Landtag fasste Beschlussantrag zur Eindämmung des Schwerverkehrs

Brenner-Transit: Platter erfreut über Unterstützung aus Südtirol

Donnerstag, 09. November 2017 | 14:35 Uhr

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat sich am Donnerstag über das Bekenntnis des Südtiroler Landtages zur Eindämmung des Lkw-Transits auf der Brennerachse erfreut gezeigt. “In der Euregio arbeiten wir gemeinsam an der Verkehrsproblematik”, betonte Platter. Mit dem gestrigen Beschluss sei der “nächste ganz konkrete politische Schritt” gefolgt.

Platter bezeichnete zudem das vergangene Forum Alpbach als “Geburtsstunde” einer einheitlichen Transitposition in der Europaregion: “Dort hat es ein klares Bekenntnis aller drei Landeshauptleute (Tirol, Südtirol, Trentino, Anm.) gegeben, bei der Transitbelastung gemeinsame Positionen zu vertreten”.

Der Südtiroler Landtag hatte Mittwochabend einen Beschlussantrag abgesegnet, indem die Landesregierung beauftragt wird, Maßnahmen zu ergreifen, um den Transitverkehr auf der Brennerstrecke zu reduzieren und auf die Schiene zu verlagern. Dafür brauche es unter anderem einheitliche Regelungen zwischen den drei Ländern im Bereich der Lkw-Verkehrsbeschränkungen wie etwa Nachtfahrverbote und Schadstoffrichtlinien sowie eine Angleichung der Mauttarife.

Von: apa

Bezirk: Bozen