Stirnfalten auch bei der CIA über möglichen Atomwaffeneinsatz

Bittere Einschätzung von Nobelpreisträger Muratow

Donnerstag, 05. Mai 2022 | 11:57 Uhr

Moskau/Kaliningrad – Ist es bloß Säbelrasseln oder bereitet Russland tatsächlich den Einsatz nuklearer Waffen vor? Diese Frage treibt derzeit militärische und politische Beobachter, Staatenlenker und Experten um.

Bereitet Staatspropaganda verheerendes Szenario vor?

Sie zeigen sich über die aktuellen Entwicklungen besorgt. Seit Wochen schwört Präsident Putin nämlich die russische Bevölkerung mit Propaganda im Staats-TV auf den Einsatz atomarer Waffen ein. Nun übt nach Kreml-Angaben die russische Armee in der Exklave Kaliningrad den “elektronischen Start” von ballistischen Raketensystemen mit Atomwaffen. Von dort aus benötigen die verheerenden Waffen nur wenige Sekunden in die großen europäischen Metropolen wie Berlin, Paris oder London.

Im Rahmen einer Übung hätten rund hundert Soldaten den Start von mobilen ballistischen Raketensystemen mit Atomwaffen vom Typ Iskander simuliert, erklärte das Verteidigungsministerium. Die Streitkräfte probten demnach Angriffe auf militärische Ziele eines imaginären Feinds sowie die Reaktion auf einen Gegenschlag.

Immer wieder hat Kreml-Tyrann Wladimir Putin seit Beginn der Militäroperation in der Ukraine angedeutet, dass er bereit sei, Russlands taktische Atomwaffen einzusetzen. Bekanntlich versetzte Russland Ende Februar seine Atomstreitkräfte in höhere Alarmbereitschaft. Der Kremlchef warnte zudem vor einer “blitzschnellen” Vergeltung, falls der Westen direkt in den Ukraine-Konflikt eingreift.

Journalist und Friedensnobelpreisträger Dmitri Muratow schließt Einsatz von Atombomben nicht aus

Nun scheint der Kreml tatsächlich auf dieses Szenario hinzuarbeiten. Im Staatsfernsehen läuft seit Tagen die entsprechende Propaganda dazu. Man versucht der Öffentlichkeit offenbar, den Einsatz von Atomwaffen schmackhaft zu machen. “Seit zwei Wochen hören wir auf unseren Fernsehschirmen, dass die Atomsilos geöffnet werden sollten”, sagte der russische Journalist und Friedensnobelpreisträger Dmitri Muratow am Dienstag. “Und wir hören auch, dass diese schrecklichen Waffen eingesetzt werden sollten, wenn die Waffenlieferungen an die Ukraine fortgesetzt werden”.

Laut n-tv warnte Muratow davor, die russische Propaganda über einen Atomwaffeneinsatz in der Ukraine auf die leichte Schulter zu nehmen. “Ich würde die Möglichkeit nicht ausschließen, dass Atomwaffen eingesetzt werden”, so der Chefradakteur der unabhängigen Zeitung “Nowaja Gaseta”. Im Gegensatz zu den Behauptungen der Propaganda würde der Einsatz solcher Waffen “nicht das Ende des Krieges bedeuten”, sagte Muratow: “Es wäre das Ende der Menschheit”.

Der Nobelpreisträger sorgt sich um die mittlerweile “absolute, uneingeschränkte” Macht von Präsident Wladimir Putin. Sollte Putin den Einsatz von Atomwaffen beschließen, “kann ihn niemand aufhalten … weder das Parlament, noch die Zivilgesellschaft, noch die Öffentlichkeit”.

Stirnfalten auch bei der CIA

Auch bei der CIA ist man in Sorge: Der Chef des US-Geheimdienstes, Bill Burns, erklärte Mitte April, dass Putins Atomwaffen-Drohungen nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürften. “Angesichts der möglichen Verzweiflung von Präsident Putin und der russischen Führung, angesichts der bislang erfahrenen militärischen Rückschläge, kann keiner von uns die Bedrohung durch einen möglichen Einsatz taktischer Atomwaffen oder Atomwaffen geringer Sprengkraft auf die leichte Schulter nehmen.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Bittere Einschätzung von Nobelpreisträger Muratow"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xXx
xXx
Kinig
20 Tage 20 h

Wenn diese Gefahr wirklich als realistisch eingeschätzt wird und wenn Putin wirklich die absolute Macht hat und alleine darüber entscheidet, dann weiß die CIA hoffentlich was sie zu tun hat…

Das Omen
Das Omen
Grünschnabel
20 Tage 18 h

Saddam Hussein – 30.12.2006
Osama Bin Laden – 02.05.2011
Wladimir Putin – …

Dagobert
Dagobert
Kinig
20 Tage 18 h

@xXx
Waret am 9 Mai a guete Gelegenheit!

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 15 h

Die CIA sind keine Auftragskiller!
Zu viel Filme gesehen?
Putin, der seine Gegner umbringen lässt, wird sich zu schützen wissen.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
20 Tage 14 h

Kaaabooooom

xXx
xXx
Kinig
20 Tage 12 h

@N. G. wo hab ich das denn geschrieben? Legst du wieder anderen Leuten Worter in den Mund?

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 8 h

@xXx Dann schreib doch deine Punkte zu Ende!
Was sollte denn die CIA deiner Meinung dann tun? Könnte die überhaupt was tun, hätte sie es schon längst getan!

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 21 h

Was soll man da sagen!? Russische Intellektuelle warnen seit 20 Jahren vor Putin! Hat man zugehört? Nein!
Hört man jetzt zu? Nach westlicher Einschätzung der Bevölkerung und der Politik , wird gemutmasst, Putin machts nicht. Merkwürdig nur, die Warnungen werden mehr aber lieber steckt man augenscheinlich den Kopf in den Sand, im Sinne, “wir sind stärker” und es wird schon nichts passieren!
Schlimmer noch, warnt man vor Atomwaffen, wäre man auf die Drohungen reingefallen oder gar Anhänger Russlands..!
Dummköpfe!
Die Lage ist ernster denn je!

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
20 Tage 18 h

Was hat die Nato die letzten 20Jahren gemacht? Russland provuziert indem sie die EU immer weiter (Richtung Osten, Russland) Staaten in die EU aufgenommen haben. Das war vertraglich Abgestimmt wordn. Also Vertragsbruch. Wird da auch berichtet? Nein! Also wer ist hier Schuld?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
20 Tage 3 h

N.G.
Ich weiß seit 2014, dass die Stunde X irgendwann kommt. Wenn man in den letzten 8 Jahren etwas gegen Putin sagte, wurde man als NATO-Scherge und als Kriegstreiber beschimpft. Natürlich macht er es, wenn er sich davon einen Sieg verspricht. Der Westen muss daher unmissverständlich deutlich machen, dass es nach einem Atomwaffeneinsatz der Russen kein Russland mehr geben wird!
Also, was außer sich im A…. von Putin häuslich einrichten, würden Sie denn vorschlagen?

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 22 h

@XBU_CobraElite Die USA bzw. die Nato hat Russland nicht provoziert aber mit ihren Entscheidungen haben sie dazu begetragen, dass im Wissen wie Putun seit 20 Jahren denkt die Eskalation ausgelöst. Oder dachte man, es wird schon nichts passieren?
Wenn ich mit Auslöser bin, bin ich mit Schuldig! Man könnte nem bekannten Schläger entgegen treten und ihn beleidigen. Wer tut das? Mir wäre nicht geholfen ausser ich will unbedingt im Krankenhaus liegen. Genau das passiert in der Ukraine!

falschauer
20 Tage 20 h

ohne worte einfach nur unglaublich, dass ein mensch so eine schwerwiegende entscheidung über das schicksal der menschheit treffen kann

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
20 Tage 21 h

Der kronke Typ wert nou an 3. WK undrzettln😡😡😡

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
20 Tage 20 h

Kanns nur gebetsmühlenartig wiederholen: Der Typ MUSS beseitigt werden, bevor es wirklich so weit kommt!

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

..ok,gehst du,….oder soll ich……wenn das so einfach wäre.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
20 Tage 15 h

@hundeseele klar ist das nicht einfach. zudem muss das schon einer aus den eigenen Reihen erledigen.

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
20 Tage 20 h

Wie lange will der Westen noch zusehen? Bis es ihn nicht mehr gibt?

Dagobert
Dagobert
Kinig
20 Tage 18 h

Ma daidai, der Trottl blöfft jo bis zum umfolln!
Der möcht in Westn derart einschüchtern, dass kone Woffen mehr in die Ukraine gschickt werdn, weil ihm sonst eine Niederlage droht!
Also droht und droht er!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
20 Tage 19 h

Putin hat eine Wunschliste abgegeben. Entweder er kriegt alles, was darauf steht, oder er droht mit Vernichtung. Kompromisse sind Fehlanzeige, kein Spielraum für Verhandlungen. Putin will sich seine Wunschliste mit militärischer Gewalt holen, koste es was es wolle. Das Schlimme dabei ist, dass es noch weitere Wunschlisten auf seiner Agenda gibt und niemand weiß, wer da alles auf dem Menü steht!

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
20 Tage 12 h

Ihr müsst weiter Waffen liefern, erhält Arbeitsplätze und beschert der Mordlobby viele Milliarden, ein paar Kollateralschäden muss man halt in Kauf nehmen.
Hofreiter,Baerbock und Co. können sich dann freuen wenn der Kürbis doppelt so groß wird.
Entweder die Spinnen alle komplett oder sie sind durch und durch Böse,wobei das zweite wahrscheinlicher ist.
Georg Friedmann wird jetzt vor Freude Luftsprünge machen

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
20 Tage 19 h

Allein diese ständigen, inakzeptabel Drohungen müssten dazu führen, dass die UNO Vollversammlung und der Weltsicherheitsrat einberufen werden. Selbst wenn es bei Putin mit Sicherheit nichts bewirken würde, aber es könnte die Welt zusammenrücken lassen und wäre ein wichtiges Symbol, das obendrein keine Risiken mir sich brächte. Alles besser als einfach schweigend zuschauen. Vielleicht fangen dann auch mehrere in Russland an, sich damit konstruktiver auseinanderzusetzen…

kaisernero
kaisernero
Superredner
20 Tage 14 h

Russlond / China und Indien gegen rescht der welt…….good night
der Totale Krieg

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

Europa 500.000.000 gegen 3.000.000.000

Herrbert
Herrbert
Grünschnabel
20 Tage 11 h

Der Wladimir werd nexte Woche einer dringendenTumor Op.unterzogen. Die CIA braucht sich gor net anzustrengen, es reicht wenn er aus der Narkose nimmer aufwocht.

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Universalgelehrter
20 Tage 16 h

Putin stellt Forderungen, welche sehr leicht zu erfüllen wären.

Mich erinnert das ganze an meine Kindheit:
Mein Nachbarsjunge verprügelt seinen kleinen Bruder: ” hörst du jetzt endlich auf mir Sand nach zu werfen!”. und der kleine Bruder immer wieder ” nein, nein, nein”

Mikeman
Mikeman
Kinig
20 Tage 21 h

Schnabel raushalten müssen die wohl noch lernen 🤮,hinterher hilft blärren
sauber nichts.

falschauer
20 Tage 35 Min

es ist für mich schwer vorstellbar, dass der knopf ohne zusätzliche sicherungsmaßnahmen gedrückt und eine atomare katastrophe ausgelöst werden kann….die atomwaffen nutzen für drohgebärden, genauso wir der virtuelle krieg auf den sozialen medien, werden sie nämlich als waffe eingesetzt käme das einer selbstzerstörung gleich und diese könnte nur ein irrer bzw ein todgeweihter in die wege leiten und beides wäre bei putin nicht abwegig

wpDiscuz