Drei Gebirgsjäger sollen bis Jahresende in Afghanistan bleiben

Bundesheer schickt am Dienstag Gebirgsjäger nach Afghanistan

Montag, 17. Oktober 2016 | 11:16 Uhr

Das Bundesheer entsendet am morgigen Dienstag weitere Soldaten nach Afghanistan. Die drei Gebirgsjäger sollen über Köln ins nordafghanische Mazar-i-Sharif verlegt werden, sagte Verteidigungsministeriumssprecher Stefan Hirsch der APA am Montag auf Anfrage. Sie nehmen als Trainer an einer von Deutschland geführten Ausbildungs- und Trainingsmission im Gebirgskampf für afghanische Streitkräfte teil.

Während der Kämpfe um Kunduz Anfang des Monats hatte der Sprecher bekräftigt, dass man an der Aufstockung des Afghanistan-Engagements festhalte. “Bis zu zehn” Bundesheer-Angehörige war man bereit zu entsenden, wie Hirsch betonte. Nunmehr sei das Kontingent dreiköpfig. Sie werden voraussichtlich bis Ende des Jahres in Afghanistan verbleiben, sagte Hirsch.

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bereits neun österreichische Stabsoffiziere stationiert. Der Ministerrat hatte Anfang September eine Aufstockung des Kontingents beschlossen. Die Bundesheersoldaten sind im Rahmen der NATO-Mission “Resolute Support” tätig. Ursprünglich war die Entsendung bereits für Montag erwartet worden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz