 h

@Aurelius AJou😜

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 14 h

@hage
wie willst du das wissen? es gibt genug fähige Leute, man muss nur die richtigen wählen…Top die Wette gilt

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 9 h

Orschgeige
Wenn die SVP mit der Lega koaliert, hat sie allen, aber auch alle Glaubwürdigkeit verloren

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
30 Tage 8 h

@Aurelius

Da hättest Du vollkommen recht!

Lana77
Lana77
Tratscher
30 Tage 18 h

Kompatscher isch af gonzer Linie a komplette Enttäuschung. Viel Versprochn, wianig bis nix umgsetzt. Für mi als Orbeiter hot er nix getun und viele Bereiche sein unter seiner Regierung schlechter als je zuvor. Noumoll Kompatscher und SVP, na Danke, besser nit!

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
30 Tage 17 h

Wer das Schülmers – Interview in der Tageszeitung gelesen hat, sollte spätestens wissen wie der Hase läuft im gelobten Land Südtirol. Durnwalder war eine dominante Persönlichkeit, mit Ecken und Kanten, Kompatscher wird von einigen Figuren im Hintergrund der Partei gegängelt. So viel ist sicher. Er ist nur ein Schatten – Landeshauptmann. Genau wie Achammer. Am 21. Oktober abservieren und gut ists.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
30 Tage 14 h

@Lana 77
Du kannst ja mal den Arno darum bitten, dass er zu deinem Chef geht und mit ihm redet, dass er Anstelle eines weiteren Sportwagen, mal dir eine Gehaltserhöhung gibt.

Lana77
Lana77
Tratscher
30 Tage 13 h

@Dagobert
es war genua die bei die letschtn Wohln versprochene IRPEF Senkung umzusetzn. Die Stuierzuckerlen hobn lai die Unternehmer gekriag, weitergebn isch nix gwordn. Leider greift insere Autonomie lei um Politikergehälter aufzustockn und Rentnvorschüsse zu bewilligen.

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
30 Tage 18 h

Wos hot Opposition bis ietz erreicht die sind noch unglaubwürdiger haben bei rentenvorschuss auch mitgemacht außer was macht das köllensperger Team

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 17 h

Steinbock 1
man hat die Opposition noch nie die Möglichkeit gegeben mitregieren.wie willst du dann wissen, was sie erreicht hat.

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
30 Tage 15 h

@Aurelius und wo sein die beim rentenskandal gewesen

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 14 h

@Steinbock 1
die SVP war da auch mit im Spiel. außerdem hat zb Gatterer die SVP alt aussehen lassen und von der Sanität nicht zu reden. Die hat sich vom Volk entfernt. sie sollte lernen, wieder Demut zeigen….

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
30 Tage 13 h

@Aurelius das weiß ich schon das die SVP auch in spiel waren warum hat Opposition nicht den Mund aufgemacht vor den Wahlen weil ihnen auch nur das Geld interessiert

Staenkerer
30 Tage 6 h

@Aurelius sell stimmt!
de opasirion sein se regelmäsig übergongen, man kannt heit nit amol sogn ib se guat warn oder nit, denn es meiste der opositionsorbeit hot de SVO untern tisch folln glossn und de mediwn verschwiegn!
darum konn nienand sogn das se nix wert sein!

Staenkerer
30 Tage 6 h

@Steinbock 1 man soll ober in hehler nit letzer mochn wie in stehler!

wellen
wellen
Superredner
30 Tage 18 h

Bediente die Lobbys, Bauern, Hoteliere, beim einfach Bürger und Arbeiter kommt nix an. Gleichzeitig die Sanität heruntergewirtschaftet, wir ersticken im Verkehr ubd Bozen abgewürgt. 13000 Arme im Land! SVP abwählen!

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 14 h

mit 500 EURO im Monat bist doch arm,oder?

