Altes Eisstadion ist abbruchreif

Das Rienzstadion weicht einer Naherholungszone

Montag, 20. Juni 2022 | 18:00 Uhr

Bruneck – Der Brunecker Gemeindeausschuss hat in der Sitzung vom 13. Juni 2022 die Planung, Sicherheitskoordination, Bauleitung und Abrechnung des Abbruchs des alten Eisstadions an der Rienz in Auftrag gegeben.

„Die neue Eissport- und Multifunktionsanlage Intercable Arena ist nunmehr seit Herbst 2021 in Betrieb und das alte Eisstadion somit Geschichte. Es ist uns ein Anliegen, das Areal des Rienzstadions so bald wie möglich einer neuen Nutzung zuzuführen. Deshalb planen wir dessen Abbruch noch im heurigen Jahr durchzuführen“, informiert der für öffentliche Arbeiten zuständige Stadtrat Daniel Schönhuber.

„Wir setzen mit dem Abbruch des alten Eisstadions einen ersten wichtigen Schritt zur Gestaltung dieses Stadtteils. Das erklärte Ziel der Stadtverwaltung ist es, im Bereich des alten Eisstadions und weiter östlich davon eine große und zusammenhängende Naherholungszone zu schaffen, die allen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen soll. Ein Teil der hinzugewonnenen Fläche soll als Erweiterung der Liegewiese des Freibades dienen und darüber hinaus soll eine Grünzone bis an den Waldrand entstehen, in die auch das südöstlich gelegene und im Eigentum der Gemeinde befindliche Grundstück eingebunden werden soll“, so Bürgermeister Roland Griessmair.

Wie mit der Beach in St. Georgen und der geplanten Erholungszone am Rienzdamm in Stegen entsteht auch im Osten der Stadt eine Freizeit- und Naherholungszone.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz