Sophie Gregoire Trudeau hat nur leichte Symptome

Auch immer mehr Politiker vom Coronavirus betroffen

Freitag, 13. März 2020 | 15:58 Uhr

Die Ehefrau des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Test von Sophie Gregoire Trudeau fiel positiv aus, wie das Büro des Regierungschefs mitteilte. Ihr gehe es gut, der Premierminister selbst zeige keine Symptome. Als Maßnahme werde Trudeau aber eine 14-tägige Quarantäne beachten. Auch sonst wird die Politik weltweit von der Pandemie beeinflusst.

Die First Lady war den Angaben aus Trudeaus Büros zufolge mit “leichten grippe-ähnlichen Symptomen” von einer Vortragsreise aus London zurückgekehrt. Die Frau des Premierministers fühle sich aber gut und habe nur leichte Symptome der neuen Lungenkrankheit Covid-19, hieß es aus dem Büro des Premierministers. Aus Sorge vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus setzt auch das kanadische Parlament fünf Wochen lang aus.

Wenige Tage nach seiner Rückkehr von Treffen mit US-Präsidentenberaterin Ivanka Trump und US-Justizminister William Barr in Washington ist der australische Innenminister Peter Dutton positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Er sei mit Fieber und Halsschmerzen in einem Krankenhaus unter Quarantäne gestellt worden, erklärte Dutton am Freitag.

Der Minister hatte sich vor wenigen Tagen zu einem Treffen des FiveEyes-Geheimdienstbündnisses aus Australien, USA, Großbritannien, Kanada und Neuseeland in Washington aufgehalten, an dem auch US-Justizminister Barr teilgenommen hatte. Bei dem Besuch traf er auch mit der Tochter von US-Präsident Donald Trump zusammen. Ein von der australischen Botschaft in Washington verbreitetes Foto zeigt, wie Dutton und Ivanka Trump dabei nah beieinanderstehen. Unklar blieb zunächst, wann und wo sich der Minister mit dem Virus infizierte.

Unterdessen gab es den ersten Fall bei den Vereinten Nationen. Eine philippinische Diplomatin wurde positiv getestet, wie aus einem internen Brief der UNO-Mission hervorging. Sie habe sich zuletzt am Montag für etwa eine halbe Stunde im UNO-Hauptquartier am East River aufgehalten. Die gesamte philippinische UNO-Mission sei abgeriegelt, die Angestellten befänden sich in freiwilliger Quarantäne. “Wir gehen davon aus, dass wir alle infiziert wurden”, hieß es.

Der Fall könnte sich auf die Vorsichtsmaßnahmen im gesamten UNO-Hauptquartier auswirken. Die Vereinten Nationen hatten ihren Mitarbeitern bereits am Dienstag angekündigt, dass das 39-stöckige Gebäude vorerst für Besucher geschlossen würde. Der Komplex in Manhattan beherbergt unter anderem die UNO-Generalversammlung mit 193 angehörigen Ländern der Welt sowie den UNO-Sicherheitsrat.

In Rumänien gab der geschäftsführende liberale Regierungschef Ludovic Orban am Freitag bekannt, dass sein gesamtes Kabinett in Quarantäne tritt, nachdem ein liberaler Senator, Mitglied des Parteivorstands, positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde. Alle Minister, der erweiterte Vorstand der liberalen Partei sowie alle liberalen Senatoren würden ab sofort “für 14 Tage aus der Isolation weiterarbeiten”, Regierungssitzungen würden voraussichtlich per Telekonferenz oder online erfolgen, sagte Orban, der hinzufügte, dass die Ergebnisse der Schnelltests für ihn und seine Kabinettsmitglieder zur Stunde noch ausstehen. Man werde sie selbstverständlich bekanntgeben, sobald sie vorliegen, so der Regierungschef.

Von: APA/dpa/ag.