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
30 Tage 19 h

Man muss nicht unbedingt Svp Fan sein, aber eines sollte wohl jedem klar sein, Marktschreier ( die nur das “schreien” was das Volk eben hören will ) brauchen wir keine im Landtag!

marsmaennchen
marsmaennchen
Tratscher
30 Tage 17 h

Wir haben es mit einem extrem langweiligen Wahlkampf zu tun. So als hätte man einen gegenseitigen Nichtangriffspackt geschlossen. Die SVP wird mit einigen Stimmverlusten die Wahl gewinnen, “Arno” wird Landeshauptmann bleiben. So eine zahme Opposition wie heuer habe ich lange nicht mehr gesehen. Meine Prognose: SVP: 45 – 47 Prozent, Freiheitliche 15 – 17 Prozent, TK 7 Prozent. Alle anderem deutschen Parteien unter 5. Bei den italienischen Parteien: Lega vor Movimento und PD.

So ist das
So ist das
Superredner
30 Tage 17 h

Tja die Bombe lässt die Opposition dann nach den Wahlen platzen, wenn der Kleber am Sessel wieder trocken ist 🙃

Aurelius
Aurelius
Superredner
30 Tage 16 h

Ich würde nicht darauf Wetten….

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
30 Tage 14 h

45-47%???? na entschuldigun, sel war jo a steigerung za 2013!!!! UNMÖGLICH

m69
m69
Kinig
30 Tage 11 h

marsmaennchen@

da bin ich aaber völlig anderer Meinung, aber was zählt ist der Wahlabend, wenn einigen Parteien die “Rote Karte” gezeigt wird. das hat auf die dauer die Beste Wirkung! 😉

Ps. SVP zw. 36 -39% ich hoffe aber weit weniger1

hage
hage
Grünschnabel
30 Tage 15 h

Im Gruassn und Gonzn kenn mir mitn LH mehr als zufrieden sein. Wer hätt vor dem Abdanken bon Durni gemuant dass es so reibungslos weiter geht?
Kompatscher isch kompetent, moderat, redegewondt, hot a guits Auftreten, sogor optisch a no (wos heintzitog et unwichtig isch) …. weiter so.
NB: an kluan Tipp: die Rechtsabteilung missat besser werden, um et selche Fauxpasses wie mit SAD und Sanitätsdirektor zu wiederholen!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
30 Tage 14 h

er isch jo jurist. abwählen!!!

Hausverstond
Hausverstond
Grünschnabel
30 Tage 14 h

olles perfekte Londeshauptmänner hier ,wossn do schreibn,und nebnbei einen Kas  Schmorrn usw. daher redn,nana furchtbor mit enk anonyme Wesn.Gscheid orbatn im enker Bürokammerln,war vielleicht meahra getun.NB.bei Stol oder sisch ba öffendlichen Foren,getraut es enk et is Maul au zitian !

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
30 Tage 9 h

Du getraust dich sicher öffentlich das “Maul” aufzutun, Hausvestond. Du schreibst sicher nicht anonym, gell?  Wer hat dich übrigens auf diesen Namen getauft, oder ist das dein Schreibnamen?

Hausverstond
Hausverstond
Grünschnabel
29 Tage 22 h

@Seidentatz Seidentatz och Seidentatz,ich mach mich  hier nicht lustig über andere Leute,die im Rampenlicht stehen, verstehen sie!Ich schreib nur was ich über die Kommentare halte.Aber ich sage nocheinmal,dass ist unfair,anonym hier,auf Personen los zu treten.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
30 Tage 17 h

Kompatscher, konn in Durnwalder, nou long nets Wosser reichn ;
dozwischn liegn Weltn !

efeu
efeu
Superredner
30 Tage 13 h

Blitz
dass i net loch

Lion18
Lion18
Grünschnabel
30 Tage 19 h

der vielfach überstrapazierte “Arno“……………..

So ist das
So ist das
Superredner
30 Tage 17 h

Welche Ära und welche Strahlkraft? 🤔
Der ehemals vielgepriesene helle Stern am Himmel hat sich wohl eher als verglühende Sternschnuppe erwiesen, wenn man die ungelösten Probleme mit der Armut, Sicherheit, Sanität, den Migranten und dem Verkehr anschaut.
Die Lobbys reiben sich die Hände, der einfache Steuerzahler geht leer aus.

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
30 Tage 16 h

Hoffentlich “und Tschüss” Kompatscher!

Sterne
Sterne
Grünschnabel
30 Tage 16 h

???wen solle wählen??? i tat gerne oan wähl der in ollen olles richtig mocht! Bin obo a enteuischt! das des gieb ??? Wen man Hüfte durchleichten will(muß ) eine longe Wortezeit isch😂 wene selber zohl sch kimsch noch ein por Toge dron ! Brunecker Spitol 😂😂😂sellber erlebt!

Lana77
Lana77
Tratscher
30 Tage 15 h

Radiologie Meran: noch Auskunft der Vormerkstelle in Summer über Monate geschlossen (wos für a Kronknhaus schun mol lächerlich isch), dornoch Wartezeiten fe bis zu 6 Monate für a Untersuachung de 10 Min. dauert, weil sie nimmer nochkemmen.
Bonvicini Bozen noch 3 Tog an Termin gekriag.
Hauptsoch Stocker und Schäl hobn guat kassiert, unter Kompatscher !

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
30 Tage 16 h

Lai mit grinsen, konn man Durnwalders Fähigkeiten und Sympathie, net Wett mochn !

Dublin
Dublin
Kinig
30 Tage 18 h

…was für ein schöner Reklameartikel…nutzt nix, schadet nix…
🤔

Grünschnabel
30 Tage 13 h

Leider hat Herr Kompatscher nichts zu melden.

Hier regieren ungeahnte Kräfte im Hintergrund.

Bevor sich die svp nicht von diesen Leuten distanziert, werden sie klanglos untergehen.

Tabernakel
30 Tage 9 h

Klartext bitte!

Seidentatz
Seidentatz
Grünschnabel
30 Tage 9 h

Ich habe so eine leise Ahnung wer die “ungeahnten Kräfte” im Hintergrund sind, Robin Hood. Und es würde mich sehr wundern wenn ich falsch liegen würde. 😊😊😜

anonymous
anonymous
Superredner
30 Tage 14 h

Den Elchtest hat er nicht bestanden

Tabernakel
30 Tage 9 h

Den Spatzentest bestehst Du.

One
One
Tratscher
30 Tage 15 h

Wüsste so auf die schnelle keine einzige Besserung, die Südtirol durch Kompatscher erfahren hätte. Er machte gerne auf Euregio und EU Projekte, hat aber dabei immer vergessen daß er Landeshauptmann ist und kein 12 jähriger Junge mit Startup Gedanken und unbegrenztem Budget. Irgendwie läuft er komplett neben seiner eigentlichen Rolle vorbei. Eigenartiger Typ.

JingJang
JingJang
Grünschnabel
30 Tage 17 h

Auf Politiker könnten heutzutage im Internetzeitalter größten Teils verzichtet werden. Politische Entscheidungen könnten online mittels Abstimmung erfolgen. Somit können diejenigen was bewirken die sich wirklich dafür interessieren. Die meisten Beamten könnten heutzutage auch ihre Arbeit zu Hause am PC verichten, warum unnötigen Wohnraum für Bürogebäude verschwenden?Staus in Städten würde auch reduziert. Man könnte so viel vereinfachen und effizienter machen.

longwolf
longwolf
Tratscher
30 Tage 5 h

jngjang, genau dank Blockchaintechnologie.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
30 Tage 16 h

zu wenig Politiker mit klaren Visionen, zu viel Verwalter. Schon unter dem zweiten Autonomiestatut aufgewachsen, daher zu italophil, mit zu wenig Augenmerk auf den Erhalt der Minderheitenrechte (was schlussendlich die einzige Begründung dieser Autonomie ist) zu Gunsten von Wirtschaft und anderer Interessen (siehe Opferung von zweisprachigem oder deutschsprachigem Personal im öffentlichen Wesen). Für mich persönlich zu glatt und zu kompromissbereit, wodurch oft Lösungen herauskommen, die niemanden so richtig zufriedenstellen.

aristoteles
aristoteles
Superredner
30 Tage 16 h

es damals der falsche kandidat. er ist zu grün

michaelp
michaelp
Grünschnabel
30 Tage 8 h

Kompatscher ist wahrscheinlich ein ganz netter Typ, aber eben kein Landeshauptmann. Dieses WischiWaschiWirHabenUnsAlleLieb hat mit Führung nicht viel zu tun, was aber Hauptaufgabe eines Landeshauptmannes sein sollte. Eine Führungspersönlichkeit muss v. a. eine eigene Meinung haben und auf deren Basis Visionen entwickeln und umsetzen, führen halt. “Verwalten” können viele andere auch, und vielleicht auch noch besser…

Lana77
Lana77
Tratscher
30 Tage 7 h

Super aufn Punkt gebrocht 👏👍

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
30 Tage 6 h
diese Landesregierung hat vieles anders oder neu gemacht, aber ich habe nicht den Eindruck, dass es besser geworden ist. Sicher, das politische und wirtschaftliche Klima war nicht immer so golden wie zu Durnwalders Zeiten, viele altgediente Führungskräfte sind abgetreten ohne dass ein Nachfolger aufgebaut wurde, dem Wissen und Erfahrung mitgegeben wurde, aber diese Landesregierung hat einfach den Fehler gemacht, die eigenen Leute und Leistungen immer wieder mit Schlagwörtern wie Chance, Meilenstein in der Autonomiegeschichte, Durchbruch in Rom, nachhaltig, Entbürokratisierung durch Digitalisierung, europäischer Geist, dynamischeund/oder Vollautonomie, usw. in den Himmel zu loben ohne zu merken, dass die Menschen mittlerweile dieses Geschwafel… Weiterlesen »
efeu
efeu
Superredner
30 Tage 13 h

smith
so konn man des net sehen Kompatscher hatte es nicht leicht Durnwalder hot die letzte Periode einen großen Sauhaufn hinterlassn

Paul
Paul
Universalgelehrter
30 Tage 11 h

seit 40 Johr Saus und Braus- politik , des werd vielen Vettern der “ Sonderautonomie “ , weatian

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
30 Tage 14 h

Irgendwann hat der PD oder die Lega die absolute. Das ist wahrscheinlicher, als dass es die Freiheitlichen oder die STF schaffen.

harmlos
harmlos
Superredner
30 Tage 14 h

Der Oane bring gleich viel swia der Ondere,also nix.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
30 Tage 13 h

@ Seidentatz
Wenn man an die Sache auch nur etwas objektiv herangehen würde
 musß man IHNEN vollkommen recht geben , es ist die reine Wahrheit 👍

neidhassmissgunst
30 Tage 6 h

Also ich finde die negative Kritik an K. ziemlich übertrieben.
Wir leben hier in einer der wohlhabensten Regionen in Europa. Und auch nur diese Stellung zu halten braucht was.

Paul
Paul
Universalgelehrter
30 Tage 5 h

die Altmandatare werden flottern…ha ha ha …Schluss mit lustig und Saus und Braus

Herant44
Herant44
Neuling
29 Tage 15 h

Der Arno hat seine Sachen gut erledigt und kann bestens weiterempfohlen werden. Ebenso seine Partei. Oder wollen wir so ein Schlamassel wie in Trient. Nein danke.

Arbeitgeber
Arbeitgeber
Grünschnabel
30 Tage 8 h

Da er als einziger an den Start geht findet kein Rennen statt !

wpDiscuz