Es herrschte ein Mangel an Transparenz

Britische Datenschutzbehörde für Höchststrafe für Facebook

Mittwoch, 11. Juli 2018 | 05:22 Uhr

Im Skandal um millionenfach weitergegebene Facebook-Nutzerdaten will die britische Datenschutzbehörde ICO den US-Konzern mit einer Strafe von 500.000 Pfund (565.000 Euro) belegen. Facebook habe die Daten seiner Mitglieder nicht geschützt und so gegen das Gesetz verstoßen, erklärte Behördenchefin Elizabeth Denham am Mittwoch.

Zudem habe es keine Transparenz darüber gegeben, wie Daten der Plattform von Dritten abgefischt worden seien. Hintergrund des Skandals ist die Weitergabe von Daten von 87 Millionen Facebook-Nutzern an die britische Beratungsfirma Cambridge Analytica. Das Unternehmen unterstützte 2016 das Wahlkampfteam des späteren US-Präsidenten Donald Trump. Die von Facebook erlangten Daten verwendete es nach eigener Darstellung aber nicht für den amerikanischen Wahlkampf.

Die Strafe von 500.000 Pfund ist für Facebook vergleichsweise klein, weil der Konzern einen Marktwert von 590 Milliarden Dollar hat. Sie ist aber der Höchstbetrag, den ICO-Chefin Denham verhängen kann. Facebook kann sich vor der endgültigen Entscheidung noch zu den Vorwürfen äußern.

Das Unternehmen kündigte an, den Zwischenbericht der britischen Behörde zu prüfen und in Kürze darauf zu reagieren. Die Datenschutzbeauftragte Erin Egan bekräftigte, man hätte im Zusammenhang mit Cambridge Analytica schon früher tätig werden müssen. Facebook arbeitet nach eigenen Angaben bei den Ermittlungen mit den Behörden zusammen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Britische Datenschutzbehörde für Höchststrafe für Facebook"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Tratscher
10 Tage 17 h

ist irgendjemand der “kleine Betrag” für die Strafe aufgefallen?
Datenschutz??
So ein Schmarren! 😡

Hat irgendjemand zum Beispiel am Gericht oder bei Finanz oder bei irgendeiner Strafe mal ein Datenschutzblatt unterschrieben??
Die dürfen unsere Daten verwenden, wie viel sie wollen??!
Das ist nur für bestimmte Leute gemacht.

Das ist wiederum eine Möglichkeit den Betrieben das Leben schwerer zu machen, und eine weitere Möglichkeit Geld zu verdienen.

Gredner
Gredner
Superredner
10 Tage 14 h

Facebook wird die lächerliche Strafe von 565.000 Euro wohl annehmen und aus des Tageskasse zahlen. Denn laut neuem Datenschutzgesetz riskieren sie bis zu 1.400.000.000 Euro!!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

Das “pöhse” Facebook… alle haben sich aufgeregt und munter weiter gehts.

Dagobert
Dagobert
Superredner
10 Tage 15 h

Die Briten werden es sich doch nicht mit ihren arroganten selbstverherrlichenden Amys versch…..n wollen!

wpDiscuz