Der Volkskongress in Peking

China will Geburtenrate steigern

Samstag, 11. März 2017 | 08:41 Uhr

Nach dem Ende der Ein-Kind-Politik in China will die Regierung die Geburtenrate mit neuen Unterstützungsmaßnahmen weiter ankurbeln. Der Staat müsse mehr Betreuungsplätze für Kinder schaffen und es Müttern erleichtern, nach der Geburt wieder problemlos ins Arbeitsleben zurückzukehren, sagte der Chef der Kommission für Gesundheit und Familienplanung, Wang Peian, beim Pekinger Volkskongress.

Mit 18,5 Millionen Babys habe die Zahl der Geburten 2016 um rund 1,4 Millionen höher gelegen als im Durchschnitt der fünf vorherigen Jahre. Das entspreche zwar den Erwartungen, dennoch gebe es viele Familien, die bisher vor weiterem Nachwuchs zurückschreckten. Grund dafür seien wirtschaftliche Belastungen sowie die Frage, wer nach der Geburt das Kind betreuen soll. Nach Angaben der Regierung zögern bisher 60 Prozent der chinesischen Eltern, ein zweites Kind zu bekommen.

1979 hatte Chinas Führung die Ein-Kind-Politik angeordnet, um das Bevölkerungswachstum zu bremsen. Die Wende in der staatlich verordneten Familienpolitik erfolgte vergangenes Jahr als Reaktion auf die schnelle Alterung des Milliardenvolkes und die rückläufige Geburtenquote.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "China will Geburtenrate steigern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Superredner
18 Tage 8 h

Viagra fürs Volk. 
Während Mitteleuropa auf Menschenimporte durch Asylpolitik setzt, setzen die Chinesen darauf, aus eigenen Beständen die Population anzukurbeln; verschiedene Qwlten

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

“Menschenimporte” …. ist doch schön wie du über Mitmenschen redest; tolle rechtspopulistische Rethorik. Wann willst eigentlich endlich mal dein wahres Gesicht zeigen? glaubst du kannst mit deinem “friedlichen” Worten darüber wegzeigen wie intolerant deine Meinung ist? 

thomas
thomas
Superredner
18 Tage 9 h

Ein Kind mehr Kind – so etwas Komplexes konn (u soll) mon nt zu steuern versuchen

wpDiscuz