Das Risiko am Berg ist angestiegen

Kompatscher: “Solche Ereignisse sind nicht vorhersehbar”

Dienstag, 05. Juli 2022 | 12:31 Uhr
Live

Bozen – Die Landesregierung ist auch am heutigen Dienstag zu ihrer wöchentlichen Sitzung zusammen gekommen. Die anschließende Pressekonferenz fand um 12.30 Uhr in Präsenz statt und wurde online übertragen.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat auch zum Gletschersturz auf der Marmolata Stellung genommen. Dabei wies er darauf hin, dass solche Ereignisse im Einzelnen nicht vorhersehbar seien. Vorhersehbar sei lediglich, dass dieser Ereignisse Art sich häufen werden.

„Am Berg ist damit das Risiko angestiegen. Das ist keine Kritik an jene, die die Berge lieben. Das ist nur eine Feststellung“, so Kompatscher. Damit müsse man umgehen lernen. Der Mensch habe zur Erwärmung des Klimas, wie wir sie heute erleben, in den letzten 100 Jahren beigetragen.

Dass es zu einer Schließung zu bestimmten Zeiten von Gletschergebieten in Südtirol, wie etwa am Ortler oder in Schnals kommen wird, schloss Kompatscher aus. Stattdessen appellierte er an die Verantwortung des Einzelnen.

Die öffentliche Verwaltung könne keine Sicherheitsgarantie für jeden Weg in Südtirol geben. Geschlossen werde ein Weg nur, falls es klar Anzeichen einer Gefahr gibt, wie es in der Vergangenheit der Fall war.

Landeshauptmann Arno Kompatscher informiert über die wichtigsten Entscheidungen.

 

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Kompatscher: “Solche Ereignisse sind nicht vorhersehbar”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 8 Tage

…zum Glück kennt sich der LH aus…

wpDiscuz