Kurz reist zum dritten Mal seit Jahresbeginn in die Ukraine

Außenminister Kurz reist nach Kiew

Mittwoch, 07. Juni 2017 | 01:30 Uhr

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Mittwoch in seiner Eigenschaft als OSZE-Vorsitzender in die Ukraine. Er trifft dort Präsident Petro Poroschenko sowie seinen Amtskollegen Pawlo Klimkin. Geplant ist außerdem der Besuch der OSZE-Beobachtungsmission, die sich um eine Eindämmung der Feindseligkeiten zwischen der ukrainischen Armee und pro-russischen Separatisten im Osten des Landes bemüht.

Es sei ihm “ein wichtiges Anliegen”, die Arbeit der OSZE-Beobachtermission (SMM) in der Ukraine “bestmöglich zu unterstützen sowie dabei zu helfen, die fragile Sicherheitslage und die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort zu verbessern”, sagte Kurz im Vorfeld der Reise. Ende April wurde ein Mitglied der OSZE-Ukraine-Mission getötet, nachdem eine Patrouille im ostukrainischen Rebellengebiet Luhansk über eine Mine gefahren war.

“Es kommt weiterhin fast täglich zu Waffenstillstandsverletzungen, bisher hat der Konflikt bereits rund 10.000 Menschenleben gekostet. 3,8 Millionen Menschen sind von humanitärer Hilfe abhängig”, betont Kurz. Es handelt sich bereits um den dritten Ukraine-Besuch des Außenministers seit dem Beginn des österreichischen Vorsitzes der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Jänner dieses Jahres.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz