"Menschen sterben jeden Tag", meint Bolsonaro

Bolsonaro: Brasilianer sollen “sich dem Virus stellen”

Samstag, 01. August 2020 | 08:19 Uhr

Nach der Überwindung seiner Corona-Infektion hat Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro seine Landleute aufgefordert, “sich dem Virus zu stellen”. Es gebe nichts zu befürchten, sagte der rechtsradikale Präsident am Freitag vor Reportern. “Ich wusste, dass ich mich eines Tages anstecken würde, denn ich glaube, dass leider fast jeder hier sich irgendwann anstecken wird”, führte Bolsonaro weiter aus.

“Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben”, sagte er am Freitag. Anfang Juli hatte Bolsonaro bekannt gegeben, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Vor einigen Tagen erklärte er sich aber als genesen. Am Donnerstag war Bolsonaros Ehefrau positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Bolsonaro ist bekannt dafür, die Gesundheitskrise herunterzuspielen. Die Krankheit bezeichnete der 65-Jährige anfangs als “kleine Grippe” (gripezinha). Er hatte sich zudem wiederholt über eine in der Hauptstadt Brasília geltende Maskenpflicht hinweg gesetzt und das Abstandsgebot missachtet. Erst am Donnerstag begrüßte er bei seiner ersten öffentlichen Veranstaltung seit seiner Erkrankung seine Anhänger im nordöstlichen Bundesstaat Piaui und nahm unter lautem Jubel seine Gesichtsmaske ab.

In Brasilien gab das Gesundheitsministerium unterdessen 52.383 neue Infektionen in den vergangenen 24 Stunden bekannt, 1.212 Menschen starben im selben Zeitraum an dem Virus. Mit mehr als 2,6 Millionen nachgewiesenen Infektionen und über 96.000 Toten ist Brasilien das am zweitstärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land der Welt. Nur die USA haben mehr Opfer zu beklagen.

Dort breitet sich das Virus auch weiter rasant aus. Nach Angaben der Seuchenbehörde CDC steckten sich am Freitag 68.042 Menschen mit dem Virus an. Damit stieg die Zahl der Infizierten auf 4.473.974. 1.216 Menschen starben an dem Virus. Damit sind bereits 150.283 US-Amerikaner dem Virus erlegen.

Mexiko wurde unterdessen zum Land mit der weltweit dritthöchsten Zahl an Coronatoten. Wie das Gesundheitsministerium in Ciudad de México mitteilte, sind 46.688 Menschen im Land infolge einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben, mehr als in Großbritannien. Insgesamt werden in Mexiko 424.637 Coronafälle gezählt.

Weltweit haben sich einer Reuters-Zählung zufolge mittlerweile mehr als 17,52 Millionen Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. 676.442​ Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Bolsonaro: Brasilianer sollen “sich dem Virus stellen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Tratscher
7 Tage 4 h

Solche Meinung zu haben ist einfach nur schrecklich und Egoistisch, aber so einen Menschen auch noch als President zu haben ist für ein Land sehr schlimm und unverständlich, da kann man nur hoffen

Gruentee6
Gruentee6
Neuling
7 Tage 3 h

Ich mag Bosonaro zwar nicht, aber er wird auch medizinische Berater haben und das beste für sein Volk wollen. Jedes Land hat eine andere Realität. Er muss einen 360° Blick behalten (den m.M. viele in dieser Krise verloren haben). Vielleicht liegt sein Fokus mehr auf die Wirtschaft, da in einem armen Land durch eine Wirtschaftskrise mehr Menschen sterben können (und da sterben auch viele junge Menschen!) als durch Corona. Schweden ist auch eine andere Linie gefahren, weil sie der Meinung sind, dass die Sars-Cov-2 nicht extrem gefährlich ist und die sind auch nicht “schrecklich” und “egoistisch”.

sophie
sophie
Tratscher
7 Tage 2 h

Sorry aber wo lebnen unsere lieben 👎Drücker, was würdet ihr denn sagen wenn wir hier bei uns auch so einen Presidenten hätten

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
7 Tage 2 h

Wie Schweden jetzt dasteht weiß man ja. Und was Schweden jetzt macht, weiß man auch

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
7 Tage 2 h
bin zwor kuan freund seiner Politik ober in Gewissen dingen hot er recht! Es sterben jeden tog viele menschen, an den verschiedensten Dingen… des keart nunmal zum leben dazu! bis iaz wors in der Geschichte olm es gleiche: die Natur reguliert sich selbst! isch von einer Spezies zuviel, kimmp automatisch a kronkheit oder a gegenapieler der mol “aufraump” und in bestand reguliert, wor olm so und werrt olm so bleiben… lei die menschheit isch holt so schlau und will bzw konn bissl gott spielen! Des isch die Realität Leute! wia viele kinder sein früher (und do red i nitmol von… Weiterlesen »
sarodinu
sarodinu
Grünschnabel
7 Tage 1 h

Endlich sagt mal jemand die Wahrheit. Die Natur ist eben so – Survival of the Fittest

Lochkrompf
Lochkrompf
Tratscher
6 Tage 23 h

so a schmorrn … nor tiamr olle kronknhaiser weck … die fuirwehr … ach worum net medikamente brauchtsa nimmr … mocht olles di natur!

wenn du im mittloltr lebm willsch nor gea noch indien nor sigsch wia di natur di regelt

Lochkrompf
Lochkrompf
Tratscher
6 Tage 23 h

red du mol gscheider mit leit de ihre kinder verloren hobm…. de hattnse gern zrug und tatn olles drfior dass se ibrleb hattn … kuanr will seine kinder sterbm segn do trauert man net lei 1-2 tog und mocht a nuis … i glab du hosch mehr zu lernen wia du denksch … i glab du hosch kuane kinder und zu deinem glück kuane olte kronke verwonte obr sichr loss i meine leit net in a solcher gesellschoft lebm wia du es gern hasch …seits olles egoisten!! mi tats wundern ob du so denkn tasch wenn du kronk warsch

ahiga
ahiga
Superredner
6 Tage 22 h

also so wie du schreibst, würdest du im falle einer lungenentzündung, einer blutvergiftung, einer nierenkrankheit, oder alles was man heute relativ leicht behandeln kann, gar nicht ins krankenhaus gegen?..oder wie soll ein normaler das verstehen…
lebst du noch in den höhlen? gehtst du noch auf die jagd um zu essen..
auto wirst du auch keines haben..evtl. ein pferd..
oder wo fängt bei dir die vergangeheit an und wo beginnt die zukunft..
jedenfalls in der realität bist du keinesfalls..
sorry…
sogar das rad musste irgendwann erst mal erfunden werden, damit die “ALTEN” wie du sie nennst, den mist aus dem stall rollen konnten..
denk mal drüber nach

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
6 Tage 21 h

Darf man wenige Menschen opfern, um viele zu retten? Diese Grundsatzfrage ist Gegenstand der so genannten Reihe von Trolley (engl. Straßenbahn)-Problemen:
Ein Straßenbahnwagen ist außer Kontrolle. Sie stehen auf einer Brücke, unter der der Straßenbahnwagen passieren wird. Neben Ihnen steht ein dicker Mann, dessen Körperfülle den Straßenbahnwagen aufhalten würde. Dürfen Sie den Mann hinunter stoßen, um den Wagen aufzuhalten und damit das Leben der fünf Bahnarbeiter retten?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
7 Tage 3 h

ist doch toll zu sehen, welch tolle ideen Rechtspopulisten haben, nicht schlecht!
wird gewählt um das land auch jn schwierigen zeiten zu führen und was macht er?
„kommt selbst damit klar, ist nicht so schlimm“ und das sagt derjenige der im goldenen turm beste medizinische versorgung geniest!
wahnsinn, dass solche leute gewählt werden!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
7 Tage 1 h

Wenn Menschen sowieso sterben, schaffen wir doch die Sanität ab. Wer brauch schon einen Arzt. Kismet!

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
7 Tage 2 h

Würde mich wundern was er jetzt von sich geben würde wenn er anstelle des milden Krankheitverlaufes ein paar Wochen auf der Intensivstation verbracht hätte 🤔

traktor
traktor
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

so hart es klingt, aber dieses land hat keine alternativen. wer nicht arbeitet verhungert in diesem land… was ist schlimmer?

sophie
sophie
Tratscher
6 Tage 22 h

Und trotzdem kann man nicht mit so einem erantwortungslosen handeln, ein Land regieren

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
7 Tage 3 h

Bolsonaro hatte einfach Glück, jetzt muss er nur schauen ob auch seine Frau dieses Glück hat. Ist jetzt ja auch positiv getestet worden.

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
6 Tage 23 h

des isch holt a sou uaner wia der trump der die welt rettet

wpDiscuz