Obwexer: Schutzfunktion könnte geschwächt werden

Doppelpass für Südtiroler: Experten sehen zahlreiche Probleme

Dienstag, 05. Dezember 2017 | 05:05 Uhr

Experten sehen in der jüngst wieder debattierten möglichen Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler zahlreiche Probleme. Es sei rechtlich möglich, sagt der Völkerrechtler Walter Obwexer, weist aber auf eine Reihe von rechtlich schwierigen Fragen hin. Kritiker warnen außerdem vor der politischen Sprengkraft für das friedliche Zusammenleben in Südtirol und die guten Beziehungen zwischen Wien und Rom.

Obwexer von der Universität Innsbruck erklärt, dass Österreich das europäische Übereinkommen zur Vermeidung von Doppelstaatsbürgerschaften teilweise aufkündigen müsste. Das sei aber “nichts Unmögliches”, auch Italien habe dies etwa bereits gemacht, so Obwexer gegenüber der APA. Die schwierigen rechtlichen Fragen fangen aber erst danach an.

Das erste Dilemma, in das Österreich käme, wäre, dass die Möglichkeit der Doppelstaatsbürgerschaft dann für andere auch gelten würde, etwa für türkische Einwanderer mit Doppelpass, gegen die Österreich derzeit rigoros vorgeht. Daher wäre laut Obwexer eine sachliche Argumentation zur Einschränkung nötig.

Es könnte etwa damit argumentiert werden, dass die Südtiroler Nachkommen österreichischer Staatsbürger seien, die gegen ihren Willen 1918 von Österreich abgetrennt wurden. Damit könnte sich wiederum das Problem ergeben, dass auch andere Altösterreicher, wie etwas die Trentiner, ein Recht auf die österreichische Staatsbürgerschaft bekämen, meint der Völker- und Europarechtler.

Um das zu vermeiden, könnte die Staatsbürgerschaft nur an jene Personen vergeben werden, “für die Österreich die Schutzfunktion ausübt”, das wäre die deutsch- und die ladinischsprachige Bevölkerung. Obwexer sieht aber auch bei dieser Lösung eine mögliche Gefahr: Wenn schließlich nur wenige Südtiroler tatsächlich die Staatsbürgerschaft beantragen würden, “könnte die Schutzfunktion geschwächt werden”, sagt er. Denn es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Italien in diesem Fall argumentiere, dass die besondere Beziehung der Südtiroler zu Österreich, auf deren Grundlage Wien nach dem Pariser Abkommen die Schutzfunktion ausübt, nicht mehr gegeben sei. “Rechtspolitisch könnte man diesem Argument nur schwer entgegentreten”, meint der Experte.

Schwierigkeiten sieht Obwexer auch bei Wehrpflicht und Wahlrecht. Da es in Italien keine Wehrpflicht mehr gibt, müssten Südtiroler mit einem österreichischen Pass, die ihren Wohnsitz nach Österreich verlegen, dann hierzulande zum Militär eingezogen werden, weil dies sonst dem Gleichheitsgrundsatz widerspräche. Auch hier müsste daher eine Ausnahmeregelung gemacht werden, zumindest für jene Südtiroler, die nur vorübergehend – etwas zum Studium – nach Österreich ziehen.

Mit der Staatsbürgerschaft würden die Südtiroler auch automatisch ein Wahlrecht in Österreich erhalten. Eine völlige Einschränkung hält Obwexer für rechtlich schwierig, weil es sich um ein demokratisches Prinzip handle. Für eine teilweise Einschränkung bräuchte es eine Verfassungsänderung.

Die politisch wohl heikelste Frage für Südtirol ist, wer tatsächlich Anspruch auf eine österreichische Staatsbürgerschaft hätte. “Die Knackfrage ist, wie man die Kriterien dafür festlegt”, sagt der Politologe Günther Pallaver. Entweder wende man historische Kriterien an, also einen Nachweis österreich-ungarischer Vorfahren, oder Österreich gehe vom Prinzip der Sprachgruppenzugehörigkeit aus. Beides ziehe “einen ganzen Rattenschwanz von rechtlichen Fragen” mit sich, sagt der Politologe der Universität Innsbruck.

“Historische Kriterien riechen nach Ahnenpass und Ahnenpass riecht nach Nationalsozialismus, deswegen wird man die Finger davon lassen”, meint Pallaver. Die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung wiederum sei eine reine subjektive Willenserklärung, auch zugezogene Italiener sowie EU-Bürger und anerkannte Flüchtlinge in Südtirol könnten sich zu deutschen Sprachgruppe zugehörig erklären und wären damit anspruchsberechtigt.

