Eintrag einer Corona-Impfung im herkömmlichen Impfpass

Befürworter drücken beim EU-Impfpass aufs Tempo

Freitag, 26. Februar 2021 | 16:34 Uhr

Bei den Plänen der EU-Staaten für einen digitalen Corona-Impfnachweis fordern Politiker und die Reisebranche die rasche Klärung der Details. “Vor allem für Pendler, Dienst- oder Urlaubsreisen kann das Zertifikat Erleichterungen bringen”, sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, der “Rheinischen Post” (Samstag). “Wir müssen hier möglichst schnell in die Umsetzung kommen”, betonte auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitag.

Kurz zeigte sich erfreut darüber, dass es beim EU-Videogipfel am Donnerstagabend “viel Unterstützung gab für einen europaweiten Grünen Pass für Getestete, Genesene sowie Geimpfte”. Die EU-Kommission würde nun konkrete Vorschläge ausarbeiten, berichtete Kurz am Freitag. Die technischen Vorarbeiten für den digitalen Impfpass sollen allerdings noch mindestens drei Monate dauern. Und über die Erleichterungen ist politisch noch nicht entschieden.

Den Zeitrahmen hatte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel nach dem ersten Tag des EU-Gipfels am Donnerstagabend genannt. In der Frist wolle die EU-Kommission die technischen Voraussetzungen dafür schaffen, nationale digitale Impfausweise miteinander zu verbinden. Erwogen wird zum Beispiel ein personalisierter QR-Code auf Papier oder Smartphone, der überall in der EU ausgelesen werden könnte. Die EU-Kommission hält das fristgerecht für machbar, wie es am Freitag in Brüssel hieß. Welche Rechte an das gemeinsame Dokument geknüpft sind, wird aber wohl auch künftig jedes Land für sich entscheiden.

Länder wie Österreich, Bulgarien oder Griechenland sind dafür, Geimpften, Getesteten und Genesenen wieder mehr Freiheiten einzuräumen. Es sind vor allem die Reiseländer, die auf Urlauber hoffen. An ihrer Seite haben sie die Reisebranche. Tui-Chef Fritz Joussen sagte am Freitag: “Mit einem EU-einheitlichen Nachweis kann die Politik jetzt eine wichtige Basis für das Reisen im Sommer schaffen.” Schnelltests seien ein zweiter Baustein.

Merkel sagte hingegen mit Blick auf mögliche Vorteile für Geimpfte: “Alle haben heute darauf hingewiesen, dass das zurzeit bei der geringen Durchimpfung der Bevölkerung gar nicht das Thema ist. Aber man muss sich ja vorbereiten.” Das heiße nicht, dass künftig nur reisen dürfe, wer einen Impfpass habe. “Darüber sind überhaupt noch keine politischen Entscheidungen getroffen”, sagte Merkel.

In Österreich traf der Vorstoß des Kanzlers auch auf kritische Stimmen, insbesondere aus den Reihen der Oppositionsparteien SPÖ, NEOS und Grüne. Auch die rot-pink geführte Wiener Landesregierung hat massive Datenschutzbedenken. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) kündigte Gespräche an.

Thomas Lohninger von der NGO epicenter.works sagte am Donnerstagabend im ORF, es wäre ein “Datenschutz-Super-GAU”, wenn der Impfpass als App und Zutrittskontrolle konzipiert werde. “Da reden wir eher von 2023”, sagte er zum Zeitplan. Dagegen meinte der Facebook-Kritiker Max Schrems am Donnerstag gegenüber der APA: “Wenn es technisch ordentlich gemacht ist, spricht nichts dagegen, rechtlich jedenfalls zulässig.”

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sagte, die EU-Staaten müssten sich mit ihren nationalen Impfausweisen beeilen, wenn es bis zum Sommer klappen solle. Die Grünen-Europaexpertin Franziska Brantner warnte vor einem europäischen Fleckerlteppich. Es stelle sich “die Frage, wie schnell die Bundesregierung eine digitale Version des Impfpasses überhaupt umsetzen kann”, sagte Brantner der “Rheinischen Post”.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hält es für denkbar, Corona-Impfnachweise auch bei Reisen innerhalb Deutschlands zu nutzen. “Ich kann mir das auf jeden Fall vorstellen”, sagte der CDU-Politiker den Sendern RTL/ntv. Den geplanten EU-Impfpass bezeichnete er als sinnvolles Instrument. Sobald allen Bürgern ein Impfangebot gemacht worden sei, könne man damit weitere Öffnungsschritte verantworten.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Befürworter drücken beim EU-Impfpass aufs Tempo"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 18 Tage

es ist jedem sein Recht sich impfen zu lassen oder nicht.es darf keine Benachteiligung geben

PuggaNagga
1 Monat 18 Tage

Bekommt man den QR Code dann zugefaxt? Oder muss man ins Postamt gehen?

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Hallo @Pugganagga,

hab gehört man kann es sich auf im Grödner Tal von einem Herrgottschnitzer als Innenspiegelanhänger oder Halskettenanhänger schnitzen lassen.
Damit wäre auch das Datenschutzproblem gelöst.
Ist praktisch, man kann das Schnitzwerk mit weisser Wandfarbe anpinseln und Amtspersonen auf Verlangen den QR-Code als Kopie auf eine Schiefertafel stempeln.Oder auf die Backe.Oder wohin sie es sonst möchten.

Auf Wiedersehen in Südtirol

PuggaNagga
1 Monat 18 Tage

@Andreas
Da hat es für die Grödner schon wieder eine Verdienstmöglichkeit aufgetan!
Seis drum! Sei es ihnen gegönnt!
Weisst du ob der Halskettenanhänger auch in Zebrano Holz zulässig ist? Oder muss es Zirbenholz sein? Dass es ja Datenschutzkonform ist.
Wenn, dann hätte ich schon gerne was individuelles…

starscream
starscream
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Mir lossn ins obbo schun a olls gfolln. Wo des uamo la honfiort. In a total kontrolliertes system! Hallo china!

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 18 Tage

Ha…Impfposs……so ein witz!!!! wer soll norr in urlaub kemman??
die 90-100 jahrigen dia ollaweil geimpft wearn………?

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 18 Tage

kaisernero na bis des mit der Reisefreiheit kloppet brauchts an Impfposs und bis semhin sein die over 70 a schun geimpft, wos willschn mehr von die Olt werd men guet kholtn wersch wohl wissn…..

falschauer
1 Monat 18 Tage

in urlaub kommt sowieso eine weile niemand und wenn die impfwilligen durchgeimpft sind kommen sie auch wieder, schau einmal nach großbritanien die geimpften menschen dort sind schon wieder unterwegs

tosl
tosl
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

des ish koane kritik gegen impfen ober wiso muas i mi als 20 jähriger impfen lossen wenn fir mi a sehr geringes risiko wegn den virus ish und sich risikogruppen sowieso impfen lossn? i wer woll entscheiden terfen wos i mo spritzen loss ohne fa do Gesellschaft ausgschlossn zu werden..

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Darf ich eigentlich mit einem negativen Test für 72 Stunden in eine andere Region reisen?

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 18 Tage

onassis will dir keinen blödsinn einflößen aber as ich weiss nur wenn du dort eine zweite wohnung besizt

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 18 Tage

@ferri-club warum darf man mit einem negativen Test dann bis auf die Malediven oder sonstwohin?

PuggaNagga
1 Monat 18 Tage

@Onassis
Nein! Du darfst nicht!
Ausser deine Mutter/Vater in einer anderen Region wäre pflegebedürftig.
Oder dein Kind ist dort.
Medizinische Notwendigkeit geht auch.
Ansonsten ruf bei der Stadtpolizei oder Carabinieri an. Die sollen dir Auskunft geben…

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 18 Tage

onassis kann dir keine antwort geben, am besten probier es wenn dann auf Malediven angekommen bist schickst mir ein Bild

zeit
zeit
Neuling
1 Monat 18 Tage

wir südtiroler bekommen sowiso den doppelpass

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Momentan dürften bei uns dann also die ü 80jährigen, Sanitätspersonal u Ärzte und Lehrpersonen in den Urlaub fahren; der Rest nicht – und deren Kinder wohl auch nicht.  Vielleicht sollte man dann doch lieber zusehen, dass zuerst jeder Zugang zur Impfung hat … sonst macht ein solcher Impfpass wohl keinen Sinn und verursacht nur Neid und Ärger.

wpDiscuz