Ein Kommentar

Die Ukraine im Wandel

Dienstag, 12. Juli 2022 | 01:59 Uhr

Bozen/Kiew – Die Ukrainer fühlen sich als Europäer und wollen unbedingt zur EU, seit dem russischen Angriffskrieg umso mehr. Kritiker halten dagegen, dass das Land zuerst seine Hausaufgaben erledigen muss. Vielen in der Ukraine ist das bewusst.

Bei dem Wandlungsprozess am meisten zu verlieren haben die Oligarchen, die es auch in der Ukraine gibt. Der reichste Mann in der Ukraine, Rinat Achmetow, scheint sich trotzdem den Anforderungen der Zeit zu beugen.

Wegen eines Gesetzes zur Begrenzung des Einflusses von Oligarchen übergibt er sein gesamtes Medienimperium an den Staat. Dazu zählen zehn TV-Kanäle und Nachrichtensender sowie mehrere Online- und Printmedien.

Das Gesetz ist bereits im September 2021 beschlossen worden.

Der 55-jährige Multimilliardär erklärte, die kurze Frist zum Verkauf von Medien und die “russische militärische Aggression gegen die Ukraine” mache es ihm “unmöglich”, die Medienunternehmen zu Marktbedingungen zu verkaufen.

Nicht nur auf dem Schlachtfeld ist die Ukraine bereit, reinen Tisch zu machen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Die Ukraine im Wandel"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Philingus
Philingus
Superredner
26 Tage 13 h
Vielleicht ist es gerade diese Form von einem innenpolitischen Wandel in der Ukraine, der dem russischen Reaktionär Putin so missfällt. Im dekadenten Oligarchen-Zirkel lässt sich prima auf Kosten der ausgebeuteten Bevölkerung leben. Natürlich auch über den Wegen der Kontrolle über Justiz und Information. Putin hasst bekannterweise Gorbatschow. Er will wieder zurück in die Zeit der Unterdrückung und der atomaren Bedrohung. Da stört ein kleiner mutiger Nachbar wie die Ukraine. Es erinnert an Asterix und Obelix und deren Unbeugsamkeit gegenüber den Römern. Präsident Selenskys Entschiedenheit im eigenen Land aufzuräumen darf nicht durch den Krieg Russlands zerstört werden. Es wäre schade, wenn… Weiterlesen »
Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
26 Tage 4 h

Die pure Existenz der Ukraine und ihr Drang nach Westen missfällt Putin. Die Ukraine entwickelt sich zu einem Beispiel, dass Russen, direkt neben Russland, in Wohlstand und in Freiheit leben können.
Das ist natürlich ein ganz schlechtes Beispiel für die Russen in Russland und muss bekämpft werden.

N. G.
N. G.
Kinig
26 Tage 3 h
In der Geschichte gabs noch nie so viele Diktaturen wie zur Zeit. Ein Träumer der glaubt es werden weniger werden. Im Gegenteil! Durch die Ausbeutung ganzer Länder, die immer größer werdenden Flüchtlingstströme und politische Unzufriedenheit, der Kluft zwischen Arm und Reich, wird geradezu nach Despoten gesucht die mit starker Hand durchgreifen sollen. Ob im extrem rechten und linken Spektrum oder religiöser Natur, spielt dabei keine Rolle. Es wird nicht friedlicher oder menschlicher werden, es wird grausam! Da kämpft man gegen Putin und hat mitten in Europa die selben Auswüchse, Ungarn, Polen, tut so gut wie nichts dagegen. Ähnliche Tendenzen in… Weiterlesen »
OH
OH
Superredner
25 Tage 22 h

Die Ukraine im Wandel. Nun ja wer’s glaubt…….. ! Mit macht in die EU ohne ihre sogenannten Hausaufgaben zu machen.
Ich hoffe es funktioniert nicht so einfach. Den sogenannten Wiederaufbau bezahlen dann die anderen EU Staaten.

wpDiscuz