Der Politologe geht außerdem nicht davon aus, dass Italien von der Idee einer Doppelstaatsbürgerschaft für die Südtiroler “begeistert sein” würde. “Da stellt sich die Frage, ob es Österreich wichtiger ist, den Südtirolern die österreichische Staatsbürgerschaft zu verleihen oder die gutnachbarschaftlichen Beziehungen zu Italien aufrechtzuerhalten.”

Auch aus der ÖVP gibt es kritische Stimmen. Der Ex-ÖVP-Präsidentschaftskandidat und frühere Nationalratspräsident Andreas Khol warnte in einem Gastbeitrag in der “Tiroler Tageszeitung” vergangenen Freitag vor einer Spaltung der Gesellschaft in Südtirol. Darüber hinaus könnte Italien den Schritt als unfreundlichen Akt verstehen, und dadurch der Streit mit Italien neu aufflammen, so Khol.

STF: “Nicht Probleme herbeireden, wo es keine gibt”

In der Diskussion um die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler gibt es inzwischen einen breiten politischen Konsens für die Notwendigkeit dieses wichtigen Anliegens. “Leider wird von einigen „Experten“ noch immer versucht, das Thema schlecht zu reden, indem vermeintliche Probleme herbeigeredet werden, die es nicht gibt.” Der Landtagsabgeordnete der Südtiroler Freiheit, Sven Knoll, ruft daher zu einer “sachlichen und wissenschaftlichen Diskussion auf, anstatt die Bevölkerung mit Scheinproblemen zu verunsichern.”

“Der internationale Vergleich zeigt, dass sich doppelte Staatsbürgerschaften ─ insbesondere zum Schutz ethnischer Minderheiten ─ weltweit bewährt haben. Bei der Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler geht es nicht um Privilegien, sondern um den individuellen Wunsch sehr vieler Südtiroler, wieder Österreicher zu werden. In diesem Sinne braucht es keine komplizierten Sonderregelungen im Bereich des Wahlrechts oder des Wehrdienstes, sondern es würde ausreichen, den Südtirolern denselben Status aller anderen Auslandsösterreicher zuzugestehen. Die von Obwexer und Pallaver aufgezeigten vermeintlichen Probleme sind bestenfalls persönliche Meinungen, aber keine wissenschaftlichen Argumente”, so Knoll.

“Insbesondere die ständig wiederholte Warnung, dass die Schutzfunktion Österreichs angeblich geschwächt würde, wenn zu wenig Südtiroler die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen, ist reines Kaffeesud lesen. Abgesehen davon, dass die Schutzmachtfunktion rechtlich von der Staatsbürgerschaft unberührt bleibt, kann Obwexer nicht wissen, wie viele Südtiroler die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen würden. Nachdem alle deutsch- und ladinischsprachigen Parteien das Anliegen unterstützen und den Bürgern somit empfehlen würden, die Staatsbürgerschaft zu beantragen, ist davon auszugehen, dass sehr viele Südtiroler um die österreichische Staatsbürgerschaft ansuchen würden. Auch die Frage, wer die Südtiroler sind, die antragsberechtigt wären, kann ohne Sonderregelungen beantwortet werden. Österreich hat in den Südtiroler Gleichstellungsbestimmungen von 1979 bereits definiert, dass Südtiroler die Bewohner der autonomen Provinz Bozen sind, die sich bei der letzten Volkszählung der deutschen oder ladinischen Sprachgruppe zugehörig erklärt haben. Darüber hinaus steht es Österreich völlig frei gesetzlich zu regeln, ob auch andere Personengruppen die Staatsbürgerschaft beantragen könnten”, schließt Knoll.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

68 Kommentare auf "Doppelpass für Südtiroler: Experten sehen zahlreiche Probleme"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Tratscher
9 Tage 7 h

ach mei, jetzt kommen die ganzen Alles-Verhinderer und Hausmeister aus ihren Löchern gekrochen.
Bravo den Leuten, die die österreichische Staatsbürgerschaft für Südtiroler weiterbringen. Ich bin kein Italiener und werde nie einer sein. Ich bin Österreicher und Südtirol gehört zum deutschen Sprachraum.
 Ich werde am ersten Tag darum ansuchen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

Es wäre dumm, sich nicht alle Meinungen anzuhören. Wenn wir schlussendlich diese Doppelstaatsbürgerschaft kriegen sollten, müssen wir uns über die Konsequenzen (und das sind nicht nur positive) im Klaren sein und nicht hinterher jammern.

