Justizministerin will letzte Hürden ausräumen

“Bozner Gefängnis völlig ungeeignet”

Freitag, 17. Juni 2022 | 13:33 Uhr
Update

Bozen – Der Bau des neuen Gefängnisses in Bozen ist dringend notwendig. Darin stimmte Ministerin Cartabia Landeshauptmann Kompatscher zu und kündigte an, letzte Hürden auszuräumen.­­

LPA/Sorvillo

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat die heutige Anwesenheit von Justizministerin Marta Cartabia in Bozen dazu genutzt, das Thema des Gefängnisneubaus aufs Tapet zu bringen und bei einem Besuch in der Haftanstalt die derzeitige Situation zu veranschaulichen. Das genehmigte Projekt für den Bau und die Führung des neuen Gefängnisses in Bozen Süd liegt seit Jahren auf dem Tisch. Ausständig ist noch die staatliche Förderung. Und dafür gab es heute eine zuversichtlich stimmende Zusage der Justizministerin. Die ehemalige Präsident des Verfassungsgerichts, die gestern den dritten Teil ihrer Justizreform über die Bühne gebracht hat, erklärte sich bereit, “die Probleme bezüglich der finanziellen Aspekte zu lösen, um das Projekt abzuschließen”.

LPA/Sorvillo

Landeshauptmann Kompatscher drückte beim Zusammentreffen mit der Justizministerin seine Freude über den hohen Besuch aus und über die Bereitschaft der Ministerin, das Gefängnis zu besuchen. “Die Unzulänglichkeit und Unangemessenheit des Gefängnisses ist seit langem ein Thema, auch weil es in der Dantestraße kaum die Möglichkeit zur Verbesserung gibt. Daher haben wir uns für eine Verlegung und einen Neubau entschieden. Das Projekt liegt seit Jahren vor. Auch das Problem mit dem beauftragten Unternehmen konnte überwunden werden. Nun stellt sich die Frage der Finanzierung. Wir werden diese gemeinsam mit dem Justiz- und dem Finanzministerium prüfen. Wichtig ist, dass wir alle davon überzeugt sind, dass wir hier eingreifen müssen”, betonte der Landeshauptmann, der sich davon überzeugt zeigte, dass der Besuch zu diesem Einvernehmen geführt habe.

Ministerin Cartabia beteuerte, von Landeshauptmann Kompatscher mehrfach informiert worden zu sein: “Die Situation in der Justizvollzugsanstalt in Bozen war mir bereits durch wiederholte Gespräche mit Landeshauptmann Kompatscher bekannt. Dieser Besuch bestätigt mir die Notwendigkeit, unverzüglich einzugreifen, um Bozen mit einer neuen Infrastruktur auszustatten.” Aus Sicht der Ministerin ist “dieses Gebäude nicht nur was die Haftbedingungen angeht, sondern auch aus räumlicher Sicht unzureichend. Es fehlt an Behandlungsräumen, es fehlt an Freiflächen. Daher empfinde ich die Dringlichkeit, die neuesten Probleme im Zusammenhang mit der Finanzierung zu lösen, um das neue Projekt umsetzen und die Gefängnisanlage verlegen zu können. Das Personal der Strafvollzugspolizei, dessen Kommandant und die Gefängnisdirektorin leisten fast Unmögliches angesichts der Unzulänglichkeit der Infrastruktur”.

LPA/Sorvillo

Ministerin Marta Cartabia war um 10.00 Uhr vor dem Gefängnis eingetroffen und dort von Landeshauptmann Kompatscher, Landesrat Massimo Bessone und dem Generalsekretär des Landes, Eros Magnago empfangen worden. Mit dabei waren auch Regierungskommissär Vito Cusumano, der Bürgermeister von Bozen, Renzo Casamaschi und Gefängnisdirektorin Maria Grazia Bregoli.

WAS BISHER BERICHTET WURDE

Die italienische Justizministerin Marta Cartabia weilte am Freitag in Bozen: Sie bestritt dabei nicht nur eine Informationsveranstaltung zum staatlichen Aufbauplan, sondern hat am Vormittag auch das Gefängnis besucht. Anlässlich dieses Lokalaugenscheins stellte Cartabia Medienberichten zufolge fest, dass das Gefängnis in Bozen eine nicht adäquate Struktur sei.

