Das Vertrauen in die EU ist nicht so stark ausgeprägt

Corona: EU-Bürger vertrauen regionalen Behörden am stärksten

Sonntag, 11. Oktober 2020 | 20:11 Uhr

Die Lokalpolitik genießt in den Augen der europäischen Bürger das höchste Vertrauen in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. EU-weit vertrauen laut einer aktuellen Meinungsumfrage des Europäischen Ausschusses der Regionen 52 Prozent der Befragten den regionalen und lokalen Gebietskörperschaften, aber nur 47 Prozent der EU und nur 43 Prozent der eigenen nationalen Regierung.

In Österreich ist dieser Trend sogar noch ausgeprägter: Die regionalen und lokalen Behörden genießen hierzulande das Vertrauen von 63 Prozent der Befragten, die Regierung hingegen von 55 Prozent und die EU von nur 40 Prozent der Befragten.

Die europäischen Bürger wünschen sich laut der Umfrage mehr Einfluss der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften auf EU-Ebene, vor allem in den Bereichen Gesundheit (45 Prozent), Beschäftigung und Soziales (43 Prozent) sowie Bildung und Kultur (40 Prozent). In Österreich ist der Wunsch nach mehr regionalem Einfluss im Bereich Landwirtschaft und ländliche Entwicklung am stärksten (47 Prozent).

Anhand der Covid-19-Pandemie werden auch enorme Unterschiede zwischen den Krankenhauskapazitäten der Regionen deutlich. So liegt die Zahl der Intensivbetten pro 100.000 Einwohner den Angaben zufolge zwischen 4,2 in Portugal und 29,2 in Deutschland. Die Pandemie vertieft nach Angaben des Ausschusses auch die Kluft zwischen Stadt und Land und verschärft die Unterschiede zwischen den Bildungssystemen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Corona: EU-Bürger vertrauen regionalen Behörden am stärksten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

vertrauen an die politik…. tztztz
wos diea grod mit ins tiean

wpDiscuz