Toto
Toto
Neuling
9 Tage 4 h

@ bern
jo deswegn hobn se a die Grenzn augetun… verstea net wo es Problem isch. Wenn willsch a Österreicher sein mogsch la aussiziachn… sei mo net beas obr so isches.
Fakt isch mit a doppelter Stootsbürgerschoft hot man net lai doppelt Rechte sondern a Pflichten. Donn konnsch in boade Stooten Steiern zogln z.b. oder Sozialobgobn usw… und olls mitn gleichn Bruttolohn,weil dosel passt sich, vorollem in do Privatwirtschoft, in sette Fälle sicher net un…

Enrique
Enrique
Tratscher
9 Tage 3 h

@bern
wos steten in dein ausweis? und zin führerschein sogsche sicho a patent und fluichn tusche sicho a af italienisch. hmmm…

IchSageWasIchDenke
9 Tage 2 h

@toto
Was schreibst du bloß für einen Müll, erster informieren, dann schreiben.
Das mit den doppelten Steuern und Abgaben ist einfach nur gelogen!!!
Man zahlt indem Land indem man angestellt ist und lebt!!

Obelix
Obelix
Tratscher
9 Tage 2 h

@Bern, genau. Jetzt kommen wieder die üblichen Schwarzmaler. Es würde ja keiner gezwungen, es stünde jedem frei ob er ansuchen will. Mir scheint überall ist es möglich (Istrien, Slovenien, Irland, usw.) nur bei uns in Südtirol geht kein Weg hin. Jetzt fürchtet man schon wieder, die Italiener könnten verschnupft reagieren. Ja verdammt, was für ihre eigenen Leute in Istrien recht ist wird für uns wohl auch billig, also möglich sein.

efeu
efeu
Tratscher
9 Tage 1 h

@IchSageWasIchDenke
asooo leben und arbeiten in Südtirol Italien aber die Österreichischen Pass welln hom.Pack dein Köfferle und fohr nach Österreich und bleib dortn

nightrider
nightrider
Tratscher
9 Tage 1 h

In ersten der mir sog dass er a besserer Tiroler isch weil er den Ö Pass hat, dem möch i holt des Ding fressen.

Toto
Toto
Neuling
8 Tage 21 h

@IchSageWasIchDenke

donn orbeitesch amol in Österreich z.b. als LKW-Fohrer und bisch in Italien ( Südtirol ) unsässig. Aus netto 2.600€ bleibn dir ( noch Steuern in Italien ) 1800€.

IchSageWasIchDenke
8 Tage 21 h

@enrique

Ja was steht denn drin? Lediglich daß ich die italienische Staatsbürgerschaft habe, das sag aber noch lange nichts über meine Identität aus, und du tust mir leid wenn du so oberflächlich bist und dir von einem Stück Papier sagen lässt WER du bist, und NEIN ich braucheauch keinen ö Pass um mich als Österreicher zu fühlen, dennoch wäre es für mich ein schöneres Gefühl mich damit auszuweisen

IchSageWasIchDenke
8 Tage 21 h

@efeu

Dann schließe ich aus deinem Kommentar, daß du also der Meinung bist, daß jeder Mensch nur in jenem Land arbeiten und leben darf, indem er auch die Staatsbürgerschaft hat??

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

@nightrider  Als Tiroler steht er mir ganz einfach zu, der Pass vom Vaterland. Und fressen tun die Schweine.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 21 h

@efeu   Wer bis du, willst über andere Bestimmen können? Du weist schon, dass man einen Tiroler nicht sagen kann wo es lang geht. Wir lieben unsere Heimat Tirol, wir brauchen nirgendwo hingehen wir sind schon in Österreich, wir waren noch nie weck. Aber solltest du dich nicht wohlfühlen in Tirol, dann steht es dir Frei dahin zu ziehen wo du möchtest. Wir bleiben in Tirol, in Österreich, auch Südlich vom Brenner.

sueffisant
sueffisant
Tratscher
8 Tage 20 h

@Toto   Das stimmt nicht, was Sie da zu den Steuern schreiben: Steuern zahlt man immer nur in einem der beiden Staaten, und zwar in jenem, wo man den Hauptwohnsitz hat.

nightrider
nightrider
Tratscher
8 Tage 6 h

@Gagarella
Was die zusteht intressiert mich nicht, du kannst auch die ungarische Staatsbürgerschaft beantragen. Ich will aber nicht dass dadurch eine Gruppe ensteht die anders behandelt werden will wie die Rest-Südtiroler.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
9 Tage 7 h

das greaßte problem isch, dass es rom nicht zualosst . und die SVP tuat wos die do untn sogn. leider

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

wenn Die SVP das wollten wärs schon lange.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

Ausrede.

josef.t
josef.t
Tratscher
9 Tage 2 h

@Sag mal Weder Rom noch die SVP, nur Wien ist
dagegen, wenn jemand glaubt den Doppelpass
haben zu müssen, was für ein Problem sollte das in
Europa sein ?

efeu
efeu
Tratscher
9 Tage 1 h

@Sag mal
do hot die SVP gar nix zu sogn des geht von Wien aus.

denkbar
denkbar
Kinig
9 Tage 7 h

Für mich belangloseste Sache der Welt! Ob ein oder zwei Pässe. Solange man hier lebt, wird man sich an die örtlichen Gesetze halten müssen. Ob ich bei der Reise in den Kongo den österreichischen oder den italienischen Pass hinhalte ist für mich so was von belanglos.

olter
olter
Grünschnabel
9 Tage 3 h

Recht hosch

Blitz
Blitz
Superredner
9 Tage 6 h

Gebt uns endlich den Doppelpass !
Ohne wenn und aber;
Wo ein Wille , da ein Weg !!

efeu
efeu
Tratscher
9 Tage 1 h

Blitz
nie im Leben

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
9 Tage 7 h

Zum Glück haben wir überstudierte Experten 👨‍🎓🙉👨‍🎓die alles verstehen.
Wo ein Wille, ist auch ein Weg.

Wir bürgerlichen Südtiroler wollen die Österreichische Staatsbürgerschaft 🥂mit oder ohne essevp.

Momo1
Momo1
Neuling
9 Tage 3 h

Sie und einige Ihrer Freunde, viele interessiert das aber null!

Goggi
Goggi
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Naaaa, die SVP hot gsog, dass des schun im machbaren Bereich wäre und wenn sell die SVPler sogen, ISCH DES SO! Ok?!
Ironie off!
I konn mi lai wiederholen .. mir isch die Impfstrategie von Pöder beim … liaber , Wia de Pseudo DoppelStaatebürgerschaft Strategie! Bitte verschonts ins mit tagtäglichen Berichten..

nikolaus
nikolaus
Tratscher
9 Tage 6 h

Wähl doch den salvini , der wirds schon richten dass du österreicher wirst

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Friedliches Zusammenleben? Für ein Friedliches zusammen-nebeneinander braucht es immer Beide Seiten. Da nützt es nichts gegen den Friedensplatz zu stimmen und Faschisten-Tempel immer wieder auf Hochglanz zu bringen. Seit ich Denken kann ist das sogenannte Friedliche miteinander nur einseitig von Süd-Tirol ausgegangen. Die siamo in Italia Mentalität auf der anderen Seite stand immer im Wege. Wenn die Italiener den Pass vom Vaterland Österreich nicht Gönnen würden, dann ist es mir auch Wurscht, was das Friedliche nebeneinander betrifft. Als Österreicher steht mir der Ausweis vom Vaterland zu,Fertig.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 3 h

würde gerne wissen Wer Sie Sind.Ich fühle nämlich auch so.

Markus.Bergmeister
9 Tage 4 h

“Experte” ist heutzutage ein recht dehnbahrer und missbrauchter Begriff. Man sollte eigentlich niemals auf “Experten” höhren, denn deren Weltbild ist schon zu festgefahren.
Ich bin aber kein Experte, deshalb ist dies nur eine Meinung.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 3 h

sehr schön gesagt.👍👍

nightrider
nightrider
Tratscher
9 Tage 3 h

Deswegen isches besser den ersten dahergelafen zu glabn, der die volltextet. Tolle Strategie.

Momo1
Momo1
Neuling
9 Tage 2 h

Wenn ein anerkannter Uniprofessor nicht mehr per se als Experte gilt, dann ist alles nur mehr Willkür. Aber für die STF sind die Experten die die schreien: ausweisen, harte Strafen ….

ivo815
ivo815
Kinig
9 Tage 2 h

Der Experte ist des Populisten Feind

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

‘Man sollte eigentlich niemals auf “Experten” höhren’
Das ist mitunter das dümmste, das ich heute lesen durfte.

typisch
typisch
Superredner
9 Tage 46 Min

@ivo815
nein experten sind die, die nicht eigene kritische meinungen äußern dürfen, nur so wie es ihnen vorgeschrieben wird. ansonsten als eigendenker würde man den titel experte schnell verliehren und der nexte experte rückt nach.

typisch
typisch
Superredner
9 Tage 15 Min

@Momo1
im mittelalter galten auch päpste und bischöfe als experten wo die erde noch eine scheibe war und wir von adam und eva entstanden sind, ach die gute alte zeit

berthu
berthu
Tratscher
9 Tage 7 h

Unsere Kultur und Sprache zu erhalten, hilft der Doppelpass nicht.
Das müssen wir schon selber pflegen und leben. Was wir in letzter Zeit so alles verludert haben, hat der Faschismus in 80 jahren nicht geschafft!

nixischfix
nixischfix
Tratscher
9 Tage 6 h

wahre Worte…

amme
amme
Tratscher
9 Tage 7 h

insrige sche…en sich wieder in die Hosen.Traurig.nach dem Motto negrellihalle vom 19jhd wird abgerissen.vom abriss eines Faschotempels noch nie was gehört

Rockdaflow
Rockdaflow
Neuling
9 Tage 6 h

Populistisches Weihnachtsgeschenk?!
Es gibt wichtigere Themen als die Farbe des Ausweisses, z. B. Armut, Ausbildung und interessante Arbeitsplätze.
Meiner Meinung sollte die Autonomie ausgebaut werden und das Zusammenleben aller verbessert.
Allen Frohe Weihnachten!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Tratscher
9 Tage 7 h

Ösi-Staatsbürgerschaft beantragen und dann zum Bundesheer (es gibt ja nichts umsonst)

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

Habe meinen Militärdienst schon absolviert 😜

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 20 h

@6079_Smith_W   Für das Vaterland zu Dienen ist eine Ehre!
Ich musste für einen fremden Staat Dienen,das war, einfach gesagt, Ekelhaft.

Leo 675
Leo 675
Neuling
9 Tage 6 h

Wenn des mitn doppelposs wirklich wert, donn isch des ah schritt zur vergongenheit, mir kimmp fir es gib greassere probleme als wia dr doppelpass!
Iberoll brauchts do ausnahmeregelung, des isch viel zu kompliziert, u selletwegen isch gscheido man gib sich mit 1er stootsbürgerschadt zufrieden, drfir bleib jo di schutzfuntion österreichs!

Staenkerer
9 Tage 3 h

tjo, de goaß, de so long kraln, bis se letzes liegn hobn, gibs holt ollm no …..

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
9 Tage 3 h

So einen sch..ß kann auch nur von Politikern kommen, die nur aufhetzen und wenns ums eigene Geld geht schwimmen sie mit den anderen schön mit. (Rentenvorschuss, nicht vergessen!!!).
Die doppelte Staatsbürgerschaft bringt uns im großen und ganzen sehr viel Bürokratie und sonst gar nichts.
Jetzt kommen logisch noch die IchbinkeinItalienersondernTiroler denen das gut kommt um die Bevölkerung noch aufzuwiegeln. 
Nehmen wir Katalonien her, wenn das so weitergeht wird uns die Autonomie auch noch streitig gemacht. 
Ich muss sagen Weltweit sind die Italiener gern gesehen Touristen. 
Leider Österreicher und Deutsche nicht (den Holocaust hat da noch niemand vergessen).
Also lieber weiter denken als bis zur eigenen Haustür.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

Was Holocaust mit der Österreichischen Staatsbürgerschaft zu tun?Italiener gern gesehene Gäste? Sie sind laut, treten nur in Rudeln auf, Essen wie die Sch….e, usw. Der Deutsche Gast macht 80% in Süd-Tirol und ist das Gegenteil vom Italienischen Gast, Leise, Höflich, unauffallend Spendabel usw.  Und noch eins, den Mussolini hat auch niemand vergessen, der Grüßt jeden Morgen die Bozner hoch zu Ross mit Faschistischer Hand. Also lieber Denken @mmhm_sel_schu bevor so einen Blödsinn schreibst.Sag JA zu “A”! 

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
6 Tage 22 h

@Gagarella was den gast angeht ist der Deutsche deutlich geiziger. 
Ich meinte aber auch den Rest der Welt (nicht Südtirol, über den Tellerrand…), dort ist der Italiener gern gesehener Tourist. Und der Rest der Welt verbindet Deutschland mit dem Holocaust. Zudem war Hilter Österreicher, oder bin ich falsch informiert? 

Bikerboy
Bikerboy
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Wo ein Wille, da ein Weg, Herr Obwexer!!!

kleinerMann
kleinerMann
Grünschnabel
9 Tage 4 h
Doppelspass mit dem Doppelpass😂 . . . dai, dai des isch a oanfoche Rechnung = schun zu Zeiten vom Fürst Luis hot man des Thema des öfteren aufgegriffen und wieder fallen gelassen weil: nicht rentabel und ausser Spesen nicht´s gewesen und des sowieso lei a rein emotinale Soch isch ! Deswegen: loss mr des mitn Doppelpass und widmen ins wiederum den wichtigen Themen = woass jemand wie weit die Rentenrückzahlungen fortgeschritten sein ? Wos unternimmt Südtirol gegen die Renteneintrittserhöhung auf 67 ? Wieviel Flüchtlinge sein für Südtirol noch tragbar ? Wann wird die Mindestrente erhöht ? Wie schaut´s mit leistbaren… Weiterlesen »
krakatau
krakatau
Superredner
9 Tage 4 h

“Experten” sind heutzutage Akademiker die erst die Schule abgeschlossen haben aber vom Tuten und Blasen keine Ahnung haben

bon jour
bon jour
Superredner
9 Tage 48 Min

ja, unsere Foristen sind die wahren Experten.

wellen
wellen
Tratscher
9 Tage 2 h

Bitte langweilt uns nicht mehr mit diesem Thema. Wir wissrn dass die Ösis nicht wollen, nicht können, zu kompliziert, kein Interesse, die guten Beziehungen mit Italien aufs Spiel zu setzen, kein Bedarf nach Einwanderern in ihr Sozialsystem, neue Soldaten brauchen sie auch nicht, und Südtiroler als Beamte schon gar nicht. Also gebts amal a Ruh. Es gibt wichtigere Baustellen wie die Renten, die Abwanderung der Jungen, der Ärztemangel ,die Verkehrsbelastung.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

die einzigen Experten, die dagegen sind, sind diese ewigen zwei, und sie werden gebetsmühlenartig solange zitiert, bis es alle glauben.

bon jour
bon jour
Superredner
8 Tage 22 h

die Gebetsmühlen sind doch ganz die Spezialität der Rechtsaußen-Opposition mit ihren Glaubenssätzen.

die doppelte kommt nicht – kann sich Österreich nicht leisten.

merkt euch endlich: Österreich ist das Problem !

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

@bon jour   Österreich? Nicht du?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
8 Tage 54 Min

@Gagarella Traust du ihm denn so viel Einfluss zu?

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
9 Tage 43 Min
Es ist schon Wahnsinn was hier für Argumente wider der doppelten Staatsbürgerschaft aufgeführt werden. Verhindern ist halt immer einfacher als etwas neues zu gestalten. Fakten: 1. Doppelte Staatsbürgerschaft wird von der Mehrzahl der EU Staaten praktiziert. Deshalb brauche ich keinen Experten der mir alles verhindert, es funktioniert schon, so what? 2. Das es bei ALLEN Dingen nicht nur Vorteile gibt ist auch klar. Die Todschlagargumente wie Steuer, Militär ecc. sind aber reine angstmache. Wer nicht will bzw. zu grosse Probleme damit verbunden sieht, muss nicht um die Ö Staatsbürgerschaft ansuchen, es ist ja keine Zwangsbeglückung, so wie es mit der… Weiterlesen »
tresel
tresel
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

blabla bla bla die sogenannten experten sind ja bekanntlich für die marode sanität die rentenpolitik und vieles mehr verantwortlich. Danke den expertisen die ja alle für die katz sind.

horst
horst
Grünschnabel
9 Tage 3 h

i brauch kuen doppelpass. bin e hochqualifizierter akademiker, weswegen i in jedn lond mit offenen ormen empfongen wer, a ohne poss! läuft bei mir <3

hoiler2
hoiler2
Neuling
9 Tage 3 h

umfrage auf orf

bon jour
bon jour
Superredner
9 Tage 49 Min

hier im Forum:
Realitätsverweigerung, Ausmaß pathologisch.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

ich hätts sowieso erst geglaubt wenns soweit ist.

iuhui
iuhui
Superredner
9 Tage 1 h

Probleme kann man lösen, wenn man will!

Tabernakel
8 Tage 19 h

…..

Tabernakel
8 Tage 19 h
wpDiscuz