Geheimdiensthinweise auf einen Selbstmordanschlag

Bericht: Bombenalarm in iranischer Botschaft in Ankara

Montag, 15. Oktober 2018 | 15:43 Uhr

In der Türkei ist die iranische Botschaft türkischen Medienberichten zufolge wegen eines Bombenalarms geräumt worden. Der iranische Botschafter sei aus dem Gebäude in Ankara gebracht worden, nachdem es Geheimdiensthinweise auf einen Selbstmordanschlag gegeben habe, berichtete die Nachrichtenagentur DHA.

Der Iran wies die Berichte zurück: Dies sei eine “glatte Lüge”, das Personal in der Botschaft sei wohlauf an seinem Arbeitsplatz, erklärte das Außenministerium in Teheran.

Ein AFP-Fotograf berichtete, dass die türkische Polizei die Straße vor der Botschaft abgeriegelt habe und Autos in der Gegend durchsuchte. Die Türkei war 2015 und 2016 von einer Reihe von Anschlägen erschüttert worden. So hatte ein Angreifer im Jänner 2017 in einem Nachtklub in Istanbul 39 Menschen erschossen.

Von: APA/Ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz