Gemeinsame Ausstellungseröffnung

Bundeskanzler Kurz von Putin empfangen

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 21:44 Uhr

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist am Mittwochabend mit Präsident Wladimir Putin in dessen Heimatstadt St. Petersburg zusammengetroffen. Die beiden eröffneten eine Ausstellung in der Eremitage. Die Schau schließt an jene an, die im Kunsthistorischen Museum bis Anfang September gezeigt wurde. Es ist das vierte Treffen von Kurz und Putin in diesem Jahr.

Unmittelbar vor Reiseantritt verteidigte Kurz die Besuchsfrequenz. Der “Dialog” mit der “Supermacht” Russland sei wichtig. “Gerade mit Nachbarn, mit denen es Spannungen gibt, braucht es einen guten Dialog”, sagte Kurz im Pressefoyer nach dem Ministerrat am Mittwoch. Kurz betonte dann auch in der Eremitage, dass “wir trotz unterschiedlicher Ansichten in geopolitischen Fragen stets in Dialog miteinander treten können und einander mit Ehrlichkeit begegnen können”.

Putin lobte die Ausstellung, die 14 Bild-Paare aus der Eremitage und dem Kunsthistorischen Museum zeigt, als wichtigen Beitrag für die bilateralen Beziehungen. Initiativen wie diese “bereichern die persönlichen, zwischenmenschlichen Kontakte”. Die Schau “bestätigt die Verbindungen in Geschichte und Kultur” und diene dem “gegenseitigen Verständnis und der Freundschaft zwischen unseren Ländern”, so Putin.

Kurz ergänzte, dass Kunst “die gemeinsame Sprache der Völker ist”. Die Gemälde seien “Zeuge unserer gemeinsamen Geschichte”. Kunst baue aber auch auf Ehrlichkeit auf, den Herrschern werde ein “Spiegel vorgehalten”. Das könne “bequem” sein oder auch “unbequem und kritisch sein, je nachdem, wo man gerade selbst steht”.

Sowohl Kurz als auch Putin dankten den Sponsoren der Ausstellung: OMV und Gazprom. Die Unternehmenschefs Rainer Seele und Alexej Miller befanden sich unter den Gästen der exklusiven Ausstellungseröffnung. Für die Öffentlichkeit wurde die Eremitage gesperrt. Die allgemeine Eröffnung findet am Donnerstag statt.

Beim aktuellen Besuch stehen laut Bundeskanzleramt bilaterale und Energiefragen im Vordergrund. Kurz reist gleichzeitig aber auch als Regierungschef des EU-Ratsvorsitzlandes. Der Kanzler hatte am Dienstag mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker telefoniert und die Reise auch mit dem Büro von EU-Ratspräsident Donald Tusk abgesprochen, teilte das Bundeskanzleramt mit. Kurz werde Juncker am Donnerstag in Wien auch über den Besuch persönlich berichten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bundeskanzler Kurz von Putin empfangen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Kinig
20 Tage 6 h

Die österreichischen Politiker tanzen 💃 immer auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig!
Das haben Sie in der DNA. 😄

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
19 Tage 17 h

Nordtirol geht den richtigen weg .Mit Russland sind die Geschäftsbeziehungen voll auszubauen und nicht zu boykottieren wie von der EU Politik beschlossen.

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
19 Tage 15 h

Kuschelkurz

wpDiscuz