Südtirol darf hoffen

Deutschlands Tourismusbeauftragter zuversichtlich vor Grenzöffnung

Freitag, 15. Mai 2020 | 20:50 Uhr

Berlin – Der Tourismusbeauftragte der deutschen Regierung, Thomas Bareiß (CDU), geht in Hinblick auf die bevorstehende Grenzöffnung zwischen Deutschland und Österreich davon aus, dass, “wenn alles weiter gut läuft, wird es am 15. Juni an den Grenzen so sein wie vor der Coronakrise”.

“Bei der Reisewarnung wird man nach dem 14. Juni, nach allem, was ich höre, auf eine differenzierte Betrachtung umsatteln, also Regionen definieren, die gefährlich und ungefährlich sind, und dann ist das Reisen nach Österreich wieder möglich”, meinte Bareiß im Interview mit der “Presse” (Wochenendausgabe).

Über seine Reisepläne sagte der Staatssekretär im deutschen Wirtschaftsministerium: “Wenn sich meine Frau durchsetzt, fahren wir an die Nordseeküste und wenn ich mich durchsetze, gehen wir in den Bergen in Vorarlberg wandern. Vorarlberg ist so etwas wie unsere zweite Heimat.” Er wisse aber, dass der Urlaub heuer anders sein werde. Man werde zum Beispiel Abstand halten müssen.

Zur Kritik aus Italien, dessen Grenzen zu Österreich vorerst nicht geöffnet werden, meinte Bareiß: “Wir wollen ja auch einen europäischen Rahmen. Aber Italien hat bei den Infektionen nicht die Werte wie Österreich und Deutschland. Deshalb kann ich gut nachvollziehen, dass (Bundeskanzler) Sebastian Kurz gesagt hat, dass die Grenze zu Italien noch nicht geöffnet werden kann.”

Er habe aber auch den Südtiroler Freunden ganz klar gesagt, dass man in zwei Wochen die Lage neu bewerten müsse, deshalb sollte man auch in Italien nicht hoffnungslos sein, fügte Bareiß hinzu.

Zur Frage, ob die Ischgl-Affäree Österreich geschadet habe, sagte Bareiß: “Es ist wichtig, dass man Ischgl nicht stigmatisiert. Viele haben die Krise anfangs unterschätzt. Wir haben den Karneval im Rheinland unterschätzt. Und in Österreichs Skigebieten hat man die Gefahr in den Discos und Apres-Bars einfach nicht so ernst genommen, wie es nötig gewesen wäre.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Deutschlands Tourismusbeauftragter zuversichtlich vor Grenzöffnung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gudrun
Gudrun
Tratscher
14 Tage 40 Min

Südtirol soll zuerst Coronafrei werden !!

guenne
guenne
Tratscher
13 Tage 15 h

Es wird so schnell keine Region in Europa Corona-frei geben und schon gar nicht als Tourismus- Hochburg. 🤔
Trotzdem sind alle herzlich willkommen (ich lebe nicht vom Tourismus).

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
13 Tage 15 h

dieses Virus wird ewig weiterbestehen, aber beherrschbar sein.

Südtirol hat jetzt schon die besseren Werte als Deutschland oder Österreich! Grad gestern wieder: 0 Neuinfektionen und 0 Toite – wal will man mehr?

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Tratscher
13 Tage 15 h

Gudrun, welches Land ist Coronafrei? Hallo? Sperr dich einfach zuhause ein, wir melden uns wenn es soweit ist.

Ewa
Ewa
Superredner
13 Tage 14 h

gudrun
zu spät meine Liebe.
Ab 3.Juni sind die Grenzen wieder offen…😇😏

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 13 h

@Gredner glaub ich nicht.

black diamond 64
black diamond 64
Grünschnabel
13 Tage 16 h

Gutes Statement, damit ist er auch keinem auf die Füße getreten. Also liebe Südtiroler bleibt geduldig, alle die so oft bei Euch willkommen waren wollen auch schnellstmöglich wieder zu Euch. Auch wenn es natürlich für uns alle manchmal nicht zu 100% verständlich ist, es macht einfach Sinn noch zu warten bis die Zahlen passen.
Wir nerven Euch schon wieder früh genug😃

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 15 h

black d….mich nervt Ihr sich nicht .Hunde und Kinder so gut erzogen wie hier Keine👌👍ich möchte nur nicht dass Ihr infiziert werdet.Hier zählt nur Geld nicht Gesundheit.

Staenkerer
13 Tage 15 h

ihr wisst das wir stolz sind auf de schöhnheit unseres landls und desholb jeder willkommen isch der de schönheit zu wertschätzen und zu respektieren weiß! solche gäste neven nicht!

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
14 Tage 1 h

Hallo nochmal,

der Europaabgeordnete Dorfmann soll ihm die Hölle heiss machen,
  warum 15. Juni?

 Bis dahin ist das Buchungsgeschäft für Bayern und Tirol im Sack und Südtirol bleiben die Wochenendtouristen.

Warum nicht:
Korridorlösung durch Österreich für in Südtirol vorregistrierte Gäste.
Die vorregistrierten Gäste dürfen sich von ihrem Ziel in Südtirol nicht automobil weiterbewegen.
Quarantänepflicht in Südtirol fällt dazu natürlich weg, in D ist sie schon gefallen.

Das kann und muss zu Pfingsten möglich sein.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
13 Tage 15 h

Weil Italien vorher seine Grenzen nicht öffnen wollte. Jetzt scheint es soll das am 3. Juni geschehen, dann wird sicher auch die Reisewarnung angepasst, hätte sonst ja keinen Sinn.

hefe
hefe
Superredner
13 Tage 16 h

Südtirolnews habt ihr noch nicht mitbekommen das Italien die Grenzen ab 3 Juni fur alle Eu Bürger öffnet, sie müssen nach Einreise nicht mehr in Quarantäne …… Jetzt liegt es an den anderen Länder ob sie Italien folgen und auch öffnen?!

Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
13 Tage 15 h

Machen sie sicher, ein großes Vergeltsgott nach Slowenien, die haben die verängstigten Staaten aufgeweckt und die EU vor noch größerem Schaden bewahrt.

toeeuni
toeeuni
Tratscher
13 Tage 14 h

ob sie italien folgen 😂🤣🙈🙈🙈

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

@hefe…..SN ist im Wochenende, die aktualisieren auch die Kommentare nur schleppend

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
11 Tage 16 h

Ich glaube, das veröffentliche Foto mit österreichischen Polizisten passt auch nicht zur Überschrift und zum Text.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Grünschnabel
13 Tage 17 h

Jetzt schauen wir mal wie gut die Lobby des Gastgewerbes ist. Die der Kaufleute scheint jedenfalls die beste, die der Fitnessbetreiber die schlechteste zu sein.

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
13 Tage 15 h

Neinnnnnnn 😩😩😩😩😩😩😩

DAICH
DAICH
Tratscher
13 Tage 15 h

Staatsschulden hin oder her, Geld aus Europa , Mamma Italia sorgt sich auch um ihre etwas rebellischen Südtiroler Kinder, damit sie es leichter haben werden, einen schönen dolce vita- Urlaub in Bella Italia verbringen zu können nach Wochen des Corona- Unbills 😊🏖🌊🍷🍨🍕☀️🎈😎🤙

perigord
perigord
Grünschnabel
13 Tage 13 h

Italien müsste der Lombardei keinen Freibrief geben , die Hälfte der derzeitigen covid -19 Toten sind derzeit noch in der Lombardei!! Würde man die Lombardei noch zulassen , hätte ganz Italien die grössere Chance , dass die Europäer zu und reisen dürften

wpDiscuz