Die Verfassungsrechtsprofessorin und ehemalige Präsidentin des italienischen Verfassungsgerichts, die seit Februar 2021 im Kabinett von Mario Draghi die Justizagenden betreut, ist derzeit im Rahmen der Informationskampagne zum staatlichen Aufbau- und Resilienzplans (PNRR) italienweit unterwegs. In Bozen machte die vom Ministerratspräsidium initiierte Gesprächsreihe “Italia Domani – Dialoge zum staatlichen Wiederaufbauplan” am Freitag Station. Um 11.30 Uhr hat Justizministerin Cartabia gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung für die Planung und Koordinierung der Wirtschaftspolitik im Ministerratspräsidium, Marco Leonardi, in Anwesenheit von Landeshauptmann Arno Kompatscher und dem Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi im Konzerthaus “Joseph Haydn” Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen über den Wiederaufbauplan informiert und die Chancen aufgezeigt, die sich daraus auf lokaler Ebene ergeben.

Alto Adige

Schon im Vorfeld dieser öffentlichen Veranstaltung hat die Justizministerin um 10.00 Uhr gemeinsam mit Landeshauptmann Kompatscher dem Gefängnis in der Dantestraße einen Besuch abgestattet. “Wir möchten der Ministerin vor Augen führen, wie schwierig die Bedingungen für diejenigen sind, die im Gefängnis in der Dantestraße leben und arbeiten und wie wichtig es daher ist, dass die Mittel für den Bau der neuen Haftanstalt endlich freigegeben werden, auf die wir schon so lange warten”, sagt Landeshauptmann Kompatscher im Vorfeld.

“Dieser Besuch hat mir die Dringlichkeit aufgezeigt, schnell zu intervenieren, um in Bozen eine neue Gefängnisstruktur zu errichten.” Die aktuelle Struktur sei nicht mehr geeignet. Bedingungen und Raum ließen laut Cartabia zu wünschen übrig. Die Gefängnisleitung würden ihr Bestes geben, doch die Struktur setze große Limits. Sie will sich nun für eine schnelle Umsetzung der Gefängnisneubaupläne am Bozner Flughafen einsetzen. Das Land hofft, Geld aus dem Wiederaufbaufonds für den Gefängnisneubau zu bekommen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "“Bozner Gefängnis völlig ungeeignet”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
11 Tage 11 h

ein Gefängnis ist kein Hotel. Ausländische Straftäter abschieben,dann ist Platz genug.

falschauer
11 Tage 10 h

es geht vor allem nicht um platzmangel, sondern um was anderes, was du natürlich nicht imstande bist zu verstehen bzw nicht verstehen willst, weil menschliche würde in deinem wortschatz keinen platz hat, zu deiner info wir sind nicht mehr im mittelalter sondern im 3. jahrtausend in dem deine erzkonservativen anschaungen längst überholt sein sollten, aber du steckst noch mitten drin, da du geschlafen hast und in sibirien bei putins methoden besser zurecht kommen würdest, sag einmal ist dir das nicht zu blöd????

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 6 h

@falschauer Wenn man ehrlich ist, dann gehts den meisten bei dem Thema ausschließlich um Ausländer.

Was mich immer wieder schockiert, ist, dass dauernd gefordert wird Unrecht mit Unrecht zu begegnen. Da begehen Täter teilweise minimale Straftaten und würden dafür Jahre weg gesperrt.
Steinbruch, Lebenslang und das Ganze auch noch mit Prozeßen in denen ihnen keine Verteidigung zugestanden wird, keine mildernden Umstände usw.
Offen gestanden sind einige dieser Schreihälse in ihrem Denken grausamer als so manch einer der Täter die sie verurteilen!
Wie du sagst, unmenschlich ..!

Renras
Renras
Grünschnabel
10 Tage 23 h

1. isch de Struktur oanfoch untr jeder Würde .
2. des Gfängnis isch oanfoch zu kloan..
so schaugs aus

Herzig
Herzig
Grünschnabel
10 Tage 21 h

@falschauer
Gehts dir noch gut? Du bist der richtige der die Verbrecher noch unterstüzt. Deshalb werden immer mehr. Würde haben die nicht verdient. Diese Verbrecher sollten mal lernen ihre Mitmenschen und andere Lebewesen mit Würde zu behandeln.

SilviaG
SilviaG
Superredner
10 Tage 12 h

Ach come on, ng
Du stehst am Balkon und denunzierst Leute, die im Auto das Handy in der Hand halten. Was hattest da gefordert? Lappen weg für immer?

Tirolerle
Tirolerle
Neuling
10 Tage 9 h
Wenn jemand eine Straftat begeht, muss er diese in dem Land verbüssen, in dem er sie begangen hat – so lautet das Gesetz! Die Straftäter abzuschieben, käme einer Belohnung gleich, somit wären sie Straffrei und würden von uns noch gratis ins Heimatland überführt werden. Klar ist das Gefängnis kein Hotel, aber im Gesetz heisst es “die Würde des Menschen ist unantastbar und die Haftbedingungen dürfen den Menschen nur soweit einschränken, soweit es nötig ist – denn der Freiheitsentzug ist die eigentliche Strafe die vom Gesetz so vorgesehen ist. Ich glaube nicht, dass jemand seinen Bruder, Vater, Tochter, Mutter oder Ehepartner… Weiterlesen »
brunner
brunner
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

Ein Gefängnis sollte auch kein Beautypalast sein…viele Straftäter leben dort sicher besser als in den eigenen Behausungen

falschauer
11 Tage 10 h

schick sie doch in den steinbruch, wer glaubst du zu sein über menschen urteilen zu können deren geschichte du gar nicht kennst

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

Brunner@

Da hat du verdammt nochmal recht!!

magari
magari
Tratscher
10 Tage 13 h

@brunner: Im Gefängnis in Bozen teilen sich zum Teil 8 bis 10 Häftlinge eine Zelle, über Jahre. Von wegen Beautypalast, zum fremdschämen solche Kommentare.

Freesia
Freesia
Grünschnabel
11 Tage 11 h

Mir kommt vor, die Türen schliessen nicht richtig… 😉

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

@Freesia
Der ist gut👏🏻👍🏻🔝!!!!!!! 😆🤣😅😂

inni
inni
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

“Bozner Gefängnis völlig ungeeignet”

… ist nichts Neues, hat man schon vor 20 Jahren gewusst❗️

Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 11 h

Aber jeder Plan zum Neubau wurde von irgendwelchen Bürgerbewegungen blockiert.

PuggaNagga
11 Tage 10 h

Wäre es nicht angebracht sich in dieser schwierigen Zeit um richtige Probleme zu Kümmern?
Sich um die Sorgen der braven Bürger zu Kümmern und nicht Gedanken zu verschwenden wie die Verbrecher ein besseres Leben haben?

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 15 h

Eine der Folgen der überfüllten und unbrauchbaren Gefängnisse ist, dass Strafen unter 3 Jahren nicht mehr vollzogen werden. Das heißt, wenn man nichts macht, sind mehr verurteilte Verbrecher auf der Straße. Das nutzt dem braven Bürger wenig.

SilviaG
SilviaG
Superredner
10 Tage 12 h

@pugga nagga
Zum Beispiel das Bürogebäude der Landesregierung um einen Stock erhöhen damit mehr Platz ist? Kostet 11mio wenn ich nicht irre €

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

daß das Bozner Gefängnis keinen Standarts entspricht hats schon Ende der 80er geheißen als ich in Bozen auf meinem Schulweg täglich daran vorbei spazierte..

Doolin
Doolin
Kinig
11 Tage 10 h

…da sind andere halt erst jetzt drauf gekommen…
🤪

Storch24
Storch24
Kinig
10 Tage 13 h

Pläne wurden ha schon vor vielen Jahren vorgelegt . Wenn man die horrenden Summen dafür hört …..
Steuergelder die anders verwendet werden könnten.
Größeres Gefängnis ja, aber OHNE irgendwelchen Luxus .

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 11 h

Anschließend ist hier keinem einzigen klar, dass neue Gefängnisse und den Aufenthalt der Insassen wir bezahlen aber jeder ist dafür , jeden wegen Kleindelikten für ewig einzusperren.
Ein Wiederspruch?
Den erkennen viele gar nicht…!
Hauptsache Populismus!

sou ischs
sou ischs
Superredner
10 Tage 17 h

das weiss ich schon dass wir den bezahlen. deswegen sage ich……sofortige abschiebung von straftäter ausländischer herkunft,und verurteilung in deren land.
und dazu gehlrt auch der neueste schrei…..diese babygangs

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 14 h

@sou ischs Nun, wie un einem weiteren Kommentar erwähnt, es gibt nicht nur Ausländer die kriminell sind und zweitens, vieke Länder nehmen ihrr Leute nicht zurück und druttens, hast du ne Ahnung was es kistet diese zurück zu bringen, das ist Sau teuer!
Bin KEIN Gegner, kriminell gewordene Migranten auszuweisen aber wegen jeder Kleinigkeit auch nicht. Es gelten due sekben Rechte wie für uns auch!
Man kann darüber diskutieren wie hoch die Strafen sein sollen aber nicht darüber, dass wir zweierlei Gesetze haben!

traktor
traktor
Kinig
11 Tage 8 h

gegen einem gefängnis auf den phillipinen ist das immer noch ein 5sterne hotel…zum vergleich, eine zelle mit 170 einsassen, jedoch nur 24 betten… das ist KNAST.
da will leiner hin….

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
11 Tage 11 h

Dann bringt sie weck ist besser für alle.
Und bitte kein Neubau für xMillionen
sondern schlicht und bescheiden.

lumpi
lumpi
Tratscher
11 Tage 9 h

Es soll auch kein Luxusgebäude werden mit Allen technischen Voraussetzungen, wie zum Beispiel Fernseher, Computer oder Handyempfang. Strafe soll sein, sonst gehe ich auch mal hin, wenn ich in Geldnöten oder ohne Unterkunft bin. Wie ich gehört habe, gehts jeden Insassen gut,denn es gibt keine Abschreckung.

OH
OH
Tratscher
11 Tage 4 h

Ein Knast-Hotel brauchen wir aber auch nicht !!!!
Ein Knast soll auch Knast bleiben !!!!

Mauler
Mauler
Superredner
11 Tage 11 h

Blablabla mit welchen Geld? Des wos in Rom unten af die Bam wochst???

So ist das
11 Tage 11 h

“Dieser Besuch hat mir die Dringlichkeit aufgezeigt, schnell zu intervenieren, um in Bozen eine neue Gefängnisstruktur zu errichten.”

Seit Jahrzehnten der Fall.
Erst heute aufgefallen? 🤭🤭🤭

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
11 Tage 10 h

Die Türen schließen nicht mehr richtig, entweder ist das Schloss kaputt oder sie sind verzogen. Daher wurden einfach Vorhänge angebracht.  😂

Aber mal ehrlich, wusstet ihr dass im ehemaligen Gefängnis Brixen die Häftlinge abwechselnd zuständig waren den Müll rauszubringen, zu einem Container der etwas entfernt war…echt wahr. 

DerZweiteSchueler
DerZweiteSchueler
Grünschnabel
11 Tage 4 h

Wos isch los mit de Kommentare??? Denkt niemand dron, dass de Menschn irgndwonn ah wider vom Gfängniss ausakemmen?
Werdn Stroftäter extrem unmenschlich behondlt, donn werd ah Resozialisierung bestimmt viel schwarer folln. Rückfollquoten steign net ohne Grund. Longfristige Änderungen solln is Ziel sein!!

DerTom
DerTom
Superredner
11 Tage 10 h

ma i wuoas nit – i brauchit lai di hälfte der ungstelltn – bei gebrauch ….. und di gschicht hot sich – de sein olle drinn wegn epes und den 1 oder 2 tuats mir load – es konn passiern und wer in sem ingsperrt hot sol ihn endschedign

General Lee
General Lee
Superredner
11 Tage 6 h

Ja wie ist das nur möglich? Mal nicht die Besten der Besten der Besten? 🤪🤣😂😂

alex1992
alex1992
Tratscher
11 Tage 10 h

Leider werden Investitionen in der Gefägnisstruktur von der Politik immer nach hinten geschoben, da es leichter ist bei den “Kriminellen” zu sparen als anderswo. Aber genau hier fängt das Sicherheitsproblem an. Italien muss immer jährliche tausende Insassen entlassen und unnutze Alternativstrafen verteilen, da die Gefägnisse marode und als unzumutbar seitens der EU eingestuft werden. Dass bedeutet Haftentlassungen und Strafminderungen vorallem bei der Kleinkriminalität und genaue diese sind die die den Bürger bei seinen Sicherheitsgefühl treffen.

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 15 h

in diesem Fall ist es mal nicht die Schuld der Politik, zumindest nicht der Regierung. Einen fertigen Plan gab’s schpn, wurde blockiert,

Dagobert
Dagobert
Kinig
11 Tage 4 h

Kimmp in oltn Knast donn der Ötzi inni? 🤔

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 15 h

Nicht mal dem wäre er zumutbar.

obr jetz.
obr jetz.
Tratscher
10 Tage 16 h

Dass das Gefängnis nicht den aktuellen Standards entspricht ist klar. Aber Südtirol wird diesen bei weitem überschreiten und das schönste und modernste Gefängnis Italiens, wenn nicht von ganz Europa bauen. Laaser Marmor geschmückt mit landeseigener Kunst werden das Prahlobjekt schlechthin sein.

darwin
darwin
Neuling
10 Tage 16 h

Sollen sie sich anständig verhalten dann kommt keiner ins Gefängnis.

Tina1
Tina1
Superredner
10 Tage 13 h

Zu was braucht es einen Wellnesstempel, sind ja eh alle auf freiem Fuss🤔😡

Storch24
Storch24
Kinig
10 Tage 13 h

Warum ungeeignet ? Haben sogar Gaskocher. Schwimmbad in diesen heißen Tagen fehlt. Habe ich aber auch nicht

wpDiscuz