Xi Jinping will Welt Stabilität verleihen

China zur Zusammenarbeit mit USA zu beider Nutzen bereit

Donnerstag, 27. Oktober 2022 | 08:13 Uhr

China ist laut Xi Jinping zur Zusammenarbeit mit den USA bereit, um Wege für beider Nutzen zu finden. Mit diesen Worten zitierte der staatliche chinesische Fernsehsender CCTV am Donnerstag den Staats- und Parteichef. Als Großmächte sollten China und die USA ihre Kommunikation und Kooperation stärken, um der Welt Stabilität zu verleihen, sagte er demnach am Mittwoch in einer Botschaft für eine Veranstaltung des Nationalkomitees für die Beziehungen zwischen beiden Staaten.

Die USA und China liegen im Streit wegen der Politik der Volksrepublik gegenüber Taiwan, das diese für sich beansprucht. Weiterer Streitpunkt ist die Haltung Chinas gegenüber Russland in dessen Krieg gegen die Ukraine. In jüngerer Zeit gibt es zudem Konflikte, weil die US-Regierung sich bemüht, amerikanische Halbleiterunternehmen daran zu hindern, Technologie an chinesische Unternehmen zu verkaufen. US-Präsident Joe Biden sagte am Mittwoch, die USA suchten keinen Konflikt mit China.

Xi Jinping wurde erst am Wochenende als Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas auf dem XX. Parteikongress bestätigt. Mit seiner dritten Amtszeit und einer loyal zu ihm stehenden Führungsriege zementiert er seine Stellung als mächtigster Staatschef seit Mao Zedong – und das inmitten von Corona-Pandemie und wirtschaftlicher Abschwächung in seinem Land. Die Wiederwahl zum Staatspräsidenten beim Volkskongress im März steht nichts im Wege – auch das wäre dann die dritte Amtszeit.

Von: APA/Reuters/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "China zur Zusammenarbeit mit USA zu beider Nutzen bereit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Xi ist noch gefährlicher als Putin. Die Abhängigkeit des Westens von China in Schlüsseltechnologien ist viel zu groß. Außerdem ist er ein furchtbarer Diktator, mit solchen Leuten darf man keine Geschäfte machen.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 8 Tage

Wellen
Sel hot der deitsche Olaf onscheinend no nit kapiert?

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Dagobert
Und Italiens Regierung hat das kapiert?
Deine Aussage ist geradezu lächerlich aber dein gehetze kommt hier gut an !

Jo73
Jo73
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Dagobert: Ja, da bin ich voll bei dir. Der Olaf Scholz geht auf Kuschelkurs.
Leider aber haben wir alle, auch du Dagobert, einen kleinen Anteil daran, dass die Chinesen so mächtig sind. Ich persönlich versuche, bei jedem Kauf eines Artikels drauf zu schauen, wo es herkommt, nur nicht aus China. Das gelingt einem natprlich nicht immer, siehe Handy. Selbst der überbezahlte Apple kommt aus China. Wir alle können an uns rbeiten, dass wir Choina Produkte vermeiden.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 8 Tage

@OrtlerNord
Wieso Hetze? Hon nur es Beispiel Hamburger Hafen angedeutet, wo der Olaf seinen Willen auf Biegen und Brechen durchgeboxt hat!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@Dagobert…Würde man deine Art, über Deutsche und Deutschland zu kommentieren, nicht kennen und hättest Du, wie es für gut Erzogene normal ist, nicht der “deitsche Olaf”, sondern der deutsche Bundeskanzler (Olaf) Scholz geschrieben, könnte man Dir das “keine Hetze” unter Umständen sogar “abnehmen”. Und @Alle nochmals zum Nachlesen. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat beschlossen, die VR China als seinen größten Kunden am Hamburger Container !! Terminal, nicht !! am Hamburger Hafen !!, zu beteiligen. Und die Bundesregierung hat den Vertrag, mit der Einschränkung auf 24,9%, genehmigt…

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Rudolfo
Also kennst du meine Kommentare nicht!
Aber ich werde in Zukunft Herr Olaf Scholz schreiben.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Die Sanktionen der Amis auf Chips zeigen offenbar Wirkung.

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 8 Tage

😅 Ja ganz sicher

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 8 Tage

Wenn das so ist wie Xi das behauptet, dann soll er mal Putin in die Schranken weissen…..

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 8 Tage

China ist nur an sich und seiner Wirtschaft interessiert. Der Plan in wenigen Jahren Wirtschaftsmacht Nr. 1 zu werden, wird aufgehen. Allein der Binnenmarkt ist riesig und Geld ist inzwischen un der Bevölkerung vorhanden.
Trotzdem, Dialog ist besser als drohen. Von beiden Seiten.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

China will vor allem ein “Mie san mie”, alle anderen sollen sich raushalten, wenn sie ihre umliegenden Nachbarn bedrohen und terrorisieren, die sie selbst als Teil Chinas ansehen.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Wenn den “warmen” Worten von Xi auch die entsprechenden Taten folgen, ist das für Putin eine Hiobsbotschaft…

Jackkks
Jackkks
Neuling
1 Monat 8 Tage

Bs de kloan Handelen wos de chinesen hoben (siehe bild oben) kennen sie heitzutoge froah sein dass die woffen ausschloggebend sein und nimmer der bursch selber😂💪🏼 kloane füchs sein die chnesen

Parteikartl
Parteikartl
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Der deutsche “Hafendiel” mit China sollte den Europäern ein Beispiel sein, wie DIE aus der “Gasabhängigkeit” mit  nix gelernt haben!
Sollten die ganzen Wirtschaftsabkommen mit China auch so ausarten – wie das am Beispiel Rußland – müssen wir uns auf GANZ andere Folgen vorbereiten.
Da bricht der globale Handel zusammen……
Putin hat die letzten 30 Jahre den Reichtum Rußlands zu gunsten seiner “Oligarchen” und Kriecher verscherbelt anstatt in die Wirtschaft zu investieren.
XI macht das Gegenteil, er hält seine “Untertanen” ander kurzen Leine, überwacht ALLES und JEDEN und investiert ins Militär….

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 8 Tage

Partei……
Die Chinesen dürfen rund 25 % einer der vielen Hafengesellschaft in Hamburg kaufen!
Wieviel Hafen gehören den Chinesen schon zu weit über 50% und zwar vom gesamten Hafen?
Auch in Italien!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Parteikartl…für Dich erneut und ganz exklusiv: Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat beschlossen, die VR China als seinen größten Kunden an einem !! Container Terminal im Hamburger Hafen zu beteiligen. Diesen “Vertrag” hat die Bundesregierung, mit der Einschränkung auf bis zu 24,9%, genehmigt.

Zussra
Zussra
Tratscher
1 Monat 8 Tage

I tat sogn, wir learnatn longsom ‘s Mandarin, bevörmo dozui gizwung wearn, wenn des asöü weitageat!!!

wpDiscuz