Söder und Laschet werden keine Freunde mehr: CSU-Chef teilte aus

CSU-Chef Söder teilt erneut gegen Laschet aus

Freitag, 12. November 2021 | 09:24 Uhr

CSU-Chef Markus Söder hat eine Mitverantwortung für die schwere Wahlniederlage der Union zurückgewiesen und Kritik des CDU-Vorsitzenden Armin Laschet an seiner Person als weinerlich kritisiert. “Wer endlos jammert, bekommt keine Zukunft”, sagte der bayerische Ministerpräsident im Podcast Steingarts Morning Briefing auf die Frage nach der Kritik Laschets an seinen Sticheleien.

Söder verwies auf die Kampagne der CSU in den letzten Wochen vor der Bundestagswahl. “Wenn wir nicht am Schluss versucht hätten, den Rettungsring zu werfen, nämlich den klaren Hinweis auf diese Linkskoalition, wäre das Ergebnis noch deutlich schwieriger gewesen”, sagte er. Führende CSU-Politiker hatten in der Endphase des Wahlkampfs immer wieder lautstarker einem rot-rot-grünen Bündnis gewarnt.

Die CDU sei sich nicht einig gewesen in der Führungsfrage, kritisierte Söder. Er habe sich im Wahlkampf Sorgen gemacht, wie einzelne Protagonisten in der CDU über Kanzlerin Angela Merkel geredet hätten. “Die Tatsache, dass die CDU innerhalb von zwei Jahren zwei Parteivorsitzende mit fünf Bewerbungen gewählt hat, hat wahrscheinlich nicht den Eindruck der totalen Einigkeit vermitteln lassen.”

Er selbst wolle aber nicht zurückschauen und die Konflikte zwischen CDU und CSU vergessen, versicherte Söder. “Wir müssen jetzt zusammenfinden und uns unterhaken.” Bei der Suche nach einem neuen CDU-Vorsitzenden werde er der Schwesterpartei keine Ratschläge geben. “Ich habe keinen Favoriten.” Auf Nachfrage betonte er, dass er auch mit Friedrich Merz “natürlich” gut zusammenarbeiten würde.

Die Union war bei der Bundestagswahl auf ein Rekordtief von 24,1 Prozent abgestürzt. Nachdem Söder Laschet im Machtkampf um die Kanzlerkandidatur unterlegen war, hatte der CSU-Chef im Wahlkampf immer wieder gegen den Kandidaten gestichelt. Laschet hatte zuletzt auch öffentlich Einblick in sein angespanntes Verhältnis zu Söder gegeben und dessen Verhalten im Wahlkampf kritisiert.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "CSU-Chef Söder teilt erneut gegen Laschet aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
21 Tage 8 h

Söder,das nützt dir jetzt nichts mehr,der Zug ist abgefahren,übrigens finde ich deine jetztige Verhaltensweise gegenüber Laschet “SCHÄBIG” Billig,billig-Herr Söder.Dieses Wahlfiaslko habt ihr alle zusammen zu verantworten ,nicht nur Laschet!😡

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
21 Tage 5 h

…na bitte…das Wahlergebnis geht zu allererst auf Laschets Kappe…er wollte unbedingt Kanzlerkandidat sein und hat sich durchgesetzt, obwohl die CDU-ler schon befürchteten, dass es mit ihm in die Hosen geht…sein Gegrinse bei den Flutopfern hat für den Rest gesorgt…Mitleid ist da Fehl am Platz…
😆

Offline1
Offline1
Superredner
21 Tage 3 h

@pingoballino1955…nicht zu vergessen die scheidende Kanzlerin, die über viele Jahre Alle !, die vielleicht das Format für ihre Nachfolge gehabt hätten, systematisch “weggebissen” hat…. Außer dem Mauerblümchen AKK und der Avon-Beraterin ist ihr Nichts, aber auch GAR NICHTS eingefallen. Ist übrigens eine beliebte Vorgehensweise von Mächtigen, ihr eigenes Licht noch heller erstrahlen und den eigenen Schatten noch länger erscheinen zu lassen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
20 Tage 22 h

Wenn man kein Stachelschwein (oder Stinktier?) ist, kann man nur die Finger vom Politikbusiness lassen.
Die CDU/CSU zerlegt sich gerade vorm fremdschämenden Publikum wie die SPD.

Zugspitze947
21 Tage 8 h

Fest steht Seehofer und Söder haben die Kanzlerin laufend kritisiert und bei Laschet weitergemacht bis die UNION demontiert war ! Erst wenn Söder die nächste Bayernwahl versemmelt hat wird den Deutschen klar werden welchen Egoisten man da auf der Bühne hatte ! Es ist allerhöchste Zeit für einen Neuanfang in der UNION,aber nicht mit Merz als Führer ! 👌😢😊

Zefix
Zefix
Superredner
21 Tage 6 h

geht es nicht noch blöder kommt daher der Söder

Offline1
Offline1
Superredner
21 Tage 3 h

Es bedarf schon einer besonderen “Selbstein- bzw. überschätzung”, dass es immer (noch) die NRW Kandidaten in der CDU und die bayrischen Ministerpräsidenten sind, die von sich glauben, dass Beste 🙈 für die Partei und Deutschland zu sein. Um mich nicht falsch zu verstehen, ich sehe auch in einer keineswegs die optimale Lösung für die großen Herausforderunge der nahen Zukunft.

Offline1
Offline1
Superredner
21 Tage 3 h

Da fehlt die 🚦!! 🙈

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
21 Tage 13 Min

@offline1
ich sehe die “Ampel” auch als Katastrophe für Deutschland.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
21 Tage 4 h

Der interne Kampf um die Macht,macht vor nichts und niemand halt.
Diese Spezies Politiker hat die letzten Jahrzehnte bestimmt und alle Demokratien gegen die Wand gefahren zu Nachteil des Volkes und Länder.
In Zukunft kann sich.Europa auf Zustände wie in den USA einstellen, wenige Reiche in ihren Vierteln und der Rest in der Schlange an den Tafeln.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
21 Tage 6 h

Dieses Format hat ausgedient, wer Machtgier und Lobbyismus so zur Schau ,stellt muss halt mit den Konsequenzen rechnen.
Nicht das Andere es besser machen,der Zug fährt unaufhaltsam gegen Puffer,nur das Zugpersonal wird ausgetauscht.

wpDiscuz